So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-mobil.

Tierarzt-mobil
Tierarzt-mobil, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 4328
Erfahrung:  20 Jahre Berufserfahrung als Kleintierärztin in Kliniken, versch.Kleintierpraxen,als selbstständige mobile Tierärztin
61271470
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt-mobil ist jetzt online.

Unser Hund, Golden Retriever - 9 Jahre, 35 kg, hat ca. 1 x

Kundenfrage

Unser Hund, Golden Retriever - 9 Jahre, 35 kg, hat ca. 1 x im Jahr einen Epilepsie Anfall. Er bekommt seit vielen Jahren Horvi-Enzym EP 11. Aktuell treten erste Artrose Erscheinungen am linken Hinterlauf auf. Uns wurde ein Nahrungsergaenzungsmittel "ArthroGreen" empfohlen. Die Zusammensetzungen sind
Zuchtmuschel
Traubenkerne
Ginkgo
Teufelskralle
Brennessel
Ackerschachtelhalm
Sandkörnern
Spirulina

Da wir bei seiner Ernährung alles mit Körner und Vollokorn eliminiert haben, stellt sich die Frage, können wir dieses Pulver unbedenklich anwenden in Bezug auf Epilepsie.
?
Vielen Dank XXXXX XXXXX Grüße Angelika
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Morgen,

ja, dieses Mittel können Sie in Bezug auf die Epilepsie in jedem Fall unbedenklich anwenden, da diese durch einen fehlenden Transmitter im Gehirn, und nicht durch Nahrungsbestandteile ausgelöst wird.
Auch bei dem Weglassen von Getreide und Vollkorn in der täglichen Ration sollten Sie es anwenden können.
Wenn der Hund keine Allergie gegen diese Nahrungsbestandteile hat, ist es gar kein Problem.
Solange ein Nahrungsergänzungsmittel ausreichend ist, um die durch die Arthrose entstehenden Schmerzen in den Griff zu bekommen, können Sie es anwenden.
In allen Ergänzungsfuttermitteln, die fürArthrosen gedacht sind, werden Sie diese bestandteile in unterschiedlicher Zusammensetzung en.
Eine weitere Möglichkeit, die Sie in Erwägung ziehen könnten wegen der Arthrose, wäre die Goldakupunktur. Das müßte aber individuell besprochen werden, ob es für Ihren Hund in Frage kommt.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen geholfen zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren, indem Sie auf das grüne Feld „Akzeptieren“ klicken.

Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen.

Vielen Dank XXXXX XXXXX !


Mit freundlichen Grüßen,


Christiane Jahnke

Tierarzt-mobil und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank XXXXX XXXXX schnelle Information. Gerne komme ich nochmal auf die Ernährung zurück. Als wir mit dem Thema Epilepsie konfrontiert wurden, hatte unser Hund immer mal wieder Vollkornnudeln oder Nüsse erhalten. Wir hatten dann darauf verzichtet, nachdem er kastriert wurde und die Horvi Tropfen bekommen hatte. Als ich versehentlich ihm mal wieder Vollkornnudeln gegeben hatte, hatte er am gleichen Tag wieder einen leichten Anfall. Als zur Weihnachtszeit den Kindern ein Plaetzchen unter den Tisch gefallen war, hat er sich das direkt geholt. Hier waren auch wieder Nuesse im Spiel und auch an dem Tag hatte er einen Anfall. Wir vermuteten deshalb, dass die Ernährung in Zusammenhang mit den Anfällen steht. Wenn ich Ihre Antwort richtig verstehe, sehen Sie hier keinen Zusammenhang oder könnte das eine Alergie sein? Bezüglich der Goldakupunktur eine Frage, haben Sie hier Empfehlungen für Praxen? Raum München wäre prima, aber wir fahren mit unserem Hund natürlich überall hin, wenn ihm geholfen wird. Herzlichen Dank für Ihre zusätzliche Rückmeldung und einen schönen Sonntag. mit freundlichen Grüßen Angelika Kreil
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
da sieht's etwas anders aus - Nüsse sind toxisch für Hunde, sie Giftstoffe enthalten, die epileptiforme Anfälle hervorrufen können !
Bei Vollkorn ist man sich nicht ganz einig - da könnte ich mir auch eine allergische reaktion vorstellen.
Da Ihr Hund offenbar schon auf geringste Dosen reagiert, was normalerweise ungewöhnlich ist, könnte da doch ein Zusammenhang bestehen.
Es sind dann eher epileptiforme Anfälle, die vermeidbar sind.

Bei der Goldakupunktur kann ich Ihnen in dieser Region leider niemand empfehlen, da ich im Großraum Ruhrgebiet unterwegs bin (da wäre es z.B. Dr. Schulze in Kamen, der fast nichts anderes macht). Ich gehe aber davon aus, daß so eine weite Fahrt nicht nötig sein wird. Im Internet findet man ja vieles dazu - evtl. auch Erfahrungsberichte anderer Hundebesitzer in Bezug auf Kollegen, die dieses Verfahren anwenden.

Alles Gute und einen schönen Sonntag,

Christiane Jahnke