So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.

Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 6757
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre u. Praxis für Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Unserem Hund (Bobtail-Terrier-Mix, fast 7) wurde gestern ein

Kundenfrage

Unserem Hund (Bobtail-Terrier-Mix, fast 7) wurde gestern ein kleiner Mastzelltumor Grad 1 entfernt. Dürfen wir hoffen, dass damit das "Thema erledigt" ist oder leben wir nun in dauernder Angst weiter ? Und wie sinnvoll wäre eine Misteltherapie ?

Herzlichen Dank,
Sabine G.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.

lieber Nutzer,

Wenn der Tumor in gesundem Gewebe großflächig entnommen wurde, stehen die Chancen gut für eine endgültige Heilung-besonders da auch die Lymphknoten und Lunge unauffällig sind, also eher nicht mit einer Metastasierung gerechnet werden muss. Grad 1 ist ist in den meisten Fällen nach einer erfolgreichen Op geheilt.

Eine Misteltherapie würde ich trotzdem empfehlen, da hierdurch die Abwehrkräfte des Körpers gesteigert und einer Metastasierung vorgebeugt werden kann. Üblich sind änfänglich2- 3 Spritzen pro Woche über mehrer Monate manchmal auch länger . Ihr Tierarzt kann Ihnen sicher zeigen, wie Sie diese Injektionen auch zu Hause machen können.

Diese Therapie gibt auch Ihnen mehr Sicherheit.

Eine Blutuntersuchung würde ich mindestens nach 6-12 Wochen wiederholen- es ist gut möglich, dass der operierte Tumor im Zusammenhang mit der verringerten Leukozahl stand.

Alles Gute für Sie und Ihren Hund!

Nachfragen beantworte ich gerne kostenfrei über d.Button:dem Experten antworten.Über ein Akzeptieren und eine positive Bewertung würde ich mich freuen

Dr.M.Wörner-Lange und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Herzlichen Dank für die schnelle Antwort. Genau das hatte ich mir gewünscht zu hören...

 

Noch eine Frage, ist bei der Misteltherapie mit allergischen Reaktionen zu rechnen ? Unser Hund hat nämlich einige Allergien (Hafer, Roggen, Weizen, einige Gräser und Pollen). Er zeigt dann mehr oder weniger stark ausgeprägte dermatologische Symptome.

 

Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.

Lieber Nutzer,

In einigen Fällen kann es zu einer sogenannten Lokalreaktion kommen- (Schwellung, Wärme, Rötung). In Ihrem Fall würde daher raten, das erste Mal mit einer geringeren Dosis anzufangen um die Reaktion zu beobachten.

Sprechen Sie bitte auch Ihren Tierarzt nochmal darauf an.

Alles Gute und danke fürs Akzeptieren.

Über eine positive Bewertung würde ich mich sehr freuen.

Viele Grüße

Dr.ML.wörner-Lange

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde