So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.

Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 7095
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre u. Praxis für Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Unser 11jähriger Mops hat sich vor ca. 2 Monaten eine Granne

Kundenfrage

Unser 11jähriger Mops hat sich vor ca. 2 Monaten eine Granne in die Vorderpfote eingetreten. Die Pfote ist fast unmerklich etwas dicker und er humpelt etwas. Man sagte uns das die Granne von alleine wieder rauskommt. Doch bis zum jetzigen Zeitpunkt hat sich noch nichts getan.
Welche Möglichkeiten gibt es; das herauskommen zu fördern?

Für eine Antwort von Ihnen bedanke XXXXX XXXXX im voraus.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 6 Jahren.

Lieber Nutzer,

wenn nach so langer Zeit die Pfote immer noch dick ist, kann man davon ausgehen, dass sich immer noch Grannenreste-vermutlich winzig kleine, schon zersetze teilchen im Gewebe befinden, die zu der Entzündung führen- und nicht von allein rauskommen. Baden ist schon sehr gut, allerdings würde ich die Pfote 1-2 mal täglich in einer Kernseifenlösung oder in einem Kamillosanbad (Konzentrat aus der Apotheke) baden. Das löst und desinfiziert besser. Zusätzlich würde ich über Nacht einen kleinen Verband mit Ichthyolsalbe (schwarze Salbe oder Zugsalbe genannt) machen.Evtl Braucht der Hund dann einen Leckschutz. Nach mehreren Anwendungen (Tagen) solten sich die Reste lösen.

Möglicher Weise entsteht dann wieder eine Wunde-dass Zeug muss ja raus.

Diese könnte dann im nächsten Schritt gespült werden und evtl nochmal antibiotisch behandelt.

Hilft alles nicht, muss die Pfote evtl aufgeschnitten werden-meistens hilft aber die o.a. Behandlung.

Alles Gute und viel Erfolg! Haben Sie noch Fragen?

Nachfragen beantworte ich gerne kostenfrei über d.Button:dem Experten antworten.Über ein Akzeptieren und eine positive Bewertung würde ich mich freuen

Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 6 Jahren.

Lieber Nutzer, gibt es noch Unklarheiten?

Sonst bitte auf akzeptieren clicken, wie üblich als Honorar.

Danke im Voraus.