So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 16576
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Guten Abend meine Golden Retrieverin (32kg) hat eventuell

Kundenfrage

Guten Abend
meine Golden Retrieverin (32kg) hat eventuell eine Ibuprofen 400 gefressen. Sie ist mir auf den Boden gefallen und ich finde sie nicht mehr. Das war gegen 19.30 heute abend. Sie zeigt derzeit keine Auffälligkeiten, schläft, hat Appetit... Bis wann muss ich mit eventuellen Vergiftungserscheinungen rechnen? bzw. wann kann ich beruhigt sein, dass alles ok ist?

Lieben Dank Simone aus Hamburg
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

Ibuprofen ist leider nicht gut verträglich für den Hund und es kann zu Nebenwirkungen kommen,diese treten allerdings erst 6-8 Stunden oder noch länger nach der Aufnahme auf.Wenn sie diesbezüglich sicher sein wollen daß ihr Hund davon keine Nebenwirkungen bekommt müßten sie mit ihm zum tierärztrlichen Notdienst gehen ,dort erhält er dann ein Brechmittel so daß er einen Großteil des Mittels wieder erbricht, die Aufnahme sollte dazu nicht länger als 6 Stunden her sein,damit das Ibuprofen den Magen noch nicht wieder vollständig verlassen hat.Es gibt allerdings Menschen die oft aus unwissenheit ihren Hund Ibuprofen geben ohne je eine Nebenwirkung davon bemerkt zu haben.Sie können ihn daher auch erst einmal weiterbeobachten ,sollte er zu erbrechen beginnen etc dann würde ich ihnen aber empfehlen mit ihm zum Tierarzt zu gehen.Ferner sollten sie ihm Morgen Schonkost bestehend aus gekochten Hühner-oder Putenfleisch mit gekochten Reis und körnigen Frischkäse zu geben,da dies Magenschonend und gut verträglich ist, damit sich der eventuell durch das Ibuprofen angegriffene magen bzw die Magenschleimhaut schnell wieder erholt.

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch

 

 

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
der tierärztliche notdienst sagte, dass ein zwanghaftes erbrechen bereits nach einer stunde nicht mehr empfehlenswert ist. nun hat sie sehr viel getrunken und musste innerhalb von 1 stunde 2 mal plötzlich und viel pieschern. sind das nebenwirkungen? und wenn sie bis morgen früh nicht erbrochen hat, kann ich dann davon ausgehen, das alles ok ist? wenn sie erbricht, bin ich natürlich sofort beim ta. ich werde eine schlaflose nacht haben...
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

ja dies sind Nebenwirkungen,aber es ist ein gutes zeichen daß es ihr bisher gut geht,wenn bis Morgen alles in Ordnuung ist dann hat sie dies gut überstanden.Ich würde ihnen aber dennoch raten Schonkost zu geben,da diese gut bekömmlich ist um damit die magenschleimhaut etwas zu beruhigen.Alles Gute für Sie und ihren Hund und trozdem eine gute Nacht,machen sie sich nicht allzu große Sorgen.

 

Beste Grüße

 

Corina Morasch

Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 16576
Erfahrung: Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
Corina Morasch und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

bei einmaliger Gabe wird vermutlich nichts passieren.

..."-Ibuprofen ist toxisch beim Hund ab 8 mg/kg/Tag; nach einmaliger Applikation hat Ibuprofen ab einer Dosierung von über 100 mg/kg beim Hund, und von über 50 mg/kg bei der Katze toxische Wirkungen....

aus : http://www-vetpharm.uzh.ch/perldocs/index_i.htm Hier finden Sie auch weitere Infos zu Ibuprofen beim Hund.

Falls Sie es erst kürzlich (in den letzten 2 bis maximal 4 Stunden) in zu hoher Dosierung gegeben hätten, könnte Ihr Tierarzt Ihrem Hund eine Injektion zum Erbrechen geben.
Falls die Einnahme einer zu großen Menge schon länger zurückliegt, könnten Sie medizinische Kohle (1g/kg als Aufschwemmung) geben.

Außerdem Okoubaka und Nux vomica je 5 Globuli alle 2-3 Stunden.

Freundliche Grüße,

Udo Kind

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Das verstehe ich leider nicht. Sie wiegt 32 kg - heisst also bei einer 400 g tablette?
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

es wird höchst wahrscheinlich nichts passieren. Es gibt sogar einzelne (allerdings umstrittene) Dosierungsempfehlungen von Ibuprofen von bis zu 15mg/kg (was bei Ihrem Hund ja 480 mg wären) als Startdosis, können Sie unter diesem link genauer nachlesen (ließ sich nicht hier rein kopieren): http://www-vetpharm.uzh.ch/wir/00001568/7211__F.htm

Trotzdem würde ich sicherheitshalber - falls vorhanden - noch medizinische Kohle als Aufschwemmung geben, da die Empfindlichkeiten der Hunde individuell schwanken.

Laut der ersten genannten Quelle wäre bei einmaliger Dosis erst 3200mg toxisch, was mir aber sehr hoch vorkommt (ich verwende das Mittel in meiner Praxis gar nicht.

Ich denke aber, daß Sie beruhigt schlafen können. Der höchste Serumspiegel war auch schon nach 0,5 - 3 Stunden erreicht siehe: http://www-vetpharm.uzh.ch/perldocs/index_i.htm

Hier können Sie auch sehen, daß jetzt schon die Hälfte des Medikamentes abgebaut ist (Serumhalbwertszeit 3,5 bis 5 Stunden)

Ich wünsche Ihnen und Ihrem Hund eine gute und ruhige Nacht.

Freundliche grüße,

Udo Kind

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

PS: "abgebaut" stimmt leider nicht, richtig ist: nicht mehr im Serum vorhanden, da in Gewebe verteilt. Trotzdem wird zu 99% nichts passieren. Daß Ihr Hund viel getrunken hat, hat auch zur Ausscheidung beigetragen.

Freundliche grüße,

Udo Kind