So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-mobil.

Tierarzt-mobil
Tierarzt-mobil, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 4328
Erfahrung:  20 Jahre Berufserfahrung als Kleintierärztin in Kliniken, versch.Kleintierpraxen,als selbstständige mobile Tierärztin
61271470
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt-mobil ist jetzt online.

Mein dalmatiner 5 1/2 monate niest seit zwei tagen fast standig.

Kundenfrage

Mein dalmatiner 5 1/2 monate niest seit zwei tagen fast standig. Manchmal rochelt sie auch, wobei das nicht lange anhalt. Was konnen wir tun. Bitte um Antwort
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

vermutlich ist Ihr Hund ein Allergiker.

Wenn es sich um einen Infekt handeln würde, wäre das Allgemeinbefinden stark gestört, was Sie jedoch nicht beschrieben hatten.

Soweit möglich sollte man das/die Allergen vermeiden. Aber dazu muß man sie erst einmal herausfinden.

Ein Allergietest durch eine Blutuntersuchung ist unumgänglich. Dabei wird zunächst in einem Vortest festgestellt in welche Richtung die Allergie geht:
- saisonal (Gräser, Pollen etc.)
- asaisonal (Hausstaub-,Futtermilben , Flohspeichel etc.)
- Futtermittel

An Hand dieses ersten Ergebnisses läßt man dann genau spezifizieren, auf welche Allergene der Hund reagiert.
Es gibt Allergene, die man vermeiden kann (Futtermittel, Flohspeichel,Futtermilben z.B.), und solche, gegen die man keine Chance hat (Gräser,Pollen). Dagegen kann man eine sog. Desensibilisierung durchführen lassen. Dabei wird das Allergen (in speziell für Ihren Hund angefertigter Lösung) in steigenden Konzentrationen unter die Haut gespritzt, um den Körper zu einer verstärkten Immunabwehr zu veranlassen.
Richtig durchgeführt, funktioniert dies sehr gut.

Diese Untersuchung steht jetzt sozusagen am Anfang. Erst danach kann man entscheiden, wie weiter zu verfahren ist.

Zunächst kann man ein Antihistaminikum (Antiallergikum) vom Tierarzt geben lassen, damit der Hund zur Ruhe kommt.

Das Immunsystem unterstützend können Sie Echinacea D4 geben (3xtgl. 5-8 Globuli oder 1 Tablette).

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen geholfen zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren, indem Sie auf das grüne Feld „Akzeptieren“ klicken.

Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen.

Vielen Dank XXXXX XXXXX !


Mit freundlichen Grüßen,


Christiane Jahnke



 

Tierarzt-mobil, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 4328
Erfahrung: 20 Jahre Berufserfahrung als Kleintierärztin in Kliniken, versch.Kleintierpraxen,als selbstständige mobile Tierärztin
Tierarzt-mobil und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erneut posten: Qualität der Antwort.
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

die Qualität der Antwort der Kollegin war so schlecht nicht (Sie haben ja ihre Antwort auch fairer Weise akzeptiert). Habe aber noch ein paar Ergänzungen sowie ein paar Fragen, um das Problem evtl. etwas eingrenzen zu können :


Hat Ihr Hund beim Niesen Ausfluss? Falls ja ist dieser auf beiden Seiten gleich oder auf einer Seite schlimmer?

Für das Niesen Ihres Hundes gibt es insbesondere folgende mögliche Ursachen:
- Infekt (viral oder bakteriell, dann meist eitrig)
- Allergie, wie schon von der Kollegin genannt; niest Ihr Hund drinnen oder draußen öfter oder immer gleich oft, beim Fressen...?
- eher einseitiger Ausfluss: Fremdkörper,(z.B. Grashalm) oder Zubildung (manchmal auch Tumor, in dem Alter aber sehr selten) in der Nase (oder auch im Rachen) , der/die einen Niesreiz auslöst (Diagnose durch Röntgen oder Rhinoskopie)

Eher harmlose Infekte und schwere Infektionen beginnen manchmal sehr ähnlich. Frisst und trinkt Ihr Hund noch normal, ist er normal munter? Hat er Nasenausfluss, ist der Ausfluss klar, gelblich/grünlich oder blutig? Hat er Fieber (bitte rektal messen, normal 38°-39°)? Hat der Ausfluss ganz plötzlich begonnen (Fremdkörper), ist die Nase einseitig geschwollen (Zubildung)?

