So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...

Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Tierarzt
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Hallo mein Hund (Berner Sennenhund, 6 Jahre) hat Lymphdrüsenkrebs,

Kundenfrage

Hallo mein Hund (Berner Sennenhund, 6 Jahre) hat Lymphdrüsenkrebs, wir hatten mit einer Chemo guten Erfolg und haben sie 6 Monate durchgezogen, leider ist jetzt das Ende der Remission eingetroffen. Jetzt haben wir eine Therapie mit Interferon begonnen, haben sie noch einen anderen Tip?? Sie frißt noch, geht raus und ist fast die alte, allerdings sind die Knoten am Hals sehr groß und sie hört sich an wie ein Wildschwein. Ich liebe diesen Hund und möchte nur das Beste für sie. Lg
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,


leider sind Lymphome recht aggressiv, sodaß man neben der schon erfolgten Chemotherapie (womit?) evtl. auch noch eine Bestrahlung anschliessen sollte.
Interferon kann durchaus eine gewisse Besserung bringen, nähere Infos hier: : http://www-vetpharm.uzh.ch/wir/00000900/8111__F.htm Wenn die Atemprobleme allzu statk sind, würde ich zum Abschwellen aber (notfalls auch parallel) Cortison ( Prednisolon) geben.

 

Informationen zu Prednisolon und zur Chemotherapie beim Malignen Lymphom finden Sie hier:
- http://www.kritische-tiermedizin.de/2007/Das_maligne_Lymphom_des_Hundes.html ,
- http://www.tierklinik-hofheim.com/chameleon//outbox//public/4/Maligne_Lymphom_2010.pdf

Möglicherweise wäre auch eine Bestrahlung sinnvoll. Diese führt z.B. die Tierklinik Zürich durch, in Deutschland ist die Tierklinik Hofheim recht bekannt http://www.tierklinik-hofheim.de/Fachbereiche/Onkologie/

Unterstützend können Sie Lachesis D12 2x täglich (morgens und abends) sowie Conium D6 1x täglich mittags geben. Außerdem jeden 2.-3. Tag Tag Tarantula D6 möglichst als Injektion.

Ich drücke Ihnen und Ihrem Hund die Daumen, daß noch mal geholfen werden kann.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen etwas weiterhelfen und bitte Sie, daran zu denken auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind

 

Ergänzend könnte man evtl. folgende Alternativtherapien anwenden (wende ich selbst allerdings nicht an):

 

Alternativtherapien Krebs und andere Erkrankunge:

 

NeyTumorin

 

http://www.esowatch.com/ge/index.php?title=NeyTumorin

 

Horvitherapie K Krebs

 

http://www.esowatch.com/ge/index.php?title=Horvi-Enzym-Therapie

 

http://www.catplus.de/krebs-bei-katzen/horvi-reintoxin-enzym-therapie/

 

http://enzymshop.com/

 

Misteltherapie

 

http://www.hundohneleine.de/hunde/misteltherapie.html

 

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

haben Sie noch eine Frage? Ich antworte gerne noch einmal.
Falls Sie keine Ergänzungsfrage mehr haben, würde ich Sie bitten, fairer Weise und den allgemeinen Abläufen bei just-answer entsprechend auf "Akzeptieren" zu klicken. Vielen Dank im Voraus!

Freundliche Grüße,

Udo Kind