So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...

Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Tierarzt
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Hallo,meine Hündin ist 10 Jahre alt und war noch nie schwanger,da

Kundenfrage

Hallo,meine Hündin ist 10 Jahre alt und war noch nie schwanger,da ich die letzten 3 Wochen in Reha war,bin ich sehr erschrocken als ich nach Hause kam und den Bauch meiner Hündin sah,da sie normalerweise nicht sehr viel frisst wenn ich eine zeitlang weg bin,sie hatte einen richtig dicken Bauch!!! Auch hatte sie ca. 3 wochen bevor ich in Reha bin ihre tage. Könnte sie wirklich schwanger sein,also mein Mann sagte er hat nichts mitbekommen,dass ein Rüde an ihr dran war.Gibt es Schwangerschafttests für Hunde???Wo bekomme ich ihn???
Sie hat in letzter Zeit auch sehr viel getrunken,als ich weg war.
Oder hat sie vielleicht einen Tumor???
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,


bitte gehen zu Ihrem Tierarzt/ Tierklinik/Notdienst , möglichst bitte noch heute. Ihre Hündin hat möglicherweise eine Gebärmutterentzündung (Durst ist ein typisches Zeichen!, auch Scheidenausfluss würde diesen Verdacht begründen, es gibt aber auch Pyometern ohne Scheidenausfluß) .

Am Besten wäre, wenn Sie einen Ultraschall (evtl. reicht auch eine Röntgenaufnahme) des Bauches Ihres Hundes machen lassen.

Möglicherweise kommen noch andere Ursachen für den dicken Bauch in Frage:
-Gas- und Kotansammlungen, , Blähungen?
-Ascites, Bauchhöhlenerguss oft bei Nieren, Leber, Herzproblemen; sehr selten auch infektiös, dann meist hohes Fieber (weit über 39°)
-gefüllte Blase, setzt Ihr Hund Urin normal ab ?
-Organvergrößerung durch
--Tumor, dann meist deutlicher Gewichtsverlust in letzter Zeit,

Um Organvergrößerung und Bauchhöhlenergüsse ausschließen zu können, ist eine tierärztliche Untersuchung erforderlich (Abtasten, Röntgen und/oder Ultraschall)

Bitte gehen Sie noch heute zum Tierarzt (bzw. Tierklinik, Notdienst, wenn Ihr Tierarzt nicht mehr behandeln will/kann) insbesondere wenn:
-die Schleimhäute blasser sind als sonst (Augenschleimhaut weißlicher oder gelblich (Leber); Maulschleimhaut: Kapillarfüllungszeit länger als 2 Minuten, d.h. wenn man auf die rosafarbene Maulschleimhaut mit einem Finger drückt wird sie blaß und muß dann innerhalb von höchstens 2 Sekunden wieder roa sein); eine mit den Fingern gezogene Hautfalte verstreicht nicht sofort (alles Zeichen für Austrocknung)
-das Allgemeinbefinden Ihres Hundes sehr gestört ist (sehr ruhelos oder zieht sich vollkommen zurück)
-der Bauchumfang weiter stark zunimmt oder er schon richtig prall und hart ist
-Ihr Hund ständig seinen Bauch leckt (Hinweis auf Schmerzen)
- rektal gemessene Temperatur außerhalb des Normalbereichs von 38°-39° liegt
- Atemprobleme, zunehmende Unruhe.
-weiterer Scheidenausfluss auftritt

Eine Pyometra (Gebärmuterenzündung) müßte baldmöglichst operiert werden


Unterstützend könnten Sie auch Nux vomica D6 5 Globuli alle 2-3 Stunden geben, zur Kreislaufstützng außerdem Veratrum album D6 und 5 Rescuetropfen.

Bieten Sie außerdem bitte eine Wärmflasche an. (wirkt auch beruhigend auf Krämpfe)

Viel Glück!

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind

Eine Trächtigkeit ist eher unwahrscheinlich. Dies wären die Zeichen:

Es gibt folgende Möglichkeiten der Trächtigkeitsdiagnose (Zeitangabe = Zeit seit Bedeckung):
-ab ca. 3 -4 Wochen: Ultraschall (unter günstigen Umständen ab 21. Tag)
-ca. 24. - 30.Tag: Ertasten der Fruchtkammern (nur bei entspanntem Bauch der Hündin)
-ab ca. 41.-45. Tag: Röntgen, Knochen der Foeten sichtbar
-ab ca. 50.Tag: Ertasten der Foeten (Welpen)
-ab ca. 56. Tag: Abhören der foetalen Herztöne möglich

Diese Untersuchungen kann nur ein (erfahrener) Tierarzt durchführen; Abtasten setzt eine entspannte Hündin (Bauch weich) voraus.

Folgendes können Sie selbst sehen bzw. feststellen:
-birnenförmiges Aussehen des Bauches im Querschnitt
-ab 45. Tag: Gesäuge schwillt allmählich an, Zitzen zylindrisch und leicht abstehend
-Milcheinschießen bei Erstgebärenden meist erst kurz vor Geburt, bei Hündinnen, die schon Welpen hatten, einige Tage vorher

vor Geburt (meist 63. Tag, normal ist 59. - 68. Tag):
-letzte Woche vor Geburt: rektale Temperatur ca. 38°
-12 - 24 Stunden vor Geburt: Absinken der Körpertemperatur um ca. 1° auf ca. 37°
-Körpertemperatur steigt mit Beginn der Austreibungsphase wieder an

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde