So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...

Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Tierarzt
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Guten Tag! Ich habe bei meinem Hund, ein Westhighland Terrier,

Kundenfrage

Guten Tag!
Ich habe bei meinem Hund, ein Westhighland Terrier, 10 Jahre alt Würmer in der Kotwurst festgestellt: Sie sah aus wie gespickt mit dünnen weislichen Stäbchen, die sich allerdings bei näherer Betrachtung bewegten. Ein einzelnes Würmchen ist ca. 0,5 - 1 mm dick, rundlich und zwischen 0,5 - 1 cm lang.
Um welchen Wurmbefall handelt es sich wahrscheinlich und was ist zu tun? Übertragungsgefahr auf den Menschen, besonders kleinen Kindern?
Ich bedanke XXXXX XXXXX ihre Antwort!
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

es könnte sich um Hakenwürmer handeln. Zur näheren/sicheren Bestimmung wäre es sinnvoll, die Würmer Ihrem Tierarzt zu zeigen.

Ihr Hund sollte mit einem breit wirkenden Mittel, das gegen Spul- und Bandwürmer wirkt, entwurmt werden.
Hier würde ich Ihnen als den Körper am wenigsten belastendes Mittel "Drontal plus" von Bayer empfehlen. Die darin enthaltenen Wirkstoffe sind:
- Praziquantel, dies ist der einzige Wirkstoff, der zu (nahezu) 100% gegen Bandwürmer wirkt
- Pyrantelemboat und Febantel, Wirkung gegen Spulwürmer über 90%, es gibt kein Spulwurmmittel, das 100%-ig wirkt.
Ein anderes breit wirkendes Mittel, das man nur 1x pro Entwurmung geben muß, ist Milbemax (Novartis).
Pasten oder Tabletten mit den Wirkstoffen Fenbendazol (z.B. Panacur) oder Flubenol muß man bei einer Entwurmung 2 bzw. 3 Tage hintereinander geben.

Ich verwende in meiner Praxis Drontal plus.

Je nach Umfeld (z.B. Kinder wie bei Ihnen) und Lebensweise (Mäusefänger, Fütterung von rohem Fleisch…) sollte verschieden oft entwurmt werden. Allgemein wird derzeit eine Entwurmung alle Vierteljahr empfohlen.

Alternativ kann man eine Sammelkotprobe der letzten 3 Tage auf Wurmeier untersuchen, hat aber immer eine kleine Unsicherheit, da Würmer nicht immer Eier abgeben und man daher auch bei Wurmbefall diesen nicht 100% sicher nachweisen kann.

Durch gute Fütterung und Zugabe von 1 Tl. Joghurt kann man den Darm in seiner Abwehr unterstützen. Homöopathische Mittel wie Abrotanum und Cina erreichen aber leider nicht die gleiche Wirksamkeit wie die chemischen Mittel.

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte und bitte Sie, nicht zu vergessen auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind

Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

PS: es könnten auch Bandwurmglieder sein; Drontal plus wirkt aber -wie gesagt- gut auch gegen Bandwürmer.

Freundliche Grüße & danke für´s Akzeptieren mit Bonus,

Udo Kind