So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-mobil.

Tierarzt-mobil
Tierarzt-mobil, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 4328
Erfahrung:  20 Jahre Berufserfahrung als Kleintierärztin in Kliniken, versch.Kleintierpraxen,als selbstständige mobile Tierärztin
61271470
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt-mobil ist jetzt online.

Unsere 4 jährige Retrievermischlingshündin hat ein, von der

Kundenfrage

Unsere 4 jährige Retrievermischlingshündin hat ein, von der hiesigen Tierklinik attestiertes, nicht mehr operierbares Karzinom. Nun ist das Geschwür, was sich am hinteren Teil, dicht neben dem Anus befindet, aufgegangen. die offene Stelle wird immer größer und der Hund leckt häufig daran herum.Mein Tierarzt empfahl uns, eine sterile Gaze auf die Wunde zu legen und mit einem Klammerpflaster zu fixieren. Ich habe das noch nicht getan, weil ich denke, dass beim Ablösen der Gaze die Wunde doch wieder aufgerissen wird. Was soll ich tun? Andere Hundehalter empfahlen mir Ballisto. Noch habe ich nichts weiter unternommen, da ich sehr verunsichert bin. Der Hund ist erstaunlich fit, aber die Kälte macht ihm natürlich jetzt arg zu schaffen. Haben Sie einen Rat?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend,

bösartige Tumore neigen leider dazu zu ulzerieren, d.h. aufzuplatzen, wie es bei Ihrem Hund der Fall ist. Das Problem liegt darin, daß die Abheilung oft sehr schwierig werden kann. Ein Klammerpflaster an dieser Stelle wird vermutlich nicht lange halten, da der Untergrund auch mit Gaze schnell feucht wird, und sich dann alles wieder löst.
Eine Möglichkeit wäre es evtl. ein altes T-Shirt überzuziehen, damit der Hund nicht ständig daran lecken kann.
Eine weitere Möglichkeit wäre auch ein Läufigkeitshöschen für Hündinnen.
Ballistol ist nicht günstig auf offenen Stellen - nur wenn die Haut noch geschlossen wäre, könnten Sie es anwenden.
Man könnte einen Versuch mit dem homöopathischen Mittel Ney-Tumorin starten (injektion 2x /Woche), damit der Tumor sich etwas zusammenziehen könnte.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen geholfen zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren, indem Sie auf das grüne Feld „Akzeptieren“ klicken.

Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen.

Vielen Dank XXXXX XXXXX !


Mit freundlichen Grüßen,


Christiane Jahnke

Tierarzt-mobil und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Kann sich so eine tennisballgroße, offene Wunde denn überhaupt noch schließen, zumal sie sich neben dem immer in Bewegung stehenden Rutenansatz befindet. Die Wunde beginnt auch schon zu müffeln. Unser Hund ist eigentlich noch sehr lebhaft, obwohl vielleicht bedingt durch dei Schmerzen und Juckreiz sie immer nervöser wird. Wir sind uns darüber im klaren, dass wir sie irgendwann einschläfern lassen müssen. Aber wann ist der richtige Zeitpunkt? Wir wollen auf keinen Fall, dass sie zu lange leidet!
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
wenn die Wunde bereits so groß ist, ist es leider eher unwahrscheinlich, daß man sie noch zur Abheilung bringen kann. Ich denke schon, daß der Hund Schmerzen dabei hat. Das mit dem richtigen Zeitpunkt ist bei einem so jungen und lebensfreudigen Hund natürlich besonders schwierig. Aber ich denke spätestens, wenn Probleme beim Kotabsatz auftreten ist es soweit.
Ich würde versuchen die Wunde täglich mit einem geeigneten Desinfektionsmittel für offene Wunden, was nicht brennt (am besten etwas vom Tierarzt, sonst gibt es meist nur sehr große Einheiten), zu betupfen, damit sie sich nicht allzu stark infiziert.

Ihr Tierarzt sollte Ihnen da auch raten können, da er am ehesten abschätzen kann, wann die Wunde zur Qual wird.

Alles Gute für Sie und Ihren Hund !

Mit freundlichen Grüßen,

Christiane Jahnke

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde