So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 16251
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hallo, meine Hündin hat seit längerem ein Haut-Ekzeme um den

Kundenfrage

Hallo,
meine Hündin hat seit längerem ein Haut-Ekzeme um den Schambereich. Sie leidet wohl an Juckreiz, Brennen ...., da sie sich dort leckt. Die Haut hat sich verändert, ist stark geschwollen. War schon beim Tierarzt, habe Hydrocortisel bekommen. Ist dann besser geworden. Sie hat auch eine Schilddrüsenunterfunktion ist auf Medikamente eingestellt, hat sich wieder gegeben. Futterumstellung mit für Alergiker hat nichts gebracht. TA kann nicht feststellen, was das ist. Was könnte das sein und gibt es ein Alternativ-Medikament ohne Cortison??

Liane Herhalt
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

ich würde ihnen raten sollte dies bisher noch nicht erfolgt sein einen Abstrich,ein sogenanntes hautgeschabsel davon nehmen und in einem Labor genauer untersuchen zu lassen,insbesondere auf Hautpilze und Bakterien ,um dann je nach Befund gezielt behandeln zu können.Eine wirksame Salbe gegen Juckreiz ohne Cortison gibt es ehrlich gesagt nicht.Man kann zwar eine andere Salbe versuchen,z.B. Arnica Heilsalbe,diese wirken aber in der regel nicht.Es gibt von der Firma Leovet ein Bio-Hautöl welches bei Pferden sehr gut gegen Juckrreiz hilft und ich habe dieses auch schon bei Hunden angewendet,dies können sie geren einmal versuchen,erhältlich in jeden Reitsportgeschäft.Allerdings hilft dies dann eventuell auch nur solange man dies aufträgt.Ich würde ihnen daher auf jeden Fall zu einer hautprobe raten.Sollte dies ohne Befund sein wäre es eventuell empfehlenswert einen Allergietes machen zu lassen auch wenn dieser nicht immer hunderprozent aussagekräftig istt so gibt er doch meist wichtige Hinweise beim Vorliegen einer Allergie.ZUsätzlich können sie ihr zur Unterstützung gegen die Ekzeme Sulfur D6 und Silicea D12 Globuli 3xtgl je 6-8 Globuli über 14 tage und dann 1xtgl geben.Ferner einen SchußRapsöl über das futter,welches essentielle Omega 3 und 6 fettsäuren enthält welche den Hautstoffwechsel mitunterstützen.als Futtter würde ich ihnen raten einmal es mit einer Eliminierungsdiät zu versuchen,dabei bekommt der hund über 4-6 Wochen ausschließlich Pferde-oder Wildfleisch mit gekochten Kartoffeln und sonst nichts anderes ,bessert es sich dann damit deutlich,liegt sehr wahrscheinlich eine allergie vor und man ersetzt dann eine komponenete z.B.nimmt man dann eine andere Fleischsorte für wieder 4-6 Wochen usw,fängt der hund bei einem Wechsel wieder zu jucken an,verträgt er dies dann nicht.Diese methode ist oft sehr effektiv und wirksam,insbesondere dann wenn eine allergie vorliegt.Zunächst würde ich aber einen hautprobe nehmen lassen.

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

ich hoffe ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen. Wenn noch Fragen sind, können Sie sich gerne noch mal melden und auch nach dem Akzeptieren kostenlose Nachfragen stellen. Über ein Akzeptieren der Antwort würde ich mich sehr freuen. Prinzip von justAnswer ist, die Bemühungen der Experten durch anklicken von „Akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank im Voraus.

 

Beste Grüße,

Corina Morasch

Tierärztin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde