So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-mobil.

Tierarzt-mobil
Tierarzt-mobil, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 4328
Erfahrung:  20 Jahre Berufserfahrung als Kleintierärztin in Kliniken, versch.Kleintierpraxen,als selbstständige mobile Tierärztin
61271470
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt-mobil ist jetzt online.

Kann ich meinen tierarzt zivilrechtlich wegen fehlbehandlung

Kundenfrage

Kann ich meinen tierarzt zivilrechtlich wegen fehlbehandlung und fehldiagnosen verklagen, da mein Hund aufgrund dessen verstorben ist? Kann ich die bereits gezahlten und noch folgenden Kosten und die Anschaffungskosten meines Hundes zurückverlangen aus der Haftpflichtversicherung des Tierarztes?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Morgen,

wenn eindeutig eine Fehldiagnose bzw. ein Kunstfehler seitens des behandelnden Tierarztes vorlagen - und auch nachzuweisen sind, können Sie gegen diesen Klage erheben und seine Haftpflichtversicherung wird die Angelegenheit einer Prüfung unterziehen.
Die Anschaffungskosten des Hundes bekommen Sie jedoch in keinem Fall ersetzt, da sie mit einer evtl. Fehldiagnose nichts zu tun haben.
Es müßte also eine Obduktion und ein Gutachten erstellt werden. Dabei wird eine eindeutige Todesursache festgestellt. Anschließend nimmt der behandelnde Tierarzt dazu Stellung.
Inwieweit der Tierarzt dann Kosten übernehmen muß - und ob das seine Haftpflichtversicherung zahlt - fällt in das Ermessen des Richters.(Dieser hat in der Regel keinerlei Fachwissen und ist auf die Darstellung des Gutachtens angewiesen). Häufig laufen solche Auseinandersetzungen auf einen Vergleich hinaus.
Die Kosten der Obduktion müssen Sie selbst übernehmen - ob Sie die wiederbekommen ist fraglich.
Ich würde Ihnen also raten nur dann auf eine Klage zu setzen, wenn Sie über die Todesursache und eine gestellte Fehldiagnose/Kunstfehler sehr sicher sind, damit dabei etwas herauskommen kann. Die Meinung des zweiten Kollegen scheint bisher nur eine Meinung zu sein. Sprechen Sie ihn an, inwieweit das seiner Meinung nach bei einer Obduktion eindeutig feststellbar sein dürfte. Es gibt Definitionen für Kunstfehler und ein "das hätte man aber ganz anders behandeln können /müssen" wrde vor Gericht nicht ausreichen, weil die Behandlung dann in einen bestimmten Ermessensspielraum fallen würde.(dies gerade deswegen, weil der Richter eben kein Fachmann ist und eindeutige Aussagen braucht).

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen geholfen zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren, indem Sie auf das grüne Feld „Akzeptieren“ klicken.

Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen.

Vielen Dank im Voraus !


Mit freundlichen Grüßen,


Christiane Jahnke


Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.

Wenn Sie keine Fragen mehr haben, bitte ich fairerweise zu akzeptieren, damit ich aus dem von Ihnen gezahlten Vorschuss für meine Arbeit bezahlt werde.

Die Beantwortung Ihrer Frage erfolgte unter der Prämisse, dass der von Ihnen angebotene Zahlbetrag auch zum Ausgleich gebracht wird.

Wegen etwaiger Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung .

Mit freundlichen Grüßen,

Christiane Jahnke

Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
gibt es denn noch Nachfragen ? Wenn nicht bitte Akzeptieren - das ist bei Justanswer so üblich.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde