So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-mobil.

Tierarzt-mobil
Tierarzt-mobil, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 4328
Erfahrung:  20 Jahre Berufserfahrung als Kleintierärztin in Kliniken, versch.Kleintierpraxen,als selbstständige mobile Tierärztin
61271470
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt-mobil ist jetzt online.

Bei meiner 8 Jahre alten Mischlingshündin wurde vor 4 Monaten

Kundenfrage

Bei meiner 8 Jahre alten Mischlingshündin wurde vor 4 Monaten ein Tumor entdeckt - Osteosarkom. Auf anraten verschiedener Tierarztmeinungen (auch von Justanswer- Dr Morsch) wurde ihr das Bein amputiert. Nun wurden heute Metastasen in der Lunge entdeckt - noch im Anfangsstadion (viele aber klein).

Nun habe ich meinen Tierarzt mit Fragen bombardiert, hätte aber gerne noch eine weitere Meinung. Meine Frage (n): wie sehen die Überlebenschancen aus? Wie lange hat sie noch und wie schnell kann es sich verschlimmern (Tage/Wochen/Monate)? Wird sie Schmerzen haben und wenn ja wie kann ich das sehen? Wie sieht die Überlebenschance mit einer Chemotherapie aus? Was sind die Nebenwirkungen? Würden Sie eine Chemotherapie empfehlen?

Ich lebe zurzeit im Ausland und sie ist bei meinem Freund (zusammen mit meinen anderen 3 Hunden). Es ist ihr Zuhause und dort hat sie ihr ganzes Leben gelebt. Nun würde ich sie gerne zu mir holen, habe jedoch Angst, dass sie sich hier nicht wohl fuehlen wuerde... Ich würde sie natürlich zusammen mit ihrer "besten Freundin" zu mir holen (seit Geburt an zusammen) Nur wohne ich zur Zeit in einer Wohnung und sie ist es gewohnt im freien zu leben (ca 100m2 grosses Gehege). Ich weiss dass das keine "richtige" Frage ist, aber zur Zeit wächst mir alles über den Kopf und eine unabhängige Meinung würde evtl helfen.

Vielen Dank XXXXX XXXXX
Viele Grüsse,
Diana
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend,

die Fragen wie lange ein Überleben gewährleistet sein wird kann niemand befriedigend beantworten. Wenn bereits Metastasen in der Lunge zu finden sind, die sich auch röntgenologisch erfassen lassen, ist die Prognose nicht günstig.Da ist die Rede dann eher von Monaten, als von Jahren. Trotzdem läßt sich keine eindeutige Zeitangabe machen. Es kommt immer auch auf die individuelle Konstitution des Tieres an.
Sicherlich ist es gut dem Hund ein stabiles Umfeld in dieser Situation zu bieten. Eine Umstellung von Grundstück auf Wohnung ist nicht unerheblich, eine Reise ins Ausland auch nicht. Trotzdem hätten Sie den Hund dann bei sich - und das wäre sicherlich für beide Seiten gut. Ob der Hund bei Ihnen ein Umfeld hätte, in denen er sich wohlfühlt, können nur Sie selbst beantworten.

Ob der Hund Schmerzen hätte bemerken Sie an deutlich verminderter Belastbarkeit, Kurzatmigkeit und Husten, was die Metastasen in der Lunge angeht.
Ob eine Chemotherapie Sinn machen würde, sollte am besten der Tierarzt beurteilen, der die Diagnose gestellt hat, da er am ehesten die Gesamtsituation kennt.
Eine Chemotherapie macht in meinen Augen nicht unbedingt Sinn, wenn bereits Metastasen in der Lunge bestehen - zudem dieselben gravierenden Nebenwirkungen wie in der Humanmedizin zu erwarten sind. (Übelkeit, Appetitverlust, Immunsuppression etc.) Ich würde meinen Hund in dieser Situation nicht auch noch einer Chemotherapie aussetzen. Wenn zusätzlich noch ein kompletter Ortswechsel stattfinden soll, könnte dies den Hund überfordern.

Versuchen Sie dem Hund die verbleibende Zeit so angenehm und strßarm wie möglich zu machen - das ist ein sehr wichtiger Punkt aus Sicht des Hundes. Es geht nicht nur darum Lebenszeit zu verlängern - die Zeit sollte möglichst auch eine gute sein.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen geholfen zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren, indem Sie auf das grüne Feld „Akzeptieren“ klicken.

Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen.

Vielen Dank XXXXX XXXXX !


Mit freundlichen Grüßen,


Christiane Jahnke







Tierarzt-mobil und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Danke für das schnelle Feedback. Noch eine Frage: können Sie denn aus Erfahrung sagen, wie lange sie im "Normalfall" noch mindestens Zeit hat?? 1 Woche/1 Monat? Was ist realistisch?

 

Danke XXXXX XXXXX bin zufrieden mit der Antwort.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

 

Da ich nicht sicher bin, ob die Frage gesendet worden ist, hier noch einmal: Unter normalen Zuständen, wie viel Zeit bleibt ihr mindestens noch, was wäre realistisch? Und wie schnell könnte es unter Umständen gehen?

 

Danke nochmals

Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Morgen,

tut mir leid, daß ich erst heute morgen antworte - war gestern nicht mehr online.
Ich denke, daß es sich vielleicht um ein halbes Jahr handeln könnte. Aber ich finde so etwas immer recht schwer abzuschätzen.

Mit freundlichen grüßen,

Christiane Jahnke