So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-mobil.

Tierarzt-mobil
Tierarzt-mobil, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 4328
Erfahrung:  20 Jahre Berufserfahrung als Kleintierärztin in Kliniken, versch.Kleintierpraxen,als selbstständige mobile Tierärztin
61271470
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt-mobil ist jetzt online.

Hallo, der Belg. Schäferhund meiner Eltern hat seit ca. 2 Wochen

Kundenfrage

Hallo, der Belg. Schäferhund meiner Eltern hat seit ca. 2 Wochen Wasser im Bauch. Ist sonst fit, man merkt ihm keine Krankheit an. Tierarzt hat geröntgt, Ultraschall, Blutuntersuchung, sagt wäre alles o.k. könnte allerdings Tumor sein, den er aufgrund des dicken Bauches nicht sehen kann. Der Artz behandelt jetzt auf Morpus Cron mit Antibiotika und Wassertabletten. Es passiert aber nichts!!! Was könne wir tun?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

wenn keine Herzerkrankung vorliegt, ist ein Tumor im Bauchraum leider nicht unwahrscheinlich. Man sollte dies aber eigentlich per Ultraschall feststellen können.
Die Blutwerte können bei so etwas durchaus normal sein, da man ja nur Enzymaktivitäten misst.
Bei Morbus chron - was eine chronische Colitis (Darmentzündung) darstellt, macht eine Antibiose wenig Sinn - bei einem Tumor ebenfalls. Wichtig ist Entwässerung, und die Feststellung der Ursache.
Wenn der Hund noch ein gutes Allgemeinbefinden zeigt, und nicht allzu alt sein sollte, ist evtl. die Operation die einzige Möglichkeit.
Bei chron. Colitis wäre Cortison das Mittel der Wahl,bei einem Tumor würde allerdings eher dasTumorwachstum egfördert.

Eine homöopathische Behandlung eines Ascites (Wasser im Bauch) halte ich für absolut nicht erfolgversprechend und Sie werden keinen Tumor auf homöopathische Art entfernen können.

Es sollte in jedem Fall möglich sein, eine Ursache zu finden.

Ich hoffe ich konnte Ihenn mit meinen Ausführungen weiterhelfen. Dann bitte ich auf "Akzeptieren" zu clicken.

Mit freundlichen Grüßen,

Christiane Jahnke
Tierarzt-mobil und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Diese Antworten hatten wir ja bereits. Ich dachte aber, wenn das Blut auf Entzündung oder Tumormarker untersucht würde, wäre das fest zu stellen, ohne zu schneiden! Aber ich sehe, meine Antwort wurde unterbrochen und schon als akzeptiert erfasst, auch nicht nett!
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

kann ich leider nicht dafür, daß zu früh akzepziert wurde - darauf habe ich keinerlei Einfluß.

Tumormarker kann man zwar messen, sie sind aber beim Hund leider nicht so aussagekräftig wie beim Menschen. CT geht natürlich auch, aber leider eben auch nur in Narkose.
Entzündungszellen sind vermutlich schon gemessen worden - das wäre ja sozusagen das erste, was man macht als Tierarzt.

Mit freundlcihen Grüßen,

Christiane Jahnke

P.S. : weitere Nachfragen beantworte ich in jedem Fall nochmals (natürlich ohne weitere Zahlung, allerdings erst deutlich später, da ich gleich im Flugzeug sitze - bitte um Verständnis.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde