So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...

Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Tierarzt
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 12819
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Guten Morgen, meine Hündin war vor kurzem läufig gewesen jetzt

Kundenfrage

Guten Morgen, meine Hündin war vor kurzem läufig gewesen jetzt ist sie seit ca. 2 wochen sehr unruhig, stöht wenn man ihr am Bauch anfast und zittert fast den ganzen Tag. Wenn ich ihr Novalgin gebe ist es etwas besser. Fressen ist auch so hin und wieder mal. Mein Tierarzt sagt Scheinschwanger was denken sie. Er Röntge sie auch und stellte ein zu größes Herz fest.
Blutbild wurde auch gemacht war alles ok auch am Herz alles normal. Sie trinkt sehr viel ca 0,5l am Tag oder mehr ( mini Yorki).Hatte auch in der Läufigkeit fieber 39 und konnte schlecht Wasser halten. Achso sie ist 3 Jahre
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,

hatte Ihre Hündin zu irgend einem Zeitpunkt Scheidenausfluß?

Erhöhter Durst und manchmal auch Bauchschmerz ist bei einer geschlossenen Pyometra (Gebärmutterentzündung ohne Ausfluß) häufiger der Fall.

Meist ist dann zwar auch das Blutbile verändert (Leukozytenzahl erhöht) und/oder man sieht etwas auf dem Röntgenbild. Ich würde aber sicherheitshalber noch einen Ultraschall der Gebärmutter (evtl. in einer Tierklinik) machen lassen.
Falls eine Gebärmutterentzündung vorliegt ist in der Regel die Kastration die beste Maßnahme.

Falls man es mit Injektionen versucht, gibt man
-PGF 2alpha, das u.a. zu einer Kontraktion der Gebärmutter führt und so die Entleerung beschleunigt (mögliche Nebenwirkungen: Erbrechen, Durchfall) oder
- Agleprizin (Antigestagen, Alizin, virbac), das auch für ältere Hündinnen empfohlen wird, da es relativ selten Nebenwirkungen hat.
Wichtig ist immer die gleichzeitige Gabe eines Breitbandantibotikums über wenigstens 3 Wochen (hat Ihre Tierärztin ja schon begonnen)

Grundsätzlich ist es bei allen medikamentösen Therapien immer möglich, daß man nach der nächsten Läufigkeit wieder das gleiche Problem hat. Falls dies geschehen würde, würde ich dann auf jeden Fall operieren lassen.

Eine Operation stellt natürlich kurzfristig eine stärkere Belastung ( Leber und Niere müssen die Narkose verarbeiten) dar, ein gutes Herz und gute Laborwerte (Geriatrisches Profil, Blutuntersuchung, die alle wichtigen Organe erfasst) sind Voraussetzung für die Operation. Dafür ist das Problem bei gut überstandener OP endgültig gelöst.

Unterstützend könnten Sie Lachesis D6 (3 x täglich) und Echinacea D1 (vormittags und abends) geben. (5 Globuli oder 1 zerpulverte Tablette nüchtern, evtl. mit Spritze mit Wasser ins Maul geben), bei Kreisaufschwäche sind Veratrum album D6 3x täglich 1 Tablette und Bachblüten-Rescue-Tropfen (3x täglich 4 Tropfen mit etwas Wasser) oft hilfreich.

Ich würde baldmöglichst (noch vor dem Wochenende) eine Ultraschalluntersuchung machen lassen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen etwas weiterhelfen und bitte Sie, daran zu denken auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind

Tierarzt - Homöopathie, Tierarzt
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 12819
Erfahrung: Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Nein, sie hat kein Ausfluss. Der Doc gab ein Antibiotika auf verdacht ca 2 wochen da war es gut als er es absetzte wurde es wieder schlechter
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,

auch das vorübergehende Besserwerden auf das Antibiotikum (welches?; ein Amoxicillin z.B. Synulox, Enrofloxacin z.B. Baytril...) spricht leider für eine Gebärmutterentzündung. Ich würde auf jeden Fall einen Ultraschall machen lassen. (würde mich über kurze Rückmeldung bzgl. des Ergebnisses freuen).

Freundliche Grüße & danke für´s Akzeptieren,

Udo Kind

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Danke schön werde das gleich machem lassen und melde mich sehr gern zurück, bis dann- LG Jana und Daline
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.
Viel Glück!
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
ja dankeschön, ach was kostet der Ultraschall
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,

die Kosten variieren je nach Aufwand während der Untersuchung etwa zwischen EUR 45,-- und EUR 90,--, in besonderen Fällen sind auch davon Abweichungen möglich. Bitte vor der Untersuchung unbedingt noch mal bei der Tierklinik fragen, welcher Preis zu erwarten ist, da die Preise auch abhängig von der Lage der Tierklinik sind.

Freundliche Grüße,

Udo Kind

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo Doc, also ich war heute beim Ultraschall wie gesagt und es ist nichts rausgekommen. Es ist alles ok. Gebärmutter alles ok, Leber, Nieren, Lunge

Er wusste nicht weiter.ich och nichtFrownLG XXXXXXXXXXX /p>

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,

hätte ich anders erwartet/befürchtet; ist aber grundsätzlich erfreulich, wenn an der Gebärmutter keine Erkrankung vorliegt.

Lachesis und Echinacea können Sie als Abwehr stäkende Mittel trotzdem noch ein paar Tage geben.

Freundliche Grüße,

Udo Kind

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Mache ich, wir werden mal sehen- er hat ihr auch nochmal das antibiotika für 3 wochen mit gegeben. Und ich finde es ist etwas besser geworden. Danke XXXXX XXXXXür ihr Hilfe.

Liebe Grüße aus HH

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.

Gerne!

Ich drücke Ihnen und Ihrer Hündin die Daumen!

Freundliche Grüße,

Udo Kind

 

PS: falls es nicht besser würde, würde ich Ihren Hund evtl. mal bei der Uni Hannover vorstellen.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hamburg Norderstedt ist auch eine Spezialklinik- danke

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.

ok

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo Herr Kind, wir hatten die Tage ja schon mal Kontakt wegen meiner Yorki Hündin mit angeblicher Scheinschwangerschaft oder Gebärmutterentzündung. Zu 99,9 % glaube ich zu wissen was sie hat. Ich gehe mal etwas zurück in der Zeit so vor 1,5 Jahen beim Spazieren gehen lief sie nicht weiter weil ihre Hinterpfote verkrampft war- ich dachte sie wär in etwas reingetretten. Das kam so 3mal im Jahr vor. Im letzten Jahr war ich beim Tierarzt weil ich dachte sie hat Angst vor unserer Katze die wir neu hatten, sie bekam Fieber, Zitterte Atmete seltsam wie jetzt. Vor der Läufigkeit jetzt viel sie 3mal um(der ganze Körper ist verkrampft und sie fällt auf die Seite und ist nicht Ansprechbar ca.2-3 min.)Ich sagte es dem Tierarzt bekam aber irgendwie keine Antwort. Behandlung Blasentzündung weil unkontrolliert Urinieren und viel Wasser trinken.Seid gestern 3 bis 4 Anfälle am Tag. Epelepsie? Ich habe Videos gesehen im Internet die genau so ablaufen wie bei uns. Bevor der Anfall los geht stöhnen und hecktisches lecken. LG Jana und Daline
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
oder Calziummangel- sind ja selbe symtome , LG Jana und Daline
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,

bin leider erst heute abend am PC.

Es könnten in der Tat epileptische Anfälle sein, aber auch andere Krämpfe wären möglich

Zunächst sollte man mögliche Ursachen für Krämpfe ausschließen / feststellen

Insbesondere folgende Ursachen kommen für Krämpfe in Frage:
- Stoffwechselstörung, z.B. Urämie (Anreicherung von Harnstoff im Blut durch Niereninsuffiziens), Leberstörung oder Diabetes, in den meisten Fällen fällt ein erhöhter Durst auf; Diagnose durch Blutuntersuchung möglich, auch Störungen im Mineralienhaushalt sind als Ursache möglich.

-Infektionen , dann oft Fieber (d.h. rektal gemessen über 39°) und nahezu immer Allgemeinstörungen

-Sauerstoffmangel durch Herzfehler oder zu wenig rote Blutkörperchen (dann würden bläulich-blasse Schleimhäute, Kurzatmigkeit, schnelle Erschöpfung etc. auffallen)

-Hirntumor, Wasserkopf

Zur Diagnose sind Allgemeinuntersuchung, Blutuntersuchung und evtl. bildgebende Verfahren (Röntgen, für einen Hirntumor sogar CT/MRT ) erforderlich. Blutuntersuchung und Herz/Kreislaufuntersuchung würde ich Ihnen auf jeden Fall empfehlen.

In vielen Fällen findet man aber auch keine Ursache für die Krämpfe und kann nur symptomatish behandeln. Als Dauerbehandlung nimmt man Luminal (Phenobarbital), im akuten Anfall Valium (Diazepam). Außer mit Luminal alleine kann man zusätzlich (Luminaldosierung dann oft herunter setzbar) mit Kaliumbromid behandeln. Auf Luminal als Monotherapie (alleine gegeben) sprechen etwas über 50% der Epileptiker gut an. Luminal wird von fast allen Hunden gut vertragen. Am Anfang evtl. etwas müder, nach einiger Zeit merkt man dem Hund die Medikamentengabe aber nicht mehr an. Die Krämpfe sind für die Gesundheit des Hundes und den Hund selbst belastender als die Luminal-Gabe

Als noch tolerabel gelten 4 leichte Anfälle pro Jahr. Wenn mehr Anfälle im Jahr auftreten oder diese nicht mehr als "leicht" einzustufen sind, sollte man Medikamente einsetzen (Beginn mit Phenobarbital). Wenn man mit Medikamenten angefangen hat, muß man sie in der Regel lebenslang geben.
Eine Dauer von 2 Minuten Anfall gilt als leicht, längere Anfälle oder mehrere hintereinander aber als gefährlich (kann Status epilepticus = Dauerkrampf draus werden).

Dosierungen: Phenobarbital: 1 -8 mg/kg KG 2 x täglich; Kaliumbromid : 20 - 40 mg/kg Körpergewicht 1x täglich oral.
Die genauen Dosierungen (einschleichend beginnen) müssen individuell an Hand der Serum-Medikamentenspiegel eingestellt werden.
Wichtig im Anfall ist, Gegenstände an denen der Hund sich verletzen könnte, möglichst schnell zu entfernen.

-Im akuten Anfall, insbesondere bei längeren Krämpfen (längere Dauer als 5 Minuten oder mehrere Anfälle kurz hintereinander) ist oft Diazepam (als Zäpfchen, rectal-tube oder Tropfen, bitte vom Tierarzt geben lassen oder Rezept austellen lassen) hilfreich, in solch einem Fall aber trotzdem soweit möglich möglichst schnell zum Tierarzt, der Diazepam spritzen kann (wirkt dann noch schneller).

Unterstützend können Sie folgendes tun (ersetzt aber keinesfalls einen Tierarztbesuch!):
-als homöopathische Mittel Cuprum D6 und Zincum D6 je 2x täglich geben. (5 Globuli oder 1 zerpulverte Tablette nüchtern mit Spritze mit etwas Wasser ins Maul geben ),
- im Anfall (besonders starkes Zucken): Belladonna D6 alle 2 Minuten sowie alle 10 Minuten (bis wieder alles normal) 5 Bachblüten Rescue-Tropfen (angstreduzierend).
-B-Vitamine (als Tabletten oder Tropfen, z.B. vom Tierarzt)

Ich hoffe, ich konnte Ihnen etwas weiterhelfen und bitte Sie, daran zu denken auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind

Tierarzt - Homöopathie, Tierarzt
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 12819
Erfahrung: Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Ich glaube ich muss meinem Tierarzt mal ordentlich zusammenscheissen, was er immer Untersucht. Denn wenn es ein Kaliziummangel ist hätte er es ja am Blutbild sehen müssen. Rote blutkörperchen waren zu wenig. Heute waren 3 anfälle in 2 std.

