So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...

Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Tierarzt
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Hallo habe eine grage welche anzeichen hat man bei einer

Kundenfrage

Hallo
habe eine grage welche anzeichen hat man bei einer hunde haar allergie
meine tochter ist 1 jahr und hat trockene haut und die augen tränen und die nase läuft bei unsern jeckrassel
was sind da die anzeichen
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

verstehe ich Sie richtig, daß Ihre Tochter die trocken Haut, tränende Augen und eine laufende Nase hat? Dies könnten Symptome einer Tierhaarallergie sein, aber auch Symptome einer Hautstoffwechselstörung und einer beginnenden Erkältung. Bitte stellen Sie Ihre Tochter Ihrem Kinderarzt vor, damit entsprechende Haut- und Bluttests gemacht werden können. Eine Allergie kann sich durchaus in den von Ihnen genannten Symptomen äußern

Allgemeine Infos zu Allergie gegen Tieraar und -schuppen finden Sie hier:
- http://jucknix.de/studie-tierhaarallergie/
- http://www.dogstoday.de/pdf/dtd0110_allergie.pdf

 

Falls der Augenausfluss doch beim Hund vorliegt:

Ist der Ausfluss auf einer Seite schlimmer?

(Meist) einseitige schlimmererer Tränenfluß hat v.a. folgende Ursachen:
-winzige Haare auf der Innenseite der Lidbindehäute, die das Auge stark reizen
-Fehlstellung des Augenlides: Entropium (eingerollt) oder Ektropium (nach außen)
-Entzündung der mittleren Augenhaut (Uveitis)
- v.a. bei Verletzungen (z.B. der Hornhaut ) Falls ein Auge deutlich stärker betroffen ist (und das 2. nur "mitreagiert", ist aber selten) kann natürlich auch ein Fremdkörper die Ursache sein. Diese müßte möglichst sofort entfernt werden.
-Verstopfung des Tränen-Nasenkanals

Diese Ursachen können natürlich auch auf beiden Augen vorkommen. Der im Folgenden beschriebene beidseitige Augenausfluß beginnt manchmal nur auf einer Seite und betrifft manchmal erst im weiteren Verlauf beide Augen. War/ ist bei Ihrem Hund ein Auge "schlimmer"?, hat es beidseitig gleichzeitig begonnen? Ist der Ausfluss wässrig oder war/ist er auch teils eitrig?

Meist beidseitiger Augenausfluß hat insbesondere folgende Ursachen:
-Infektionen (v.a. bakteriell, antibiotische Augensalbe, meist eitriger Ausfluß, neben Gentamycin, , sind Floxal-Augentropfen (Ofloxacin) oft sehr gut gegen Bakterien wirksam, evtl. Abstrich wegen Antibiogramm machen lassen (beim Antibiogramm wird untersucht, welche Antibiotika gegen die Bakterien wirken)
-Follikel auf der Rückseite des dritten Augenlides, insbesondere bei jungen Hunden ; überschießende Immunreaktion, deshalb Cortison und Antibiotikum enhaltende Augensalben, in seltenen Fällen müssen die Follikel operativ weggeschabt werden

-Trockenes Auge (zu wenig Tränenflüssigkeit) mit folgender Entzündung, (Test: Schirmer-Tränen-Test, Tierarzt) Therapie: Tränenersatz, Optimmune-Salbe, gibt´s beim Tierarzt
-Hornhauterkrankungen ("eosinophile Keratitis", öfter einseitig beginnend, meist stärkere Symptome) evtl. Test mit Fluoreszin, im Hornautabstrich sind bestimmte Zellen vermehrt nachweisbar
-Glaukom (erhöhter Druck), eher bei älteren Hunden, wie alt ist Ihr Hund?

Bei Bindehautentzündungen durch virale oder bakterielle Infektionen und Zugluft sind meist beide Augen betroffen. Im Anfangsstadium kann aber auch nur ein Auge betroffen sein. Der Augenausfluß könnte also auch Symptom des Beginns einer Allgemeinerkrankung sein (Bitte Temperatur rektal messen: Temperatur rektal < 39° ist normal und Allgemeinbefinden ungestört, falls nicht bitte auf jeden Fall heute zum Tierarzt).

Hinweise können Symptome wie Art des Augenausfluss (eitrig: meist bakteriell, Antibiose erforderlich), Schmerzhaftigkeit (sehr oft mit zugekniffenem Auge), Dauer und bisheriger Verlauf der Erkrankung geben.

Bitte stellen Sie Ihren Hund möglichst bald einem Tierarzt vor.

Unterstützend könnten Sie geben(aber Tierarztbesuch keinesfalls ersetzend):
-Euhravet-Augentropfen (plantavet, gibt´s beim Tierarzt) , gut ist oft auch die humanmedizinische Euphrasia-Augensalbe (enthält Calendula, Echinacea und Euphrasia) von weleda
-Bepanthen-Augensalbe
-Thilo-Tears (bei "trockenem Auge")
-Silicea D12 (Wirkung auf Tränenkanal) 2x tägl und Euphrasia D6 (Wirkung auf Bindehäute) 3x tägl. jeweils 1 zerpulverte Tablette oder 5 Globuli (evtl. mit etwas Wasser, aber ohne Futter) ins Maul Ihrer Katze geben oder mit etwas Katzenmilch oder Futterflüssigkeit aufschlecken lassen.
-Echinacea D1 3x 1Tbl. und astoral Immustim H (almapharm, Tierarzt) eignen sich zur allgemeinen Unterstützung des Imunsystems.

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, daran zu denken auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

Viel Erfolg & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind


Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde