So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-mobil.

Tierarzt-mobil
Tierarzt-mobil, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 4328
Erfahrung:  20 Jahre Berufserfahrung als Kleintierärztin in Kliniken, versch.Kleintierpraxen,als selbstständige mobile Tierärztin
61271470
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt-mobil ist jetzt online.

hallo habe vor acht tagen 7 junge hasenbabys bekommen.. eines

Kundenfrage

hallo habe vor acht tagen 7 junge hasenbabys bekommen.. eines davon sieht unterernährt aus. was soll ich tun ?
gruß sabrina
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend,

wenn die Haut etwas faltig aussieht und das Tier unterernährt scheint, müßten Sie von Hand zufüttern (Katzenaufzuchtmilch):

Die Ersatzmilch muss der Kaninchen-Muttermilch vom Aufbau her angepasst werden, Kondensmilch oder Kuhmilch sind ungeeignet. Sie enthalten kaum Nährstoffe und führen häufig zu schweren Durchfällen.

Die Katzenaufzuchtmilch wird nach Anleitung handwarm (etwa 37 °C) zubereitet. Sie wird immer 1:1 mit lauwarmem, dünnem Fenchel- oder Kamillentee verdünnt. Bekommen die Jungen einen harten Bauch oder sind Aufgasungen zu befürchten, wird jeder zweiten Flasche ein Tropfen Sab Simplex oder ein anderes Medikament mit Simeticon zugesetzt. Diese Milch wird in eine Spritze, Aufzuchtflasche oder Pipette aufgezogen. Dann wird mit einem Tropfen auf der Haut (Puls am Handgelenk) getestet, ob die Milch die richtige Temperatur hat. Sie darf nur lauwarm sein, auf keinen Fall sollte sie kalt oder heiß verfüttert werden. Zu jeder Mahlzeit wird die Milch frisch angerührt. Ab dem 8. Lebenstag wird einmal am Tag wird ein Tropfen Speiseöl in die Milch gegeben, damit die Jungen ausreichend Energie zugeführt bekommen.

Etwa ab dem 20. Lebenstag (bei sehr großen Jungen ggf. auch früher, bei Winzlingen eher später) wird die Päppelmilch zweimal am Tag mit einem speziellen, rohfaserhaltigen Päppelbrei versetzt. Zu Anfang wird nur sehr wenig von dem Herbi-Care-Plus-Pulver unter die Milch gemischt. Wird es gut vertragen, wird die Menge langsam so weit gesteigert, dass ab etwa der vierten Lebenswoche noch zur Hälfte Milch und zur Hälfte Herbi-Care-Plus gegeben wird. Nach weiteren 5 - 10 Tagen wird nur noch Herbi-Care-Plus zugefüttert, dieses kann auch ganz oder teilweise durch Critical Care oder Dental Aid Herbi ersetzt werden. Wie immer muss auch diese Umstellung von Milch auf Rohfaserfutter langsam vorgenommen werden. Vertragen die Kaninchen die Umstellung noch nicht, wird erst ab der vollendeten 4. Lebenswoche damit begonnen. Gemüse, Grünfutter und Trockenkräuter sollten, neben dem Heu, jederzeit zur Verfügung stehen.

 

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen geholfen zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren, indem Sie auf das grüne Feld „Akzeptieren“ klicken.
Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen.
Vielen Dank XXXXX XXXXX !

Mit freundlichen Grüßen,

Christiane Jahnke



Tierarzt-mobil und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

das kleine hasenbaby hat jetzt 97gr ein anderes 116gr.

wollte dem kleinen mit der flasche zufüttern. es trinkt aber nicht..

hab es bei der mutter versucht angelegt die geht aber immer weg.

was soll ich jetzt tun

gruß sabrina

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erneut posten: Ungenaue Antwort.
das kleine hasenbaby hat jetzt 97gr ein anderes 116gr.

wollte dem kleinen mit der flasche zufüttern. es trinkt aber nicht..

hab es bei der mutter versucht angelegt die geht aber immer weg.

was soll ich jetzt tun

gruß sabrina
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
tut mir leid, daß ich so spät antworte, hatte noch in der Praxis zu tun.
Man kann nur versuchen das Kleine zwangszufüttern - am besten mit einm Fläschchen, welches einen ausreichend langen Aufsatz hat (gibt es manchmal extra für Hasenbabies). da die Mutter auch nur 2-3 x am Tag füttert, muß es auch nicht öfter etwas bekommen. Die Position des Kleinen muß die normale wie bei der Mutter sein, sonst verschluckt er sich zu viel.