Danke schön

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,

lasssen Sie sich doch einfach eine Kopie der Blutuntersuchung geben, dann sehen Sie, ob etwas verändert war. Wenn Calciumwerte im Normalbereich , liegt es eben nicht daran.

Wenn eine starke Anämie vorlag (auch dies könnte durch Sauerstoffunterversorgung zu Krämpfen führen), müßte man versuchen diese weiter abzuklären.

Eine erste Einteilung der Anämien ergibt sich dadurch, daß man schaut, ob die Anämie regenerativ ist (d.h. Retikulozyten (neue unreife rote Blutkörperchen) sind in großer Menge im Blut nachweisbar) oder nicht. Wissen Sie wie das bei Ihrem Hund war/ist?

Wie ausgeprägt waren Anämie und Eisenmangel, waren die Leukozyten auch deutlich erniedrigt, haben Sie konkrete Werte?

Für eine Anämie kommen beim Hund v.a. folgende Erkrankungen in Frage:
- Hämolysen (= Zerstörung der roten Blutkörperchen, meist regenerativ) durch Immunstörungen (reagieren meist auf Cortison), Vergiftungen (oft Rattengift, Therapie: Vitamin K-Gabe), oder bakterielle Erkrankungen (meist regenerativ, z.B. die durch Zecken übertragenen Erkrankungen Babesiose, Anaplasmose und Ehrlichiose, Leptospirose, Hämobartonellose, dann Atibiose wirksam, Diagnose durch Blutuntersuchung),
-Blutungen (Organblutungen, Tumore , diffuse Blutungen bei Blutgerinnungsstörungen)
-Störungen bei der Herstellung der roten Blutkörperchen (Knochenmarksinsuffiziens (u.a. bei Nieren- und Schilddrüsenerkrankung, Vergiftungen, auch tumoröse Veränderungen).
Versuchsweise kann hier das teure Erythropoetin versucht werden, außerdem Eisen zuführen.
Mögliche Ursache können auch Östrogen produzierende Tumore sein (Hoden oder Eierstockstumore), Östrogene führen in hoher Dosis zu einer Knochenmarksdepression. Dann auch wie von Ihnen beschrieben oft die weißen Blutkörperchen erniedrigt.

Kann es sein, daß Ihr Hund an irgendwelche giftigen Haushaltsmittel (Terpentin, Mottenpulver, Streichhölzer, Reinigungsmitel mit anionischen Detergenzien, Möbel-/Schuhpflegemitel, Münzen) , an Herbizide oder Schwermetalle kommt? Dies würde eine hämolytische Anämie verursachen/unterhalten können.

Sinnvoll wäre eine ergänzende Blutuntersuchung, Röntgen/Ultraschallkontrolle v.a. von Leber und Milz sowie je nach Blutergebnis auch eine Untersuchung des Knochenmarks.


Unterstützend können Sie Ihrem Hund Ferrum metallicum D6 3x täglich 5 Globuli oder eine zerpulvere Tablette geben (Gabe unabhängig vom Fressen); falls Blutungen die Ursache sind wäre zusätzlich China D6 3x täglich eine Tablette sinnvoll.
Außerdem sollten Sie Ihrem Hund eisen- und vitaminhaltigehaltige Ergänzungen zum Futter geben (z.B. Eisenblut 1/2 EL pro Tag, gibt´s im Reformhaus, z.B. http://das-ist-drin.de/Rabenhorst-Plus-Eisenblut-500-ml--417425/ ).

