So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-mobil.

Tierarzt-mobil
Tierarzt-mobil, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 4328
Erfahrung:  20 Jahre Berufserfahrung als Kleintierärztin in Kliniken, versch.Kleintierpraxen,als selbstständige mobile Tierärztin
61271470
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt-mobil ist jetzt online.

mein hund 68 kg leonberger hat sich eine magen und darm infektion

Kundenfrage

mein hund 68 kg leonberger hat sich eine magen und darm infektion zugezogen er frist jetzt den 5 tag nichts mehr hat keine kraft zu aufstehen seine nierenwerte und auch der harnwert liegt bei 100 ich hatte ihn homopatische entscheidungsdropfen gegeben die gut angeschlagen haben von kopf her möchte er weiter leben jedoch fehlt es ihn an kraft er soll heute eingeschläfert werden ich kann ihn noch nicht loslassen würde ihn eine künstliche ernährung helfen um wieder zu kräften zu kommen
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

leider klingt die kurze Schilderung des Krankheitsverlaufes bei Ihrem Hund nicht nach einer "einfachen" Magen-Darm-Infektion, die man mit Antibiotika, Infusionen und Diät innerhalb von ein paar Tagen in den Griff bekommen kann.

Da die Nierenwerte von Labor zu Labor in unterschiedlichen Einheiten mit verschiedenen Referenzwerten gemessen werden, kann ich sie als solche nicht genau beurteilen, aber sie scheinen ja laut Tierarzt sehr schlecht zu sein.

Die Nieren stellen für den Körper ein Filtersystem dar. Sie scheiden die harnpflichtigen Substanzen aus. Das sind Abfallstoffe, also nicht weiter benötigte Endprodukte von Stoffwechselvorgängen (z. B. Harnsäure, Harnstoff, Kreatinin).

Sehr viele Erkrankungen können die Nieren der Hund angreifen. Die chronische Niereninsuffizienz, also das Nierenversagen (CNI), kann daher das Endergebnis von sehr unterschiedlichen Krankheitsprozessen sein.

Wenn die Nieren versagen, wird der Körper nicht mehr von Giftstoffen gereinigt, die täglich durch Umbauvorgänge im Körper entstehen oder mit der Nahrung zugeführt werden. Die Giftstoffe zirkulieren dann im Blut und sorgen manchmal auch für Übelkeit, was wiederum dazu führt, daß die betroffenen Tiere nicht mehr fressen. So sind Übelkeit, Erbrechen und Appetitlosigkeit bei einem älteren Hund gute Gründe, um auch einmal nach den Nierenwerten im Blut zu schauen (wie bei Ihrem Hund geschehen). Die Nieren verfügen über eine sehr große Kompensationsfähigkeit, so daß erst bei einer Schädigung von mehr als 75% des Nierenfunktionsgewebes der Hund erkennbar krank wird - und selbst in diesem Stadium sind die Krankheitszeichen noch sehr subtil.


Schlägt eine Behandlung jedoch nach nunmehr 5 Tagen insofern nicht an, als daß der Appetit zurückkommt, wird die Prognose auf Heilung mehr als fraglich.
Da die Nieren geschädigt sind, bringt die künstliche Ernährung insofern leider nichts, weil der Hund auch nach ein paar Tagen vermutlich nicht von selbst fressen wird.
Der Hund ist stark geschwächt und kann nicht mehr aufstehen. Er kann von selbst nicht mehr fressen, da der Appetit fehlt.
Damit fehlen ihm die ganz grundlegenden einfachen Dinge, die meiner Ansicht nach in einem Hundeleben essentiell sind : sich freuen und dem Besitzer entgegenlaufen, wenn er nach Hause kommt, fressen, spazierengehen.
Natürlich möchte der Hund, aber er kann nicht.
Wenn Ihre Entscheidung für eine Erlösung nicht eindeutig ausfällt, sollten Sie auf jeden Fall mit Blutergebnissen und bisheriger Behandlung eine zweite Meinung (evtl. von einer Klinik) hinzuziehen. Es kann die Entscheidung für Sie eindeutiger und damit besser zu akzeptieren bewirken.
Es ist absolut wichtig, daß der Leidensweg Ihres Hundes schnell endet - so oder so.
Es ist aber auch für Sie wichtig, daß Sie mit der Entscheidung im Reinen sind. Manchmal kann eine zweite Meinung dabei helfen.


Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen geholfen zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren, indem Sie auf das grüne Feld „Akzeptieren“ klicken.

Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen.

Vielen Dank im Voraus !


Mit freundlichen Grüßen,


Christiane Jahnke


Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.

Wenn Sie keine Fragen mehr haben, bitte ich fairerweise zu akzeptieren, damit ich aus dem von Ihnen gezahlten Vorschuss für meine Arbeit bezahlt werde.

Die Beantwortung Ihrer Frage erfolgte unter der Prämisse, dass der von Ihnen angebotene Zahlbetrag auch zum Ausgleich gebracht wird.

Wegen etwaiger Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung .

Mit freundlichen Grüßen,

Christiane Jahnke



Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.

Gibt es denn noch Fragen ? Wenn nicht, bitte Akzeptieren, den Richtlinien von Justanswer folgend.



Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde