So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-mobil.

Tierarzt-mobil
Tierarzt-mobil, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 4328
Erfahrung:  20 Jahre Berufserfahrung als Kleintierärztin in Kliniken, versch.Kleintierpraxen,als selbstständige mobile Tierärztin
61271470
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt-mobil ist jetzt online.

Unser Hund (Mischling - 10 kg schwer) hat vermutlich auf dem

Kundenfrage

Unser Hund (Mischling - 10 kg schwer) hat vermutlich auf dem Feld Gift aufgenommen. Wir wissen nicht, welche Art. Vielleicht an einem Tierkörper gefressen (Kaninchen, Hase)? Hat viel erbrochen (weiliches Zeugs). Waren in der Tierklinik, Röntgenaufnahme und Blutuntersuchung ergaben nichts ungewöhnliches. Sind jetzt beim Heilpraktiker. Hund frist seit 8 Tagen nicht. Ist aber - den Umständen entsprechend - fit. Aufmerksam, bellt, springt rum - schläft aber viel. Wollte anfangs auch kein Wasser. Seit zwei Tagen leckt sie Wasser von der Hand. Hat einmal auch etwas selbst aufgenommen. Futterempfehlungen wir spezielles Hunde futter Lamm pur, Gans pur etc. nimmt Hund nicht an. Hat etwas von Bulette gegessen. Bekommt Ringer Lactat oral und Intestinum Ergänzungsmittel. Letzteres nimmt sie gerne an. Was tun ????
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

da in diesem Fall zumindest von einer stärkeren Magenschleimhautentzündung auszugehen ist, sollte auch eine antibiotische Behandlung erfolgen.
Außerdem wäre es aus meiner Sicht wichtig dem Hund entweder Nux vomica oder MCP/Paspertin für den Magen zu geben.
Vermutlich hat der Hund immer wieder Magenschmerzen und mag deshalb nicht fressen. Dafür spricht, daß er zwischendurch durchaus munter ist.
Ich würde raten, damit der Hund wieder irgendwann von alleine trinkt einen milden Tee (z.B. Fencheltee oder einen leichten schwarzen Tee) mit etwas Traubenzucker anzubieten, oder abgekochtes Wasser mit Fleischbrühe versetzt.
Wenn der Hund die Bulette vertragen hat sollte dies auch kein Problem sein.
Genauso sollten Sie es mit dem Futter machen, um es attraktiver zu gestalten.

Da Blutwerte, Röntgen etc. schon gemacht worden sind ohne gravierendes Ergebnis, gilt es jetzt nur den Hund zum selbstständigen Fressen wieder anzuregen.

Homöopathisch unterstützend könnten Sie dahingehend auch noch Lycopodium geben.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen geholfen zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren, indem Sie auf das grüne Feld „Akzeptieren“ klicken.

Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen.

Vielen Dank XXXXX XXXXX !


Mit freundlichen Grüßen,


Christiane Jahnke

Tierarzt-mobil und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Was meinen Sie mit "genauso müssen Sie es mit dem Futter machen"? Und nocvh eine Frage: wie lange kann denn der Hund ohne Nahrungsaufnahme aushalten?
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
das mit dem Futter hieß : ebenfalls Fleischbrühe drübermachen.
Es wird klangsam Zeit, daß der Hund wieder anfängt zu fressen. Momentan erhält er zwar die Infusionslösung oral, aber das ist auf Dauer natürlich nicht ausreichend.
Es wäre möglich, daß einfach der Appetit fehlt.
Ich würde wirklich auch zum Nux vomica raten.

Mit freundlichen grüßen,

Christiane Jahnke