Freundliche Grüße & danke für´s Akzeptieren,

Udo Kind

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

An Giftige sachen kommt sich nicht ran, ich dachte nur weil sie ja so langsam da mit anfing, mit Krampf im Hinterbein dann lange Zeit nichts. Und weil sie kaum Hundfutter frist nur geflügelwurst( und trockenfutter von royal canin) das es da zu Mangelerscheinungen kommt. Sie hatte als Welpe mal Gelenkschmerzen deswegen.

ich habe heute erstmal calzium phosphoricum gekauf und bachblüten notfall. was meinen sie. Jana

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.

als erste Maßnahme sicher ok. Wenn sich die Anfälle aber fortsetzen, müßte auf jeden Fall versucht werden, die Anämie abzuklären ungd vermutlich auch Phenobarbital gegeben werden und für den Akutfall sollten Sie Diazepam-rectal-tube zu Hause haben.

Viel Glück!

Freundliche Grüße,

Udo Kind

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
ok, danke
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.

Alles Gute! (muß noch mal was schreiben, sonst bin ich für andere Fragen durch Ihre Antwort blockiert)

Freundliche Grüße,

Udo Kind

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Gute Nacht, ich melde mich sicher wieder
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.
gerne! Guten Morgen!
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo, war beim Doc und habe mir das Blutbild mitgeben lassen, könnte ich ihnen das mal senden? und sie werfen ein Blick darauf? Tabletten habe ich auch bekommen und die rektal tube. Gruß Jana
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,

Sie können die Werte gern hier reinstellen.

Grüße,

Udo Kind

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Attachments are only available to registered users.

Register Here

Attachments are only available to registered users.

Register Here

Attachments are only available to registered users.

Register Here
View Full Image

Attachments are only available to registered users.

Register Here

Attachments are only available to registered users.

Register Here

Attachments are only available to registered users.

Register Here

Attachments are only available to registered users.

Register Here
View Full Image

Attachments are only available to registered users.

Register Here
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,

auffälligste Veränderungen bei Ihrem Hund sind die Leukozytose (erhöhte Zahl der Leukozyten = u.a. der Abwehr dienende weiße Blutkörperchen) und die Erhöhung der Leberwerte.

Eine deutliche Erhöhung der Leukozyten kommt insbesondere vor bei:
- (schweren) bakteriellen Infektionen (normalerweise deutliche Symptome von der Stelle, an der die Infektion sich befindet, dann müßte ein Breitbandantibiotikum (z.B. Amoxicillin (Synulox), Entrofloxacin (Baytril)) normalerweise helfen)
-Lymphatische Leukämie, Lymphosarkom (tumoröse Erkrankung, dann meist noch deutlich höhere Werte; sind die Lymphknoten und die Milz normal oder vergrößert?),
-akuter oder chronischer Stress (nicht so hohe Werte)
-zu viel Cortison im Körper (Cushing), trinkt Ihr Hund deutlich mehr?

Falls sehr starke Lymphknotenschwellungen vorliegen hat Ihr Hund möglicherweise ein Lymphosarkom (lymphatische Leukose). Oft liegt dannn auch eine Verminderung der roten Blutkörperchen vor (Anämie). Zur Feststellung/zum Ausschluß sollte:
1. eine Röntgenaufnahme der Wirbelsäule und der Lunge gemacht werden
2. eine Gewebeprobe untersucht (Feinnadelaspiration), hierfür wird eine Probe mit einer Kanüle entnommen, um dann mit Hilfe einer histologischen Untersuchung das Gewebe untersuchen zu können.
Zur Behandlung kämen insbesondere Cortison und Chemotherapie (die von Hunden meist recht gut vertragen wird) in Frage.

Unterstützend können Sie Lachesis D12 2x täglich (morgens und abends) sowie Conium D6 1x täglich mittags geben.

Sinnvoll wäre audf jeden Fall ein Ultraschall der Leber, um zu sehen, warum die Leberwerte so deutlich erhöht sind.

