So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...

Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Tierarzt
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Unser M nsterl nder Hund 12 Jahre hat seit ca. 4 Wochen starke

Kundenfrage

Unser Münsterländer Hund 12 Jahre hat seit ca. 4 Wochen starke Probleme beim
Treppensteigen (gut trainierter Hund) sonst ist er noch gut beweglich - lange
Spaziergänge sind ok. Die Hinterläufe sind meiner Meinung nach in unteren Bereich
etwas instabil. Könnte das Arthrose sein?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

Ich vermute, daß Ihr Hund Schmerzen oder eine Mißempfindung hat(te). Dann ist Treppengehen besonders schwierig. Mögliche Ursachen hierfür sind oft Bandscheibenprobleme (Vorfall) oder Arthrosen. Auch Durchblutungsstörungen sind möglich (dann Gliedmaße oft kälter). Setzt er Kot und Urin normal ab?

Zur Diagnose ist in der Regel eine. Röntgenaufnahme erforderlich. Ein entzündungshemmendes Schmerzmitel (Rimadyl, Metacam, Previcox...) ist oft hilfreich, um Schwellungen und die Entzündung zu reduzieren und so eine schmerzfreiere Bewegung zu ermöglichen.

 

Unterstützend könnte folgende Arznei gegeben werden (keinesfalls einen Tierarztbesuch ersetzend):

-Canosan (Boehringer, bänder- und sehnenstabiliierend, enthält Gonex und Glykosaminoglykane, erhältlich beim Tierarzt)

-Ruta D6 3x tägl 1 zerpulverte Tablette oder 5 Globuli (evtl. mit etwas Wasser, aber ohne Futter) ins Maul Ihres Hundes geben. 14 Tage, dann Umstellung auf Rhus toxicodendron D6 3 x täglich 1 Tablette., in den ersten 3 Tagen zusätzlicg Arnika D6 3 x täglich.

- evtl Bewegungseinschränkung (Leinenzwang) für 4-6 Wochen

 

Falls Ihr Hund ansonsten völlig normal läuft und sich evtl. nur vor der Treppe erschreckt hat, könnten Sie Rescuetropfen, Zylkene und DAP-Halsband einsetzen. Schmerzen sind aber ein sehr viel häufigerer Grund.

 

Evtl. wäre auch eine Physiotherapie / Krankengmnastik sinnvoll

 

Ich hoffe, dass ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, daran zu denken auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

 

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

 

Udo Kind

 

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

bei Arthrosen sind die Beschwerden am stärksten beim:

- ersten Aufstehen nach längerem Liegen

- sehr langer Bewegung

- Treppensteigen

-feucht-kaltem Wetter

Eine eindeutige Diagnoseist aber wie gesagt nur mit Narkose möglich.

 

Haben Sie noch eine Frage? Ich antworte gerne noch einmal.

Falls Sie keine Ergänzungsfrage mehr haben, würde ich Sie bitten, fairer Weise und den allgemeinen Abläufen bei just-answer entsprechend auf "Akzeptieren" zu klicken. Vielen Dank XXXXX XXXXX!

 

Freundliche Grüße,

 

Udo Kind