So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-mobil.

Tierarzt-mobil
Tierarzt-mobil, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 4328
Erfahrung:  20 Jahre Berufserfahrung als Kleintierärztin in Kliniken, versch.Kleintierpraxen,als selbstständige mobile Tierärztin
61271470
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt-mobil ist jetzt online.

wir waren an freitag beim tierarzt, unser hund hat seit vorigen

Kundenfrage

wir waren an freitag beim tierarzt, unser hund hat seit vorigen sonntag gebrochen. er hat blut entnommen und eine fussion gelegt. es geht ihm besser , glattes schönes fell 10 jahre alt eine mischung zwischen bernasennehund und kolli. lebt im haus . heute habe ich die blutwerte bekommen. keine korrekte diagnose, nur er sei leberkrank und müsste spezialfutter einnehmen, wo 5kg 50,00 € kosten. auf die frage hin ob er stirbt, sagte uns die ärztin sie könnte keine prognose stellen. komisch , wie sollen wir uns jetzt verhalten-

vielen dank
Kästner
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

da scheinen Sie eine etwas vage Diagnose bekommen zu haben, mit welcher Sie sich nicht unbedingt zufrieden geben müssen.
Ein Ultraschall der Leber sollte Aufschluß über die Struktur des Gewebes geben können - und somit darüber, wie weitgehend der Grad der Schädigung ist.
Im Blut mißt man Enzymaktivitäten, die teilweise sehr empfindlich auf Veränderungen des Organes reagieren. Man muß jedoch das Zusammenspiel verschiedener diagnostischer Möglichkeiten nutzen, um die Diagnose und somit die Prognose weitgehend einzugrenzen.
Letztlich macht es einen großen Unterschied, ob man es mit einer degenerativen Erkrankung, einer akuten Entzündung, oder gar mit einem Tumroverdacht zu tun hat.
Bei der weiteren Untersuchung sollte zudem eingeschätzt werden können, ob es überhaupt ausreicht eine spezielle (leider recht teure) Diät zu füttern.

Lebererkrankungen haben insbesondere folgende Ursachen:

- Belastungen durch Giftstoffe

- altzergemäße Veränderungen im Sinne einer degenerativen Erkrankung

- Leberentzündung

- Herzerkrankung als Ursache für eine Lebererkrankung


Häufig sollten zusätzliche Mssnahmen zum sog. "Leberschutz" unternommen werden. Da sich Lebergewebe nicht regenerieren läßt, d.h., daß untergegangene Leberzellen in minderwertigeres Gewebe umgebaut werden, kann man die Leber nur in ihrer Funktion unterstützen.
Folgendes könnten Sie geben:

- Chelidonium D6 3 x 1 geben (5-8 Globuli oder 1 Tablette )

- Legavit oder Legaphyton (Tierarzt)

geben

 

Wenn Ihre Tierärztin Ihnen nicht ausreichend weiterhelfen kann für den Moment ist es legitim sich eine zweite Meinung zu holen. Insbesondere dann, wenn der Tod Ihres Hundes wie ein Unheil im Raum steht. Man kann nicht alles abklären und prognostizieren, aber doch einiges.

 

 

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen geholfen zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren, indem Sie auf das grüne Feld „Akzeptieren“ klicken.

Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen.

Vielen Dank XXXXX XXXXX !


Mit freundlichen Grüßen,


Christiane Jahnke


Tierarzt-mobil und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

vielen dank für die info

sollte ich unser futter weiter geben oder das spezielle vom tierarzt, +die

Chelidonium D6 3 x 1 geben (5-8 Globuli oder 1 Tablette .

 

kästner

Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
ich würde raten beides zu geben, da ja die Leber schon beeinträchtigt ist in Ihrer Funktion. Eine Leberdiät kann helfen den Schaden zu begrenzen. Trotzdem muß natürlich die Ursache abgeklärt werden.

Mit freundlichen Grüßen,

Christiane Jahnke