So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...

Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Tierarzt
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Unser Hund - 11 Monate - Vorstehhund Deutsch Kurzhaar hat Rhizinus

Kundenfrage

Unser Hund - 11 Monate - Vorstehhund Deutsch Kurzhaar hat Rhizinus Schroth gefressen
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

Ihr Hund sollte auf jeden Fall weiter Infusionen erhalten. Hat er seit Aufnahme des Schrotes schon mal Kot abgesetzt? Wie sehen die Schleimhäute aus? (blass oder normal?) Bei Blässe Infusion und Kreislauf stützende Injektionen erforderlich.

 

Ist der Bauch hart , aufgebläht und berührungsempfindlich, ist der Rücken aufgekrümmt? (wären Hinweise auf Schmerz, dann würde die Gabe von Metamizol 25 mg/kg Sinn machen, z.B. Novalgin, Novaminsulfon).

Füttern Sie Ihren Hund falls möglich mit etwas Sauerkraut, mit Fleischbrühe schmackhaft gemacht (fördert den Abgang des Schrotes). Ansonsten 24 Stunden nichts mehr füttern, danach leicht verdauliche Diät (Huhn, Reis, Hüttenkäse); Trinken ist ok. Außerdem 3-5 ml Parraffinöl (fördert Gleitfähigkeit) 2x tgl. geben.

Bei Unruhe, oder noch ausgeprägterem apathischem Verhalten, härterem Bauch, häufigem Brechreiz , Blut im Erbrochenen oder Stuhl etc. sollten Sie bitte sofort zum Tierarzt gehen. (wären Hinweise eines gefährlichen Darmverschluss, Ileus weitere Infos hier: http://www.tierklinik.de/medizin/erkrankungen-des-verdauungsapparates-bei-hund-und-katze/darmerkrankungen/darmverschluss ) Der Schrot könnte zu Darmverklebungen führen (wobei dies eigentlich erst bei größeren Mengen passiert. Dies würde im Extremfall (Bauch stark verdickt) evtl. auch einen chirurgischen Eingriff erforderlich machen).

Möglicherweise ist Ihrem Hund auch sehr übel .

Flößen Sie ihm außerdem medizinische Kohle (bindet Giftstoffe, die evtl. im Magen-Darm aus dem Stoff gelöst werden) ein: 1g pro Kilogramm Körpergewicht in Wasser auflösen und mit Spritze eingeben.

Als Getränk geren milder Fenchel- oder Kamillenteee (falls dies genommen wird).

Unterstützend könnten Sie Nux vomica D6 (Erbrechen nach Unverträglichem, fördert Entgiftung) im stündlichen Wechsel mit Okoubaka D6 geben (jeweils 5 Globuli oder 1 zerpulverte Tablette nüchtern, evtl. mit 1 Tl. Wasser mit Spritze ins Maul geben)

 

Bei häufiger Brechneigung könnte man MCP (Paspertin) 0,2 mg/kg geben.

Sie können dem Hund eine Wärmflasche für den Bauch machen (wirkt beruhigend).

 

Falls es nicht bald besser wird, bitte noch mal zum Tierarzt vor Ort gehen/ am Besten in eine Tierklinik.

 

Viel Glück!

Ich hoffe, ich konnte Ihnen etwas weiterhelfen und bitte Sie, daran zu denken auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind

 

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

haben Sie noch eine Frage? Ich antworte gerne noch einmal.
Falls Sie keine Ergänzungsfrage mehr haben, würde ich Sie bitten, fairer Weise und den allgemeinen Abläufen bei just-answer entsprechend auf "Akzeptieren" zu klicken. Vielen Dank im Voraus!

Freundliche Grüße,

Udo Kind

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde