So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-mobil.

Tierarzt-mobil
Tierarzt-mobil, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 4328
Erfahrung:  20 Jahre Berufserfahrung als Kleintierärztin in Kliniken, versch.Kleintierpraxen,als selbstständige mobile Tierärztin
61271470
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt-mobil ist jetzt online.

n freund nimmt meinen hund manchmal mit zum gasie gehen aber

Kundenfrage

n freund nimmt meinen hund manchmal mit zum gasie gehen aber er geht immer zu kolegen und die kiffen da und als ich gestern meinen hund gesehen habe waren seine pupillen groß und hate rote augen also wie bei menschen auch wenn sie breit sind er hat sich aber ganz normal gefreut aber dennoch komisch verhalten ist das schädlich und was soll ich jetzt tun?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Morgen,

es könnte sich um Vergiftungserscheinungen handeln, wenn der Hund intensiv in Kontakt mit Rauschgift gekommen sein könnte.
Folgende Symptome treten be einer solchen Vergiftung in mehr oder weniger starker Ausprägung auf:
- abnormes Verhalten,
- erhöhter Speichelfluss,
- schnell Atmung,
- starke Erregungszustände,
- Zittern,
- Muskelkrämpfe,
- Herzrasen,
- Lähmungserscheinungen bis hin zur Bewusstlosigkeit.

Einnahme, Aufnahme durch die Haut oder Einatmung eines Giftstoffes verursachen meistens Störungen des Magen-Darm-Traktes wie Appetitlosigkeit, Erbrechen und Durchfall. Fieber besteht in der Regel nicht. Die Erkrankung setzt meist plötzlich ein, und es entwickeln sich rasch schwere Symptome. Zeitweise treten auch deutliche Anzeichen einer Atem- und Kreislaufstörung auf . An die Diagnose einer Vergiftung muss auch beim Auftreten von Schock, Zusammenbruch, plötzlichem Verlust des Bewusstseins oder beim Auftreten von Krämpfen gedacht werden. Ausserdem kann man auch häufig Bewegungsstörungen und Lähmungen beobachten.

Es sind akute und chronische Vergiftungen zu unterscheiden. Bei einer akuten Vergiftung gelangen durch die einmalige Aufnahme von grossen Mengen die giftigen Substanzen rasch in den Körper, so dass die oben erwähnten Symptome besonders stark ausgeprägt sein können. Eine akute Vergiftung mit einem sehr stark giftigen Stoff führt oft zum Tod durch Herz- und Kreislaufversagen bzw. zu Atemstillstand. Chronische Vergiftungen werden durch wiederholt oder über einen längeren Zeitraum aufgenommene Schadstoffe hervorgerufen, die mit der Zeit zur Schädigung einzelner Organe oder Organsysteme führen können.

Es wäre sicherlich sinnvoll darauf zu achten, daß der Hund nicht in Kontakt mit Rauschgiften - egal welcher Art - kommen kann. Momentan klingt es mehr nach einem sehr aufgeregten Hund, als nach einer Vergiftung, wobei kein allzu großer Anlass zur Besorgnis besteht.
Da es zudem unsicher ist, ob der Hund Drogen in irgendeiner Form zu sich genommen hat, oder nicht, könnte man höchstens, wenn es Ihnen wahrscheinlich erscheint, per Blutuntersuchung untersuchen lassen, ob sich der Verdacht bestätigt.
Sicherlich ist es sinnvoll den Hund nicht weiterhin in eine solche Umgebung zu lassen.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen geholfen zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren, indem Sie auf das grüne Feld „Akzeptieren“ klicken.

Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen.

Vielen Dank XXXXX XXXXX !

 

Mit freundlichen Grüßen,

 

Christiane Jahnke





Tierarzt-mobil und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

vielen lieben dank

ich hab mir schon sorgen gemacht aber er is jetzt eher am chillen und faulenzen

können hunde denn die rausch gifte von hanf (also mit bong oder jojnt wenn sie passiv breit sind) den abbauen???

jemand meinte zu mir das sie es nich können und deswegnen habe ich so eine angst gehabt

würd mich noch über diese eine antwort sehr freuen

Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
die passive Aufnahme sollte keinen entsprechend hohen Wirkspiegel erreichen, sodaß keine größeren Vergiftungserscheinungen entstehen sollten.
Der Abbau von Rauschgiften ist aber extrem langsam, daher kann es sich akkumulieren, wenn der Hund dem häufiger ausgesetzt ist.
Auch der Rauch kann zu Schäden führen, da Hunde auch dahingehend weitaus empfindlicher sind als Menschen.

Also lieber davon fernhalten. Der intensive Geruch ist für einen Hund zudem extrem unangenehm, da er eine sehr feine Nase hat.

Danke fürs Akzeptieren und den Bonus !
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
nein ich hab zu danken ^^
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
muß nochmal antworten, sonst taucht es bei mir immer wieder als unbeantwortete Frage auf ..

Schönes Wochenende.