So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-mobil.

Tierarzt-mobil
Tierarzt-mobil, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 4328
Erfahrung:  20 Jahre Berufserfahrung als Kleintierärztin in Kliniken, versch.Kleintierpraxen,als selbstständige mobile Tierärztin
61271470
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt-mobil ist jetzt online.

Hallo!Meine 3Jahre alte Hündin hat Blasenschwäche,wenn sie

Kundenfrage

Hallo!Meine 3Jahre alte Hündin hat Blasenschwäche,wenn sie sich freud pinkelt sie immer.
Sie ist aber trocken wenn sie schläft und auch mal 5Stunden alleine zuhause ist.
Ich gehe oft mit ihr raus, 5-6mal am Tag.Kaum Zuhause, kommt Besuch und sie pinkelt wieder.
Kurze Info zum Hund:
Blasenschwäche seit der Geburt bis jetzt.
Rasse Olde English Bulldogge.
Hündin wurde noch nicht kastriert.

Frage:
Ist die Inkontinez heilbar?
Was für Tablentten sind die besten,mit den meisten Erfolg?


Bitte um Hilfe,weiss nicht mehr weiter


Gruss
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Morgen,

es stehen bei Blasenschwäche bzw. Inkontinenz der Hündineinige Medikemente zur verfügung, die normalerweise alle erst bei kastrierten Hündinnen eingesetzt werden. Versuchen könnten Sie jedoch, ob auch in diesem Fall ein Erfolg zu erzielen ist.
Das Mittel, mit welchem ich bei meinen Patieneten die besten Erfahrungen gemacht habe ist Propalin-Sirup (Humanmedizin). Man kann die individuelle Dosis bei einem Saft zudem am besetn soweit reduzieren, daß das Problem geradeso behoben ist.

Weiterhin gibt es auch der Tiermedizin:
- Caniphedrin
- Incurin

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen geholfen zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren, indem Sie auf das grüne Feld „Akzeptieren“ klicken.

Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen.

Vielen Dank XXXXX XXXXX !


Mit freundlichen Grüßen,


Christiane Jahnke

Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

nach dem Vorbericht klingt es eigentlich nicht nach einer wirklichen Blasenschwäche, da die Hündin das Verhalten hauptsächlich bei Aufregung zeigt. Bei einer echten Inkontinenz tröpfelt die Hündin, oder ist auch nachts nass auf ihrem Lager.
Sie sollten versuchen das Verhalten - wenn Leute zu Ihnen nach Hause kommen - abzutrainieren, durch kontrollierteres Zusammentreffen.
Am besten nehmen Sie die Hündin dann an die Leine und unterbinden eine übergroße Freude, weil dabei vermutlich wieder Harn abgesetzt wird.
Besser noch wäre es die Hündin auf ihrem Platz zu lassen, bis der Besuch in der Wohnung ist und sich bereits hingesetzt hat. Die Hündin sollte ignoriert werden.

Homöopathisch kann man trotzdem folgendes probieren :

- 3x täglich 10 Tropfen Hyoscyamus D6
- Petroselinum D6
- Causticum D6, dies ist aber eher für ältere Hunde.
- 1-3 Eßlöffel grobgehackte Bärentraubenblätter
- Spitzwegerich unters Futter mischen.

Bei jüngeren Tieren wird mit
- Aristolochia Clematis D15, besser noch D3 (schwer zu kriegen) eine gewisse Normalisierung zu erreichen sein. Dazu gibt man Thuja D3, beide Mittel täglich 2-3 mal für einige Wochen.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen geholfen zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren, indem Sie auf das grüne Feld „Akzeptieren“ klicken.

Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen.

Vielen Dank XXXXX XXXXX !

Mit freundlichen Grüßen,

Christiane Jahnke

Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.

Wenn Sie keine Fragen mehr haben, bitte ich fairerweise zu akzeptieren, damit ich aus dem von Ihnen gezahlten Vorschuss für meine Arbeit bezahlt werde.

Die Beantwortung Ihrer Frage erfolgte unter der Prämisse, dass der von Ihnen angebotene Zahlbetrag auch zum Ausgleich gebracht wird.

Wegen etwaiger Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung .

Mit freundlichen Grüßen,

Christiane Jahnke



Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
da Sie eine Antwort auf Ihre Frage bekommen haben, wäre es jetzt fair, wenn Sie "Akzeptieren" würden.
Eine tierärztliche Beratung darf schon aus standesrechtlichen Gründen nicht ohne Bezahlung erfolgen.

Mit freundlichen Grüßen,

Christiane Jahnke