So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...

Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Tierarzt
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Darf ich einen Hund, der augenscheinlich entlaufen ist, zum

Kundenfrage

Darf ich einen Hund, der augenscheinlich entlaufen ist, zum Tierarzt bringen und ihn dort röntgen lassen?
Hintergrund:
Unsere Huskyhündin hat seit längerem eine Bänderverletzung am linken Hinterlauf. Als sie vor 2 Wochen einer Bekannten von uns, die während unseres Urlaubs auf sie aufgepasst hat, entwischt ist, wurde sie von einem Mitbürger eingefangen und zum Tierarzt gebracht.
Auf Grund der Tatsache, dass sie leicht humpelte, hat der Tierarzt sie geröntgt und möchte nun von uns die Kosten hierfür ersetzt haben.
Darf ein Tierarzt einen für ihn fremden Hund einfach röntgen, oder benötigt er die Zustimmung des Hundehalters hierfür?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

wenn der Tierarzt den Eindruck hatte, daß Ihr entlaufener Hund Schmerzen hatte, deren Ursache durch röntgen geklärt werden muß, hat er aus Tierschutzgründen (um dem Tier unnötiges Leiden zu ersparen) das Recht zu röntgen, damit das Tier baldmöglicst angemessen behandelt werden kann (ggf. auch durch Operation).

In einem Fall kann er das Tier auch ohne Ihren Auftrag röntgen und Sie sind grundsätzlich zur Zahlung der Gebühr verpflichtet.

Falls Sie das Röntgen für völlig unangemessen halten, müßten Sie die "Unsinnigkeit der Maßnahme" durch ein veterinärmedizinisches Gutachten bestätigen lassen. Falls nachgewiesen würde, daß der Tierarzt nicht zum Wohle Ihres Hundes geröntgt hat (was aber sehr schwer nachweisbar ist), müßten Sie vermutlich nicht bezahlen (nähere Auskünfte zu diesem speziellen Fall auch bei just-answer-Recht).

 

Weitere Auskünfte finden Sie auch hier:

- http://www.vetmed.de/vet/download/rechtssituation_fundtiere.htm

 

- http://www.tierschuetzer.net/tierschutz/text/fundtier_san.html

 

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

haben Sie noch eine Frage? Ich antworte gerne noch einmal.
Falls Sie keine Ergänzungsfrage mehr haben, würde ich Sie bitten, fairer Weise und den allgemeinen Abläufen bei just-answer entsprechend auf "Akzeptieren" zu klicken. Vielen Dank im Voraus!

Freundliche Grüße,

Udo Kind