So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 16576
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

bei unserem hund wurde eine akute pankreatitis diagnostiziert.

Kundenfrage

bei unserem hund wurde eine akute pankreatitis diagnostiziert. seit 4 wochen ist er schmerzfrei. lt ta muss er aber weiterhin und wahrscheinlich lebenslang cortison nehmen. wir haben einmal versucht es abzusetzten und nach 2 tagen hatte er wieder schmerzen. er ist erst 2,5 jahre alt und bei dem gedanken ihm immer cortison geben zu müssen fühl ich mich unwohl. gibt es keine alternative? er wurde immer gebarft, aber nach meinung der tä sollter er nur noch rc antiallergic bekommen
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

wie sahen denn die letzten Blutwerte aus? Man kann auch bei einer bauchspeicheldrüsenentzündung sehr gut barfen.Ich bin auch der meinung,daß man nicht auf dauer Cortison geben sollte.Wie sah die behandlung bisher genau aus,was wurde gefüttert,welche medikamente hat er erhalten,Antibiotikum,Metacam?

 

Beste Grüße

 

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
es wurde nur einmal blut abgenommen. lt tä waren die werte erhöht die auf eine pankratitis schliessen. es wurde ein ultraschall gemacht und er war 3 tage stationär dort. antibiotika hat nicht geholfen, denn er hatte immer schmerzanfälle die wir mit novalgin gemildert haben. vor 2 wochen wurde ein ultraschall gemacht und bspd war wieder normal gross. bin aber beunruhigt weil ohne cortison nichts geht. kann nicht auch noch was anderes dahinterstecken?
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

doch durchaus,die symtomatik spricht nicht unbedingt alleine für eine bauchspeicheldrüsenentzündung,welche Symtomatik zeigt ihr Hund,bricht er vermehrt,hat er durchfall,leidet er unter Appetitlosikgkeit,wurde auch eine Kotuntersuchung durchgeführt uund dabei auf eine bauchspeicheldrüseninsuffizient untersucht? Wurde er auch geröngt.Mit welcher Symtomatik begann die Erkrankung,was füttern sie derzeit?

 

Beste Grüße

 

Corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
er hatte kein erbrechen, etwas schleimigen stuhl. vorallen hatter er diese kolikartigen schmerzen. er wird ganz steif, zittert und wenn man ich anfasst, schreit er auf. zuerst wurder er von einem anderen ta auf verstopfung behandelt!! dann hiess es würmer. erst in der tierklinik wurde dann die diagnose pankreatitis gestellt. er wurde gebarft und nun bekommt er seit ca. 5 wochen royal canin antiallergic.er wurde auch geröngt, ohne befund. wie wird denn eine insuffizienz untersucht? sein kotabsatz ist normal. 3-4 mal täglich normal.
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

über den Kot ,der sogenannte PABA test.bei einer akuten Pankreatits erbrechen die hund auch .Ich denke ehrlich gesagt ,daß noch eine andere Ursache dahintersteckt.Ich würde ihnen daher dringend raten sich eine 2.meinung bei einer anderen tierklink oder einem renomierten Kollegen einzuholen.Ferner eine erneute blutuntersuchung machen lassen und auch dabei neben den Organwerten,inklusive schildrüse ,einen Allergietest durchführen zu lassen,auch wenn dieser nicht immer hunderprozent aussagekröftig ist kann er doch Aufschluß über das vorliegen einer allergie geben und man kann dann das Futter entsprechend zusammenstellen.Ich würde ihnen auch,sollte es sich tatsächlich "nur" um eine Bauchspeicheldrüse handeln,raten sich dann ein selbstgekochtes Futter speziell für ihren Hund zusammenstellen zu lassen,z.B. an dem Institu für tierernährung der Uni München unter www.ernaehrung.vetmed.uni-muenchen.de .Zuvor würde ich aber erst einmal eine andere Erkrankung ausschließen,auch eine große Kountersuchung würde ich raten durchführen zu lassen um dabei auf bakterien,darmpilze und Parasiten hierbei insbesondere auf Giardien und Kokzidien testen zu lassen,da man diese nicht mit den herkömmlichen Wurmmitteln behandeln kann und diese auch zu bauchkrämpfen und Durchfall führen,dies würde ich erst einmal alles ausschließen.Ebenso sollte dies noch nicht durchgeführt worden sein,auch eine Kontrastmittelröntgenuntersuchung des Verdauungstraktes durchführen zu lassen um auf Zubildungen ,kleine Fremdkörper etc zu untersuchen.Wie gesagt wenn man die genaue Ursache kennt kann man dann auch gezielt behandeln.Ich stimme ihnen bezüglich der Cortisontherapie zu,allerdings benötigt er dies im Moment,wie gesagt die Symtome würden auch auf eine Futtermittelallergie und eine Darmerkrankung sprechen,da geade bei einer akuten Pankreatits die Hunde meist auch erbrechen.Sie können ihm auch Schonkost anbieten gekochtes Hühner-oder Putenfleisch mit gekochten Reis und körnigen Frischkäse in kleinen Portionen 4-5am tag,dies eigent sich sehr gut bei Vorliegen einer Pankreatits aber auch bei einer Darmentzündung.Wie gesagt ich würde ihnen auf jeden fall raten sich eine 2.meinung einzuholen und die erwähnten Untersuchungen sollten dies noch nicht alle durchgeführt worden sein machen zu lassen.Alles Gute für sie und ihrem Hund

 

Beste Grüße

 

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
selbstgekochtes, hühnchen u. reis hat er auch nicht vertragen. daraufhin bekam er ja das rc allergic futter. lt tä sind die allergietests nicht sehr aussagekräftig und oft auch falsch. er verträgt das futter ja jetzt und sein kot ist normal und erbrechen muss er auch nicht. aber das cortison....... er wurde auch mit kontrastmittel geröngt. keine fremdkörper o.ä.
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Tierbesitzerin, sehr geehrter Tierbesitzer,

 

danke für Ihre Antwort.

 

Sie haben in diesem Fall dann schon die besten Untersuchungen gemacht. Leider kann ich Ihnen nicht mehr sagen als bereits aufgelistet. Ich denke nach wie vor nicht, dass die eigentliche Ursache schon gefunden ist. Wenn möglich gehen Sie in eine Uni Klinik, diese haben sehr viel Erfahrung und Spezialisten vor Ort.

 

Beste Grüße und alles Gute,

Corina Morasch

Tierärztin

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
war gerade in der tierklinik. es wurde nochmal blutabgenommen und jetzt steht ibd im raum. nach ergebnisse werden wir wohl eine biobsie machen lassen um klarheit zu bekommen.
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

danke für Ihre Antwort.

Ich denke so sind sie auf dem richtigen Weg, diese Diagnose ist wahrscheinlicher.


Beste Grüße und alles Gute,
Corina Morasch
Tierärztin