So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 16395
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Guten Morgen! Meine Hündin ist seit heute morgen ständig

Kundenfrage

Guten Morgen!
Meine Hündin ist seit heute morgen ständig am Schlucken. Sie schläft bei mir im Schlafzimmer. Sie hat mich geweckt und mir gezeigt, dass sie raus muss. Bin dann gleich mit ihr raus. Draußen hat sie zuerst Gras gefressen. Dann hatte sie Durchfall. Das Schlucken hat unterwegs aufgehört. Erbrochen hat sie nicht! Jetzt sind wir wieder zu Hause und das Schlucken fängt wieder an. Habe ihr jetzt noch nichts zu fressen gegeben. Sie hat aber wohl (?) Hunger. Geht immer zu ihrem Napf, der leer ist...
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Tierbesitzerin, sehr geehrter Tierbesitzer,

 

danke für Ihre Anfrage.

 

Das Schlucken deute auf eine Magenübersäuerung hin, die evtl. von der Gallenblase ausgeht. Es ist richtig erstmal 24h nicht zu fressen zu geben, denn Sie wird es wahrscheinlich schnell wieder Erbrechen. Sie können sich in der Apotheke Nux Vomic D6 Globuli und Ulcogant holen. Die Globuli können Sie mit etwas lauwarmen Tee heute alle 4h geben (10St.). Das Ulcogant beruhigt den Magen, dies können Sie heute 2x geben und an morgen immer vor dem Fressen. Es ist zu empfehlen, das Tier auf jeden Fall auf Schonkost umzustellen. Dazu geben Sie bitte nur gek. Reis und gek. Pute/Huhn und Hüttenkäse (Frischkäse). Die Ernährung ermöglicht es dem angegriffene Magen sich wieder zu regenerieren. Diese Fütterung muss beibehalten werden, bis die Symptome sich verbessern und danach noch 1 Woche, um einen Rückfall zu vermeiden. Dann sollten Sie langsam wieder auf die normale Fütterung umstellen.

 

Sollte Erbrechen auftreten, müssen Sie die Portionen verkleinern und auf 5 pro Tag verteilen. Beruhgt sich der Magen morgen nicht, sollten Sie zum TA zur Kontrolle gehen. Er kann zB MCP Tropfen geben, um die Magenübersäuerung schnell auszugleichen.

 

NAch 3 Tagen sollten keine Symptome mehr sein, aonsonsten müssen Sie ein Blutbild machen lassen und die Niere- und Entzündungswerte prüfen, es kann dann eine Nierenschwäche oder eine Gallenblasenentzündung sein.

 

Beste Grüße und alles Gute,

Corina Morasch

Tierärztin

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

ich hoffe ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen. Wenn noch Fragen sind, können Sie sich gerne noch mal melden und auch nach dem Akzeptieren kostenlose Nachfragen stellen. Über ein Akzeptieren der Antwort würde ich mich sehr freuen. Prinzip von justAnswer ist, die Bemühungen der Experten durch anklicken von „Akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank im Voraus.

 

Beste Grüße,

Corina Morasch

Tierärztin