Lebererkrankungen haben insbesondere folgende Ursachen:
- erblich
- Belastungen durch Giftstoffe
- nachlassende Widerstandskraft im Alter
- Infektionen
- Herzerkrankung (Rückstau des Blutes vom Herz in die Leber, ("Rechtsherzinsuffiziens")
- Lebertumor

Hunde mit Lebererkrankungen sind
-oft: müde, fressen schlechter oder appetitlos, haben viel Durst.
-manchmal Erbrechen, Durchfall, Fieber, Abmagerung,
-eher selten Gelbsucht (gelbliche Schleimhäute), in fortgeschrittnenen Fällen Wasser im Bauch.

Im Blut sind folgende Werte bzgl. der Leber wichtig: Normalwerte (laborabhängig!)
AST (GOT): < 76U/l
ALT (GPT): <80U7l
alkalische Phosphatase: <141 U7l
gamma-GT: <11 U/l
GLDH : < 9,6 u/l
Bilirubin: < 0,5 mg/dl

.

Sinnvoll wäre eine Ultraschalluntersuchung der Leber durchführen lassen.

Unterstützend könnten Sie für die Leber
- Chelidonium D6 3 x 1 geben (5 Globuli oder 1 zerpulverte Tablette nüchtern, evtl. mit Spritze mit Wasser ins Maul geben , für die Milz wäre Ceanothus D2 ein gutes Mittel
- Legavit (enthält auch Mariendistel, selectavet, Tierarzt, ebenso wie Silymarin oder Legaphyton) geben

Falls schlechterer Apetit:
Versuchsweise können Sie das Futter erwärmen (riecht dann besser und wird eher genommen) und evtl. auch pürieren. Sollte der Hund dann aber weiter lustlos wenig oder nichts nehmen , sollten Sie ihn baldmöglichst noch mal Ihrem Tierarzt vorstellen (für Gabe von Infusion).

- Lycopodium D6 (Appetit anregend und die Leber unterstützend) 3x täglich 1 zerpulverte Tablette oder 5 Globuli (am Besten mit etwas Wasser unabhängig vom Futter) geben.

Freundliche Grüße,

Udo Kind

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Antibiotika hat sie bekommen wegen Verdacht auf Blasenentzündung und Gebärmutterentz. synulox 2 wochen lang. Das sie viel trinkt schrieb ich ja schon mal aber es ist schon weniger seid einer woche. Sie hat eine Kehlkopfverenggung das haben viele Yorkis. Das sind anfälle wo sie die luft durch die Nase zieht( wissen sie?)Ultraschall war ja letzte Woche vom gesamten Bauchraum- alles ok. Beim Röntgen auch alles ok. Waren ja nun Heute da wegen den Luninal Tapletten habe sie nocht gegeben den Seid gestern hatte sie kein Anfall mehr. Gab ihr ja Bachblüten und Calzium Phosporicum sie ist total entspannt frist zwar nicht viel aber hat schon wieder gespielt.Schilddrüse war doch auf auffällig oder nicht so und hängt das mit der Kehlkopfverengung zusammen?Jana und Daline
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,

der Schilddrüsenwert war zwar etwas erniedrigt, grwvierender finde ich aber die Leberwerte, dafür muß es eigentlich einen Grund geben. Evtl. würde ich den Ultraschall der Leber sogar noch mal (evtl. auch woanders) wiederholen.

Eine Schilddrüsenunterfunktion äußert sich v.a. wie folgt:
-Müdigkeit, Schlaffheit, schläft mehr, sucht Wärme
-Wassereinlagerung im Gewebe, daher oft "Trauriger Gesichtsausdruck"
-Gewichtszunahme (trotz normalem Appetit)
-Puls verlangsamt
-Haut: trocken, stumpfes Fell, Haarausfall (teilweise symetrisch Rücken), Neigung zu Ekzem
-seltener auch neurologische Störungen, z.B. Schleifen der Zehen über Boden

Wurde neben T4 (Hauptschilddrüsenhormon) auch der TSH-Wert oder sogar ein Stimmulationstest durchgeführt? T4 kann auch erniedrigt sein bei Diabetes, Leber- und Nierenkrankheiten, Herzproblemen und Cushing (zu viel Cortison im Körper).

