So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.

Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 7110
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre u. Praxis für Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Mein Hund hat seit 2 Monaten Schnupfen, erst war es besser

Kundenfrage

Mein Hund hat seit 2 Monaten Schnupfen, erst war es besser momentan wieder schlechter. Antibiotikum hat Sie schon bekommen. Ich hab das Gefühl jedes mal nachdem ich mit Ihr draussen war wird es schlimmer. Da Sie bereits 12 ist zieh ich ab letzten Jahr auch schon nen Pulli an, um Ihr immunsystem zu stärken. Was kann ich tun und was könnte es sein?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.

Lieber Nutzer,

wenn es garnicht besser wird, würde ich zu einer endoskopischen Untersuchung(Tierklinik) des Nasenraumes raten.Gelegntlich verbergen sich dahinter alte Fremdkörper, chronische Entzündungen oder evtl auch Polypen- die zu dauerhaftem Nasenausfluß mit Entzündung führen. Kalte Luft verschlimmert die Sache dann.

Zusätzlich würde ich einen Abstrich des Nasesekrets auf Keime und Pilze untersuchen lassen und ein Antibiogramm erstellen lassen-damit ausgeschlossen wird, das Ihr Hund auf das gegeben Medikament resistent ist-bzw. ein passendes gegeben wird.

Inhalieren ist Prima und auch Aufbaupräparate-auch Echinaceatropfen können helfen.

Wurden schon lösende Präparate wie ACC oder Bisovon gegeben?

Zusätzlich würde ich Rotlicht versuchen.

Alles Gute!

Haben Sie noch Fragen?

Nachfragen beantworte ich gerne kostenfrei über d.Button:dem Experten antworten.Über ein Akzeptieren und eine positive Bewertung würde ich mich freuen

Dr.M.Wörner-Lange und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Das heißt also, Ich sollte an Mittelchen probieren was geht, und wenn nichts davon anschlägt, dann kann ich davon ausgehen dass es sich um einen Fremdkörper oder ähnliches handelt?
Acc hab ich ihr damals zum Antibiotikum gegegeben, soll ich es weiterhin geben?

Was halten Sie von Respire?
Echinaceatropfen, sind die auf Naturbasis?

Der nasenausfluss ist klar.. damals als sie anfing, roch es sehr intensiv, fast süßlich,weshalb ich ja auch zum TA gegangen bin.
Danke für Ihre Hilfe
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.

Lieber Nutzer,

Das sind alles mögliche Vorschläge- da Sie schon so viel probiert haben, würde ich erstmal zu einer weiteren Diagnostik raten-z.B ein Abstrich (s.o) dann evtl eine Endoskopie,wenn es beim Abstrich kein klares Ergebnis ergibt.

Wenn der Ausfluß klar ist, würde ich z.Zt kein ACC geben-höchsten Rotlicht und inhalieren.

Echinacea ist homöopathisch,also rein pflanzlich, Sie können es in einer Dosierung von 3mal täglich 5 Globuli geben zur Stärkung des Immunsystems.

Da Respire aus rein pflanzlichen Auszügen besteht, könnten Sie es unbedenklich geben-auch zusammen mit Echinacea.

Starke Medikamente wie Antibiotika würde ich erst nach genauerer weiterführender Diagnose geben.

Alles Gute und danke fürs Akzeptieren.