So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...

Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Tierarzt
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

hallo mein dalmatiner rüde 4 jahre alt,lässt meinh wasser lassen

Kundenfrage

hallo mein dalmatiner rüde 4 jahre alt,lässt meinh wasser lassen zum schluss tropfenweise blut mit raus was könnte es sein ,er fühlt sich aber wohl und keine anzeichen von schmerzen
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

verliert Ihr Hund auch unabhängig vom Harnabsatz Blut (Prostata, Tumor...) oder nur beim Urinieren (Blasenentzündung, Harnkristalle...)? Hat(te) Ihr Hund Fieber (>39°)?

Der Urin sollte auf Blasenentzündung und insbesondere auch auf Harnkristalle untersucht werden. Bitte Urin auffangen (mit Suppenkelle, am Besten Mittelstrahlurin) und vom Tierarzt untersuchen lassen.

Falls Blut (und teils auch Eiter) unabhängig vom Urinieren aus dem Penis austritt, liegt oft eine Erkrankung der Prostata (Entzündung, Vergrößerung, Tumor) vor, in sehr seltenen Fällen gibt es auch Harnvlasen oder Hanwegstumore (dann aber meist eher Blut im Zusammenhang mit dem Urinieren).
Es sollte auf jeden Fall die Prostata abgetastet werden und Empfindlichkeit und Größe der Prostata festgestellt werden. Sinnvoll wäre dann auch eine Ultraschalluntersuchung von Prostata (genauere Differenzierung, welche Art der Veränderung vorliegt) und der Harnblase (Kontrolle auf Blasentumor).
Die Vergrößerung und Entzündung der Prostata steht unter dem Einfluss von Testosteron. Deshalb müssen Rüden mit Veränderungen der Prostata meist kastriert werden. Zunächst kann man aber die Behandlung mit einem Antiandrogen (Ypozane, virbac, Tabletten, oder tardastrex, pfizer Injektion; mindern den Testosterongehalt) durchführen. Eine Kastration kann außerdem chemisch (Chip, wirkt erst nach 4 Wochen) oder chirurgisch erfolgen.
.
Außerdem muß oft ein Antibiotikum gegeben werden.

Unterstützend können Sie:
- bei Blasenentzündung Cantharis D6 und Berberis D3 je 3x täglich geben
- bei Prostataentzündung Pulsatilla D6 3x1 Gabe sowie in den ersten 2 agen Belladonna D6 3x täglich geben .(1 Gabe = 5 Globuli oder 1 zerpulverte Tablette, nüchtern, evtl. mit etwas Wasser in Spritze ins Maul geben). Falls Harnabsatzbeschwerden vorliegen könnte man in den ersten 3-5 Tagen noch Sabal serrulatum 3x tgl. 5 Globuli geben.

 

Bitte morgen auf jeden Fall tierärztlich untersuchen lassen.

 

Bieten Sie bitte eine Wärmflasche / Heizdecke an.

 

Viel Glück!

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind

Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
hallo es kommt kein eiter mit raus,am anfang vom wasserlassen ist es auch nicht ,nur am ende es ist aber helles blut
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

es kann sich auch um eine Verletzung in den Harnwegen handeln (z.B. der Vorhaut:; evtl. auch durch Harnkristall, dann allerdings meist Schmerz; auch ein Tumor (z.B. Sticker Sarkom) kann zu Blutbeimengung fürhren.

 

Bei Fortdauer bitte morgen Ihrem Tierarzt vorstellen (Urin mit Suppenkelle auffangen, Mittelstrahlurin, und mitbringen)

 

Alles Gute!

 

Freundliche Grüße & danke für´s Akzeptieren,

 

Udo Kind