Bei Ihrem Hund könnte die Leberveränderung zum niedrigen T4 geführt haben. Solange nicht deutliche Schilddrüsenunterfunktionsymptome auftreten, würde ich mit der Zuführung von Schilddrüsenhormeonen (z.B. Forthyron) noch warten. Die Kehlkopfverengung ist vermutlich kein Grund für den erniedrigten T4-Wert.

Freundliche Grüße,

Udo Kind

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

ne schilddrüsen symthome zeigt sie nicht,

TSH- wert habe ich nicht gefunden

aber was ist CRP steht auf der anderen seite - der wert 14,2mq/1

NT-proBNP 231pmol/1

von Stummulationstest ist mir auch nichts bekannt, ich werde morgen aber mal Chelidonium D6 in der Apotheke holen. LG

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo

crp (C-reaktives Protein) ist erhöht bei akuten Entzündungen, Schüben chronischer Entzündungen Herzmuskelerkrankungen und manchen Tumoren.

NT-pro-BNP (Cardiopet) wird zur Kontrolle des Herzens verwendet

Habe die Normwerte gerade nicht zur Hand bzw. im Kopf; gab es bei Ihrem Hund hier Abweichungen? (Normwerte stehen ja in Klammern dahinter)

Freundliche Grüße,

Udo Kind

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
sie hat 14,2 und norm ist 0- 9,7
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,

dies deutet auf eine Entzündung hin, möglicherweise der Leber (auf Grund der anderen Werte)

Nähere Infos finden Sie hier: http://www.laboklin.de/pdf/de/news/laboklin_aktuell/lab_akt_1101.pdf

und für den Mensch: http://de.wikipedia.org/wiki/C-reaktives_Protein

Freundliche Grüße,

Udo Kind

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Ich hatte sie vor kurzem um Hilfe gebeten weil mein Hund so zitterte, ich schickte ihnen auch die Blut werte ( yorki Hündin) vieleicht können sie sich errinnern. Nach nochmaligen Blutkontrolle einer Tierärztin stellte sich herraus das sie Bakterien im Blut hat. Und das seid mindestens einem Jahr. Daher auch die Anfälle. LG Jana
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.

danke für die Rückmeldung!

Welche Bakterien wurden denn gefunden? Erhielt sie noch mal ein Antibiotikum und geht es jetzt besser?

Unterstützend könnten Sie Echinacea D1 und Lachesis D6 je 3x tgl 5 Globuli geben.

Freundliche Grüße,

Udo Kind

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

was für welche Bakt. weis ich auch nicht, sie bekommt seid 2 wochen clindamycin 2x täglich und für den Magen 2x 0,8ml Ulcogant.

Es ist wesentlich besser geworden.LG jana

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,

sinnvoll wär evtl. in etwa 2 Wochen eine nochmalige Blutuntersuchung

LG

Udo Kind

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo ich bin es mal wieder, die mit dem Yorki. ich habe eine Katze die hatte einen Verlebten Schwanz gerade beim Waschen habe ich gesehen das die Haut entzündet ist- was mach ich da schwanz rasieren und phantenol spray drauf? LG jana

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

bitte stellen Sie Ihre Katze möglichst noch heute einem Tierarzt vor. Wichtig wäre Unbehandelte Schwanzverletzungen (oft durch Biss) führen oft zu so schweren Infektionen, dass der Schwanz amputiert werden muss..
Messen Sie rektal die Temperatur (normal 38° - 39°). Insbesondere bei Fieber braucht Ihre Katze baldmöglichst ein Antibiotikum.

