So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.

Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 6961
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre u. Praxis für Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Mein Hund hat mich am Sonntag aus heiterem Himmel angegeriffen,

Kundenfrage

Mein Hund hat mich am Sonntag aus heiterem Himmel angegeriffen, sich im meiner Schulter festgebissen und mir ein Stück von der Schulter herausgerissen, hat mich zuvor in die Hände und die Hüfte gebissen. Seit dem ist er im Tierheim und soll mich um alles kümmern. Ich habe Angst vor dem tier und möchte ihm nicht mehr gegeüber treten. Das Ordnungsamt fordert mich auf den Hund abzuholen, ansonsten würde man mich nach dem Tierschutzgesetzt verklagen. Ich soll mich selber darum kümmern, das Tier einschläfern zu lassen, weil er nicht vermittelbar wäre, wegen des Vorfalls. Allerdings weigern sich die Tierärzte dieses zu tun. Habe eine Bericht von Krankenhaus über die Verletzungen, den ich auch vorlegen kann. Was soll ich jetzt tun? Ich habe einfach Angst vor dem Hund! Und ich habe auch noch zwei Kinder. Haben den Hund vor einem halben Jahr zu uns genommen, er war an einer Raststätte angebunden. Können Sie mir helfen?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.

Lieber Nutzer, da nach ihren Beschreibungen der Hund als hochgefährlich einzustufen ist,sollte sich in Ihrem Umfeld ein Tierarzt finden lassen, der die Gefahr der Lage erkennt .

Auch an Hand des ärztlichen Gutachtens und der Ablehnung der Hundetrainer den Hund zu arbeiten liegen genügend Gründe vor

um den Hund einschläfert. (Bitte dem Tierarzt vorlegen, auch die Schreiben des Ordnungsamtes)

Natürlich sollte der Hund vorab schon im Tierheim sediert werden durch Medikamente oder mittels eines Blasrohres wenn er so gefährlich ist.

Ich kann mir nicht vorstellen, das sich unter diesen Umständen kein Kollege in Ihrem Umfeld bereit findet,den HUnd einzuschläfern, denn offensichtlich besteht eine hohe Gefahr für Leib und Leben ihrer Familie. Ich würde überall anrufen und ggf. um ein persönliches Gespräch bitten.

Haben sie schon mit dem Tierarzt des Tierheimes Kontakt aufgenommen?

Vor Ort wäre es doch die für alle sinnvollste Lösung.

viele Grüße

Nachfragen beantworte ich gerne kostenfrei über d.Button:dem Experten antworten.Über ein Akzeptieren und eine positive Bewertung würde ich mich freuen

Dr.M.Wörner-Lange und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.

Danke fürs Akzeptieren und alles Gute!

Über eine positive Bewertung würde ich mich sehr freuen.

viele Grüße