So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.

Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 6961
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre u. Praxis für Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Hallo! Ich habe ein Frage Wir haben seit 5 Jahren einen Chihuahua-R den.

Kundenfrage

Hallo! Ich habe ein Frage: Wir haben seit 5 Jahren einen Chihuahua-Rüden. Er ist stubenrein, sehr lieb und wohlerzogen. Macht er doch mal etwas Verbotenes (äußerst seltern!), dann ist er unterwürfig, klemmt sein Schwänzchen ein und dreht sich auf den Rücken. Klare Geste. Alles in allem ein aufgeweckter lieber kleiner Kerl. Seit drei Wochen nun haben wir eine gleichaltrige Chihuahua-Hündin bei uns. Sie hört ebenfalls sehr gut, ist stubenrein etc. Allerdings ist die eifersüchtig und schiebt den Rüden gern zur Seite, wenn es Streicheleinheiten gibt. Wir nehmen den Rüden dann auf den Schoß und die Kleine muß erst einmal warten, damit er sich nicht zurück gesetzt fühlt. Er läßt sich aber immer von ihr weg drängen und verkriecht sich neuerdings lieber in sein Körbchen, während sie im ganzen Haus spazieren geht. Vertragen tun sich die beiden aber gut. Wir nehmen Sam oft auch alleine auf den Arm zum schmusen. Und hier nun mein eigentliches Problem: Sam hat trotz regelmäßigem Gassigang und langem Aufenthalt im Garten nun schon zwei Mal auf den Teppich gekotet (in jeweils einem anderen Zimmer), und das, obwohl er gerade draußen sein Geschäft verrichtet hat und bisher absolut stubenrein war!!! Ich sehe das mal als eine Art Protest an, dass er nun seinen Platz Nr. 1 mit einem anderen Hund teilen muß!? Was kann ich tun, damit er nicht mehr ins Haus macht? Vielen Dank XXXXX XXXXX schnelle Antwort! Claudia
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.

Lieber Nutzer, Protest im menschlichen Sinne gibt es nicht, aber Sie haben recht, Ihr Kleiner hat Stress mit der Anwesenheit der Hündin.

Da diese den ersten Platz in der Rangordnung beansprucht, versucht er durch das Koten Ihre Aufmerksamkeit zu bekommen.

Hunde leben in einer festen Rangordnung-je mehr wir eingreifen umso schwieriger finden Hunde dann Ihre Ruhe.

So schwer es für Sie ist, aber nur er kommt auch wieder ins Gleichgewicht, wenn auch Sie diese neue Rangverteilung akzeptieren, d.h. wenn beide Hunde zusammen sind, muss immer der ranghöhrere (sie ) bevorzugt werden.

Für Hunde ist das normales Hundeverhalten

Da er sich ihr unterordnet bekommt er nur mehr Stress, wenn Sie ihn in ihrer Gegenwart bevorzugen.Bleibt die Hündin für Immer oder ist sie Gast?

Wenn sie bleibt,-und solange sie da ist- bitte immer in der Reihenfolge: erst sie , dann er.Das ist schwer für und Menschen aber nur so funktioniert ein Rudel.

Das Koten bitte komplett ignorieren-damit er damit keine Zuwendung verknüpft.

Viel Erfolg

Nachfragen beantworte ich gerne kostenfrei über d.Button:dem Experten antworten.Über ein Akzeptieren und eine positive Bewertung würde ich mich freuen

Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.

Lieber Nutzer

haben Sie noch Fragen?

Sonst bitte auf akzeptieren clicken, wie üblich.Danke XXXXX XXXXX

Dr.M.Wörner-Lange und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo Fr. Dr. W.-Lange! Vielen lieben Dank für Ihre aufschlussreiche Antwort! Zu Ihrer Frage, wie lange die Hündin bei uns bleibt: Sie bleibt für immer - wir haben sie gekauft. Es ist schwer, sie nun zu bevorzugen. Uns Menschen erscheint das unrecht, aber wir werden es so machen, wie Sie es vorschlagen. Hierzu noch eine kurze Frage an Sie: Wie lange kann es noch andauern, bis Sam es lässt, auf den Teppich zu koten? Verständlicherweise ist es mehr als unangenehm... Vielen Dank XXXXX XXXXX ein schönes restliches Wochenende! Viele Grüße - Claudia
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.

Lieber Nutzer,

leider ziemlich lange- wenn er sich gestresst fühlt

Vielleicht wäre es noch eine Möglichkeit, ihm über Nacht nur einen kleinen Teil des Zimmers zu überlassen(Kindergitter,Laufstall)-denn kein Hund macht in sein eigenes, gemütliches Lager. Zusätzlich kann ihm diese Abtrennung Sicherheit geben.

Viel GLück!