Die Wunde muß freigeschoren und mit desinfizierender Lösung (z.B. Rivanol, Wasserstoffperoxid 2%, Phlog-Asept, verdünnte Calendulatinktur, verdünnte Jodlösung) gespült werden, außerdem sollte man auch ein lokales Antibiotikum in die Wunde legen (z.B. Leukase-Kegel). In der Regel ist auch die systemische Gabe (Injektion, Tablette) eines Antibiotikums erforderlich. Die Katze muss baldmöglichst durch eine Halskrause daran gehindert werden, dass Sie die Wunde zu intensv abschleckt bzw. sich selbst beisst, weil es schmerzt. Bei starken Schmerzen gibt man ein Schmerzmittel.

Unterstützend (aber einen Tierarztbesuch keinesfalls ersetzend) können Sie folgendes tun:
- Calendula D2 (abwehrsteigernd) und Silicea D6 (untestützt die Ausleitung) je 3x täglich 1 zerpulverte Tablette oder 5 Globuli, nüchtern ins Maul geben oder mit etwas Wasser mit Spritze ins Maul geben, oder mit Katzenmilch aufschlecken lassen.
-lassen Sie Ihre Katze möglichst viel trinken (evtl. Fleischbrühe).

Ich hoffe, dass ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Sie haben mir sehr geholfen. Wenn ich bedenke, wie mehrere Tierärzte hier getüftelt haben ... Sie haben mir einen guten Weg aufgezeigt. Odila Drexler München
< Zurück | Weiter >
  • Sie haben mir sehr geholfen. Wenn ich bedenke, wie mehrere Tierärzte hier getüftelt haben ... Sie haben mir einen guten Weg aufgezeigt. Odila Drexler München
  • Prompte und absolut hilfreiche Antwort, die uns sehr beruhigt hat, weil heute Sonntag und unser Tierarzt nicht erreichbar ist! JustAnswer Kunde Winnenden
  • Freundlich, verständnisvoll, sehr zügige Antworten, werde ich weiterempfehlen und jederzeit wieder nutzen. Ina A. WOB
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • Corina Morasch

    Corina Morasch

    Tierärztin

    Zufriedene Kunden:

    4923
    Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/corinamorasch/2010-8-14_142259_Corina_Morasch_CWU_klein.jpg Avatar von Corina Morasch

    Corina Morasch

    Tierärztin

    Zufriedene Kunden:

    4923
    Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/BE/bergsonne/2012-7-17_145344_PB261261.64x64.JPG Avatar von Tierarzt - Homöopathie

    Tierarzt - Homöopathie

    Tierarzt

    Zufriedene Kunden:

    4670
    Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/SI/sierraplenty/2011-4-17_142058_iselfotos1.08013.64x64.jpg Avatar von Dr.M.Wörner-Lange

    Dr.M.Wörner-Lange

    Tierärztin,Dr.

    Zufriedene Kunden:

    1928
    eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre u. Praxis für Verhaltenstherapie
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TI/Tierarztmobil/2011-8-4_105618_P1020396.64x64.JPG Avatar von Tierarzt-mobil

    Tierarzt-mobil

    Tierärztin

    Zufriedene Kunden:

    1681
    20 Jahre Berufserfahrung als Kleintierärztin in Kliniken, versch.Kleintierpraxen,als selbstständige mobile Tierärztin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/KB/kbiron/2012-7-17_112843_kornelis2.64x64.jpg Avatar von kbiron

    kbiron

    Tierarzt

    Zufriedene Kunden:

    132
    In eigener Praxis tätig seit 2003, Dozent für tierärztliche Fortbildung
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/IE/ierarztonline/2015-11-27_8627_...64x64.jpg Avatar von Tierarzt-online

    Tierarzt-online

    Tierärztin

    Zufriedene Kunden:

    707
    Tierärztin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/GC/GClemens/2013-10-4_111012_GabimitBigfoot.64x64.jpg Avatar von G-Clemens

    G-Clemens

    Sonstiges

    Zufriedene Kunden:

    165
    Tiermedizinerin mit Erfahrung/deutscher Zulassung
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde