So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.

Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

Hallo ich habe eine dringende Frage an sie und zwar ich fange

Kundenfrage

Hallo ich habe eine dringende Frage an sie und zwar ich fange mal an : mein Hund ist ca 3 jahre alt und .. und heute morgen war alles noch in ordnung .. er will auf einmal nicht mehr fressen .. nicht mal ein stückchen wurst was man von ihm nicht kennt denn eig frisst er es sehr gerne und er frisst seit heute mittag generell nicht viel :( und liegt nur rum .. und zittert am ganzen körper und das macht mir tierische sorgen gebrochen hat er auch schon 3 mal ... :( was kann es sein ? und muss ich mir ernsthafte sorgen machen ;:/ Lg
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend,

hat Ihr Hund heute normal Kot abgesetzt? Könnte er etwas aufgenommen haben (Fremdkörper, ungewohnte oder verdorbene Nahrung, etc.)?

Wie geht es dem Hund vom Allgemeinbefinden her? Achten Sie in diesem Zusammenhang auf Symptome wie Unruhe, starkes Hecheln, Bauchschmerzen (aufgekrümmter Rücken, harter und gespannter Bauch), Fieber (über 39,5 °C), etc.

Wann hat der Hund Kot abgesetzt?

Die Symptome die Sie beschreiben könnten auf einen Darmverschluss oder zumindest auf einen Fremdkörper im Magen-Darm-Trakt hindeuten. Wenn der Hund zusätzlich zum Erbrechen ein reduziertes Allgemeinbefinden (siehe obige Symptome) zeigen sollte würde ich auf jeden Fall den tierärztlichen Notdienst aufsuchen, sonst spätestens morgen Früh Ihren Tierarzt. Sicherer wäre auf jeden Fall der Notdienst.

Alles Gute für Ihren Hund
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
was ist ein darmverschluss?.. und mein hund hechelt nicht und zeigt auch keine unruhe im gegenteil er ist ruhig und .. hat auch keine bauchschmerzen....hat auch keinen aufgekrümmten rücken .. er liegt nur rum und frisst nicht ... und zittert ab und zu am ganzen körper aber hat keines von den symphtomen die sie angedeutet hatten ...und wie alt wird ein dackel-chihuhaha mix ?
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

bei einem Darmverschluss kommt es durch einen Fremdkörper oder auch andere Ursachen dazu, dass es im Darm "nicht mehr weitergeht", also praktisch kein Kot mehr ausgeschieden bzw. Nahrung im Darm nicht mehr weitertransportiert werden kann. Es kommt dann zu starken Bauchschmerzen, Erbrechen und irgendwann zum Erbrechen von Kot, weil dieser anders nicht mehr rauskommt. So wie Sie Ihren Hund beschreiben scheint dies aber hier nicht vorzuliegen.

Es ist gut möglich, dass der Hund sich "nur" einen Magen-Darm-Infekt eingefangen hat. Dies ist ähnlich wie bei uns und führt zu allgemeinem Unwohlsein, Appetitlosigkeit, Fieber (dies kann auch das Zittern auslösen), etc.

Wenn es dem Hund morgen nicht besser geht sollten Sie einen Tierarzt aufsuchen. Füttern würde ich ihn bis dahin nicht mehr. Trinken darf er aber ruhig. Bitte keine humanmedizinischen Schmerzmittel eingeben, da diese für Hunde giftig sind.

Ein Dackel-Chihuahua-Mix kann durchaus 14 - 18 Jahre alt werden. Durchschnittlich würde ich 12 - 14 Jahre sagen.

Gute Besserung für Ihren Hund
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
ich habe angst dass er draußen was gefressen hat was giftig ist .. aber ich denke mal dann würde er andere anzeichen haben richtig ? ... wenn er vergiftet wäre dann würde er auch stark hecheln oder ? .. ich habe echt angst schlafen zu gehen :(
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 5 Jahren.
leider gibt es keine typischen Vergiftungssymptome. Vergiftungen können zu so ziemlich allen Symptomen führen, angefangen von Erbrechen, Durchfall, Verstopfung, etc. bis hin zu neurologischen Symptomen wie Zittern, Krämpfen, Lähmungen, etc.

Behalten Sie den Hund am Besten über Nacht in Ihrer Nähe. Falls er weitere Symptome zeigen sollte würde ich sicherheitshalber den tierärztlichen Notdienst aufsuchen. Wenn er ansprechbar ist, normal reagiert und nicht apathisch wirkt oder ähnliches dürfte ein morgiger Tierarztbesuch reichen.