So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...

Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Tierarzt
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Rauhhaardackel, ist 18 Jahre, hatte erst vor 4 Wochen Epileptische

Kundenfrage

Rauhhaardackel, ist 18 Jahre, hatte erst vor 4 Wochen Epileptische Anflälle. Geht ihm nun wieder gut. Ist allerdings sehr abgemagert. Kann schlecht gehen, da seine Krallen m.E. viel zu lange sind. Gehört nicht mir, liebe ihn aber sehr. Wie lange dürfen die Krallen sein? Wird nur noch getragen. Ich denke, er muß gehen!
Danke.
Gruß
Anna Zopf
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

es wäre schon sinnvoll, die Krallen so weit wie möglich zu kürzen, da zu lange Krallen den Hund beim Laufen behindern. Dies sollte aber von einem Tierarzt oder evtl. auch von einem Hundefriseur gemacht werden, damit nicht zu tief geschnitten wird.

Vielleicht kann man die Krallen doch noch etwas weiter kürzen (manchmal geht "das Leben" in der Kralle doch nicht so weit wie man denkt; oder wurde schon mal zu tief geschntten?)
Wenn der Hund sehr geduldig sind, könnte man auch versuchen, die Krallen abzufeilen. Unterstützend für die Krallen könnten Sie Silicea D6 3x tgl. geben (5 Globuli oder 1 zerpulverte Tablette).

Wird die Epilepsie behandelt? (mit Luminal, Luminaletten, Phenobarbital?) Wurden mögliche Krampfursachen (Herz, Stoffwechsel...) ausgeschlossen?

 

Gewichtsverlust trotz erhöhtem (oder normalem) Appetit kann bei Ihrem Hund insbesondere folgende Ursachen haben:

-Überfunktion der Schilddrüse (steht ständig unter Strom, verliert Gewicht meist trotz normalen oder sogar guten/vermehrten Fressens, in späteren Stadien manchmal aber auch wenig Appetit. Gab es bei Ihrem Hund früher eine Phase mit vermehrtem Appetit?)
-Zucker (meist deutlich vermehrter Durst)
-Nierenprobleme (z.B. Niereninsuffiziens, dann meist auch vermehrter Durst; hoher Eiweißverlust über die Niere durch zu große "Filterporen")
-Verdauungsstörungen (schlechte Futteraufnahme durch den Darm)
-Bauchspeicheldrüsenunterfunktion (Prüfung durch TLI-Test, Blut)
-Tumorerkrankung, Metastasen
-extremer Dauerstress

Wie viel wiegt der Hund denn und wieviel trinkt er am Tag? 20 - 60 ml Wasseraufnahme (einschließlich Wasser aus Fressen) pro kg Körpergewicht sind normal.

Gehen Sie/die Besitzer bitte (noch mal ?) zu Ihrem Tierarzt. Er kann mit Hilfe von Blut- und Urinuntersuchungen (bitte gleich Urin mitbringen, vor Blutabnahme möglichst nüchtern), evtl. auch Röntgen (meist) die Diagnose stellen und eine entsprechende Therapie einleiten. Beim Urin sollte insbesondere bei gesteigertem Durst spezifisches Gewicht (Feststellen/Ausschluss u.a. Diabetes insipidus) Harnstatus und Harnsediment (Blasenentzündung) bestimmt werden. Außerdem erhält man vom Urin mit Hilfe des Cortisol/Kreatinin-Quotienten einen Aufschluss darüber, ob ein Cushing vorliegen könnte. Beim Blut wäre ein Geriatrieprofil (Gluccose, Fructosamin, Leber- und Nierenwerte, Schilddrüse sowie Blutbild ) sinnvoll.

Unterstützend (aber keinesfalls den Tierarztbesuch ersetzend) können Sie folgendes tun:
- Lycopodium D6 (Appetit anregend und die Leber unterstützend) 3x täglich 1 zerpulverte Tablette oder 5 Globuli (am Besten mit Wasser unabhängig vom Futter) geben.
-falls keine Magen-Darmprobleme oder Nierenprobleme vorhanden wäre eine hochkalorische Vitaminpaste (calopet, vom Tierarzt oder gimpet, Zoohandel) sinnvoll. Längerfristig wäre die Gabe von Vitamin-B-Tabletten (z.B. VMP-Tabletten, Pfizer) hilfreich

Ich hoffe, ich konnte Ihnen etwas weiterhelfen und bitte Sie, daran zu denken auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

haben Sie noch eine Frage? Ich antworte gerne noch einmal.
Falls Sie keine Ergänzungsfrage mehr haben, würde ich Sie bitten, fairer Weise und den allgemeinen Abläufen bei just-answer entsprechend auf "Akzeptieren" zu klicken. Vielen Dank im Voraus!

Freundliche Grüße,

Udo Kind