Ernst wird es insbesondere bei:
- Fieber über 39° (bitte rektal messen)
-sehr häufigem Niesen v.a. wenn dabei größere Mengen Flüssigkeit verloren gehen (braucht dann evtl. Flüssigkeitsersatz) oder wenn der Nasenauswurf eitrig (gelb-grün) ist (braucht Antibiotika) oder blutig (Verdacht auf Tumor oder Fremdkörper)
-starker Atemnot
-Husten
-schlechterem Appetit
-gestörtem Allgemeinbefinden
-Augen- und Nasenausfluss, insbesondere wenn dieser eitrig wird, denn dann handelt es sich um eine bakterielle Sekundärinfektion, die antibiotisch behandelt werden muß.
-Austrocknung: die Schleimhäute sind blasser als sonst (Augenschleimhaut weißlicher; Maulschleimhaut: Kapillarfüllungszeit länger als 2 Minuten, d.h. wenn man auf die rosafarbene Maulschleimhaut mit einem Finger drückt wird sie blaß und muß dann innerhalb von höchstens 2 Sekunden wieder roa sein; wenn es länger dauert, bedeutet das Flüssigkeitsmangel) , mit Fingern gezogene Hautfalte muss sofort wieder verstreichen, sonst Hinweis auf Austrocknung.
Derzeit geht es Ihrem Hund ja vom Allgemeinbefinden her gut (?), sodaß Sie vermutlich mit einer tierärztlichen Untersuchung evtl. noch etwas warten können.

Folgende Maßnahmen können in vielen Fällen lindern/heilen:
- ein Fremdkörper (Nasenloch oder im Rachen) müßte natürlich entfernt werden (Feststellung und Entfernen manchmal nur durch Endoskopie (unter Sedierung) möglich)
- Zylexis (immunstimulierende Injektion), Vitamin- und Aufbauspritzen; )
- Antibiose (am Besten nach Resistenztest, v.a. wenn eitriger Ausfluß oderFieber (rektal > 39°), Tierarzt
-Schleimlöser (Bisolvon oder ACC), Tierarzt
-Luftbefeuchter
-Besonders wichtig: möglichst viel Flüssigkeit geben: Futter möglichst suppig verabreichen, Trinkwasser mit Fleischbrühe anreichern
-Inhalation mit heißem Kamillen-Salz-Wasser (in kleinem Raum, oder im abgedeckten Korb (mit etwas Lieblingsfutter), der über die Schüssel gestellt wird, ca. 5-10 Minuten, danach Hund gut trockenreiben und 2 Stunden zugfrei halten.
-Homöopahika:
--Echinacea D1 und Ferrum phosphoricum D6 je 3x täglich, 5 Globuli oder 1 zerpulverte Tablette nüchtern ins Maul geben oder mit etwas Wasser geben
-Astoral-ImustimTabletten H (almapharm, gibt´s beim Tierarzt)
-Vitamine (z.B. VMP-Tabletten, pfizer)
-Nasenspray (Euphorbum comp. Heel)
--falls Augen entzündet: ins Augenlid Bepanthen Augensalbe, falls eitrig: antibiotische Versorgung nötig
- bei Allergie: Hyposensibilisierung , Antihistamine, evtl. entzündungshemmende Medikamente

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, daran zu denken auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.
PS: gerade der plötzliche Beginn und die Heftigkeit und Häufigkeit des Nisesens läßt an einen Fremdkörper z.B. Grashalm, Pflanzenteil...) denken. Auch vom Alter her wäre dies gut möglich Bitte baldmöglichst genaue Rachenuntersuchung machen lassen.