So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...

Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Tierarzt
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Ein Tierhalter hat Welpen bei seiner wohl scheinträchtigen

Kundenfrage

Ein Tierhalter hat Welpen bei seiner wohl scheinträchtigen Hündin angelegt.
Die Hündin gibt keine Milch.
Ein Versuch miit Phytolacca ( DHU ) war erfolglos.
WAS tun ?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

den Milchfluss können Sie durch die Gabe von Pulsatilla D4 und Phytolacca D3 (besser als die D6) je 3 x tgl. 5 Globuli anregen. Außerdem Hund zum Trinken animieren (Fleischbrühe, Thunfischsaft...). Kontrollieren Sie bitte, ob
- das Gesäuge an irgendeiner Stelle verhärtet, schmerzhaft, rot oder heiß ist
- stark geschwollen ist (Milchstau, dann Apis D6 4x tgl.)
- die Schleimhäute der Hündin rosa sind
- die Temperatur (sollte zwischen 38° und 39° liegen)

Evtl. könnte ein Tierarzt den Milchfluß auch durch Injektion eines Hormons (z.B. Oxytocin) anregen.

Wie alt sind die welpen denn?

Sie können versuchen, etwas Milch aus der Zitze zu drücken und den Welpen an diese Zitze anzulegen. Sie können auch versuchen eine kleine Menge Milch in eine Spritze zu füllen und diese dem Welpen ins Maul zu spritzen. Gerade die erste Milch (Kolostralmilch) wäre sehr wichtig. Bieten Sie auch eine Wärmflasche an.

Besorgen Sie sich bitte eine Hundewelpenersatzmilch (z.B. Esbilac von der Firma albrecht).
Hier ist die Welpenaufzucht von Hunden ohne Muttermilch beschrieben:

..." Mutterlose Aufzucht von Katzen- und Hundewelpen

Welpe

Häufig sind es Hunde- oder Katzenwelpen, die ohne Mutter aufgezogen werden müssen. Sowohl Hündinnen als auch Katzen sind gute Mütter und ebenso gute Ammen. Im Falle der künstlichen Aufzucht dagegen ist man selbst gefordert: bis zu 12 mal müssen die Welpen getränkt werden. Damit nicht genug. Welpen sind nicht in der Lage, den Harnabsatz- und Defäkationsreflex auszulösen. Dies können die Welpen erst ab dem 16. Tag beim Hund bzw. ab dem 28. Tag bei der Katze. Deshalb muß man in diesem Fall die Mutter nachahmen und mit einem feuchten Baumwollläppchen durch Reiben an der Bauchunterseite und den Genitalien Harn- und Kotabsatz auslösen. Auch können Welpen nicht ohne entsprechenden Reiz saugen. Sie benötigen ein ausreichend großes Nuckel zum Abschlucken der Milch. Die Flussgeschwindigkeit sollte nicht schneller als ein Tropfen pro Sekunde betragen, um eine Aspiration von Milch zu vermeiden. Bei Lebensschwäche wird es mitunter notwendig, eine Sondenernährung (3 bis 5 mm) vorzunehmen. Alter 0-7 Tage
Ersatztränke (1l)(Beispiel) 400 g Kuhmilch
450 g Magerquark
80 g Eidotter
50 g Maiskeim- o. Sojaöl
20 g Mineralstoffmischung mit Vitaminen
käufliche MAT ja
Frequenz/Menge 10 mal,
15-(20)% der Körpermasse auf 24 Stunden verteilt
Besonderheiten laktoseempfindlich,
geringe Eisengehalte bei Welpen, daher schneller Mangel,
Fettsäuren aus der Kuhmilch werden nur bedingt vertragen;
Saugnuckel über 3 Wochen;
Harn- und Kotabsatz bis 16. Tag (Hund), bis 21. Tag (Katze) stimulieren
Zufütterung 3. Woche
Frühabsetzen 4-5 Wochen (Hund)
6-7 Wochen (Katze)"

aus: http://www.vetion.de/focus/pages/FText2.cfm?focus_id=32&text_select=234&farbe=ts


Viel Glück!

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind


Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

PS: hier finden Sie eine ganz ausführliche Darstellung mutterloser Aufzucht:

http://edoc.ub.uni-muenchen.de/1444/1/Unsoeld_Eva.pdf

 

Freundliche Grüße & danke für´s Akzeptieren,

 

Udo Kind


Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde