So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-mobil.

Tierarzt-mobil
Tierarzt-mobil, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 4328
Erfahrung:  20 Jahre Berufserfahrung als Kleintierärztin in Kliniken, versch.Kleintierpraxen,als selbstständige mobile Tierärztin
61271470
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt-mobil ist jetzt online.

Hallo, Mein 8jähriger Rottweilerrüde frisst zur Zeit extrem

Kundenfrage

Hallo,

Mein 8jähriger Rottweilerrüde frisst zur Zeit extrem viel Gras und hat öfter auch mal Sodbrennen (vermehrter Speichelfluss, klar).
Bei ihm wure vor 2 Jahren ein maliges Melanom an der Zehe entfernt. Im Febr. 2010 bekam er alle paar Wochen kurze epileptische Anfälle. Wir haben ihn datauf hin im August kastrieren lassen, weil die Vermutung im Raum stand, es könnte hormonell getriggert sein. Vorher wurde ein MRT vom Kopf gemacht und Gehirnwasser auf Entzündungen untersucht. Alles negativ. Das Röntgen der Lunge und Ultraschall der Organe ergaben auch, dass keinerlei Metastasen im Körper zu sehen sind nach 2 Jahren.
Ich finde, dass mein Hund ns h der Kastration etwas "aufgebläht" wirkt, wobei unser Tierarzt meint, das liegt an den sich ändernden Hormonen. Er hat auch grossen Apetit, mehr als vorher. Wir barfen, und das hat er immer gut vertragen. Er bekommt Straussenfleisch, Huhn, Rind, Fisch und Kaninchen, dazu Gemüse und gekochte Kartoffeln. 2x pro Woche noch Hüttenkäse und ein Eigelb. Übe das Futter geben wir täglich hochwertige Öle sowie imunstärkende Substanzen wie z.B. Propolis. Alles aus biologischer Herstellung ohne künstl. Zusätze.
Ich kann mir nicht erklären, woher diese exzessive Grasfressen und das häufige Sodbrennen kommen. Wenn es auftritt, gebe ich ihm eine Scheibe Toastbrot und meist ist es danach wiede besser. Die epil. Anfälle sind jedoch geblieben. Etwa 1x im Monat hat er einen kurzen Anfall von etwa 1 Minute. Medikamente dagegen bekommt er nicht.
Haben Sie eine Idee?

Danke XXXXX XXXXX Grüsse
Diana Rivas
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo Frau Rivas,

die Kastration ist leider nur ein Ausschlusskriterium für die Anfälle. Bei einem Anfall pro Monat ist es noch nicht unbedingt behandlungsbedürftig.
Das Grasfressen scheint mir doch eher auf Halsschmerzen hinzudeuten - da ein Toastbrot hilft. Das aus zweierlei Gründen : zum einen behebt es die Übersäuerung des Magens halbwegs, zum anderen reibt es innen am Hals etwas.
Es sollte kontrolliert werden, ob evtl. auch eine leichte chron. Mandelentzündung vorliegen könnte.
Die Fütterung scheint sehr gut zu sein - ich würde allerdings, falls Sie es nicht schon so geben, zu vielen kleinen Portionen über den Tag verteilt raten, da der Magen das besser vertragen könnte. Außerdem beugt dies einer Übersäuerung durch einen leeren Magen vor.
Der größere Appetit und das etwas veränderte Aussehen liegen an der Kastration und sind leider ein Nachteil dieser.
An der Fütterung würde ich nichts ändern, nur an der Häufigkeit der Portionen. Außerdem wäre ein H2-Blocker angebracht - zumindest für eine Weile bis zur Normalisierung. Zusätzlich Kontrolle des Halses auf chronische Entzündung.
Bei den Anfällen würde ich bisher auch noch abwarten, da es an der Grenze zur Behandlungsnotwenidkeit liegt.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen geholfen zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren, indem Sie auf das grüne Feld „Akzeptieren“ klicken.

Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen.

Vielen Dank XXXXX XXXXX !


Mit freundlichen Grüßen,


Christiane Jahnke





Tierarzt-mobil und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen herzlichen Dank. Wir werden die Fütterung von 2x auf 3x tägl. umstellen und gleich im neuen Jahr den Hals untersuchen lassen. Danke für die schnelle Antwort.

Viele Grüsse und einen guten Rutsch in 2012 wünschen Ihnen
Diana Rivas und Patient Asmus :)
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
das wünsche ich Ihnen auch - und vielen Dank fürs Akzeptieren !