So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...

Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Tierarzt
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

hallo.ich habe scharpei hundin ist 19 monate alt,seit paar

Kundenfrage

hallo.ich habe scharpei hundin ist 19 monate alt,seit paar wochen schläft sie wird wach nur wenn ich sie zum gassi ausführe,isst ganz wenig will nicht spielen,kann es vielleicht mit würme zusammen hängen?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

wegen Wurmbefall sind Hunde nur sehr selten (nur bei extremem Befall, den es in Deutschland fas tgar nicht mehr gibt) so matt wie Ihr Hund. Wahrscheinlicher ist eine Infektionskrankheit durch Bakterien oder Viren oder ein organisches Problem / Schmerzen. Kontrollieren Sie bitte die Schleimhäute (Lid, Maul; sollten so rosa sein wie bei uns) und messen Sie bitte rektal die Temperatur (normal 38°-39°). Wann und wie war denn die letzte Läufigkeit? Ist Ihre Hündin evtl. scheinschwanger ?(geschwollenes Gesäuge mit Milch). Hat sie Scheidenausfluss?

Das Mattersein kann grundsätzlich viele Ursachen haben:

-Herz-Lungenproblem
Falls Ihr Hund schneller atmet als früher, hustet und die Schleimhäute blaß oder bläulich aussehen, bitte baldmöglichst Ihrem Tierarzt vorstellen (zB. Bronchitis...).

- auch eine Anämie (Mangel an Sauerstoff transportierenden roten Blutkörperchen) kann zu Mattigkeit und schneller Atmung führen (z.B. durch die von Zecken übertragenen Erkrankungen Babesioe, Ehrlichiose und Anaplasmose)

-Infektionskrankheit.
. Bei Fieber oder Untertemperatur unter 37,5° bitte schnellstmöglich zum Tierarzt gehen. Möglich wäre beim weiblichen unkastrierten Hund z.B. eine Gebärmutterentzündung (oft fällt dann auch noch erhöhter Durst auf)

-Organererkrankungen (Niere, Leber, oft auch Schilddrüsenunterfunktion...) führen ebenfalls häufig zu Mattigkeit. Sie können mit einer Blutuntersuchung festgestellt / ausgeschlossen werden. Auch ein Blutbild wäre sinnvoll, um eine unentdeckte Entzündung (z.B. der Gebärmutterentzündung , trinkt Ihr Hund vermehrt?, wäre ein weiteres Symptom) festzustellen.

- Schmerzen (Bewegung, Bauch)

-psychisches Problem Gab es einen Verlust oder ein anderes schwerwiegendes Ereignis?

Fühlen Sie den Bauch Ihres Hundes. Sollte er dort angespannter sein als sonst, hat er wahrscheinlich Schmerzen und bewegt sich deshalb weniger und atmet schneller .
Ist der Kot- und Urinabsatz normal? Schleckt sie sich irgendwo vermehrt (dies deutet oft auf Schmerzen in diesem Bereich hin). Hat sie Schluckbeschwerden? (evtl. Rachenentzündung)

Bitte gehen Sie möglichst morgen zum Tierarzt. Viele Erkrankungen sind am Anfang auch leichter (und preiswerter) behandelbar, als wenn sie chronisch geworden sind.

Unterstützend könnten Sie Ihrem Hund Vitamine (z.B. VMP-Tabletten, pfizer) geben. Weiter Medikationen richten sich nach der gefundenen Ursache (z.B. Antibiotika).
Zur Abwehrsteigerung wären Echinacea D1 unf Ferrum phosphoricum D6 je 3 x täglich geeignet.



Ich hoffe, ich konnte Ihnen etwas weiterhelfen und bitte Sie, daran zu denken auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind
Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
ihre Nase ist kalt und feucht,sie war auch laufig ,ist alles okay,und zu Hause ist sie nicht allein,reagieren vielleicht die hunde auf wetterverhältnisse,sie zieht sich immer zurück und zigig auf die andere hunde ist sie auch,schein schwangerschaft ist vorbei,sie war laufig in november,bin verzweifelt
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

wetterfühlig sin Hunde im Allgemeinen nicht (höchstens mal genervt, wenn sie bei schlechtem Wetter weniger ausgeführt werden als bei Gutem). Hat sie denn Gewicht verloren? Ist sie draußen munter? Dann könnte es im Frühjahr besser werden, wenn alle wieder mehr draußen sind. Wenn Ihre Hündin allerdings auch draußen ungewöhnlich matt ist, bitte unbedingt tierärztlich untersuchen lassen.

Freundliche Grüße & danke für´s Akzeptieren,

Udo Kind

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde