So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 16165
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Unsere Shih-Tzu Hündin ist 6 Jahre alt leckt und knabbert seit

Kundenfrage

Unsere Shih-Tzu Hündin ist 6 Jahre alt leckt und knabbert seit 1 Jahr an ihren Pfoten (leichte Verfärbungen-behandelt mit Flegemittel gegen Hefepilzen-kein Erfolg) und hat seit Oktober ein letargisches Verhalten gezeigt, was wir aber auf eine Scheinschwangerschaft zurück geführt haben. Seit Weihnachten nun an der linken unteren Lefze(ich stehe vor ihr) eine Schwellung(verkrustet) und seit 3 Tagen bräunlichen,übelriechenden Ausfluss am rechten Ohr(ich stehe vor ihr) und immer mehr werdene,dunkle Verkrustungen im Haarkleid. Diese Verkrustungen haben sich seit Freitag starkt vermehrt, jetzt insgesamt 5 Stück. Habe gerade eben gegoogelt-handelt es sich um eine Dermodex canis Infektion(wikipedia)? Oder ist es eine Futtermittelallergie- Shih Tzu sollten ja keinen Mais essen. Lassen unseren Hund alle 2 Monate scheren. Danke XXXXX XXXXX Rat. MFG Konny Sonntag für Luna
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

dies kann mehrere Ursachen haben:

 

-eine Allergie auf ein Futtermittel oder Milben

-eine Hauterkrankung, wie ein Hautpilz oder bakterielle Infektion

-ein organisches Problem wie z.B. der Schildrüse

-ein hormonelles Problem

 

Ich würde ihnen daher dringend raten bald möglichst mit ihr zum Tierarzt zu gehen und dies genauer untersuchen zu lassen,insbesondere eine hautprobe, sogenanntes Hautgeschabsel nehmen und in einem Labor auf Bakterien,Pilze und Parasiten untersuchen und dann je nach Befund gezielt behandeln zu lassen ,bei Bakterein mit dem geeigenten Antibiotikum,bei einer Pilzerkrankung mit dem geeigneten Pilzmittel etc.Auch eine Blutuntersuchung wäre ratsam um damit ein organisches und hormonelles Problem sowie einen Mineralmangel auszuschließen bzw festzustellen und auch eventuell einen Allergietest mitmachen zulassen um die Behandlung dann entsprechend dem Befund durchführen zu können.Sie selbst können zurUnterstützung es zunächszt mit einer Eliminierungsdiät bestehend aus selbstgekochten Wild-oder Pferdefleisch mit gekochten Kartoffeln über 4-6 Wochen ausschließlich zu geben,bessert es sich damit dann deutlich handelt es sich sehr wahrscheinlich um eine Futtermittelallergie und es wäre ratsam einen Allergietest machen zu lassen umdann die Fütterung entsprechend des Ergebnisses daran anzupaßen.Ferner können sie ihr Rapsöl über das Futter geben ,da dieses den hautstoffwechsel unterstützt,enthält essentielle Omega 3 und 6 Fettsäuren,zusätzlich noch Sulfur D6 und Silicea D12 14 tage je 3xtgl 3-5 Stück,anschließend 1xtgl weitergeben,erhalten sie rezeptfrei in der Apotheke,dies reiucht aber sicher alleine nicht aus,hierfür wäre ein Hautgeschabsel und Blutuntersuchung empfehlenswert.

 

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde