So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 16483
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Meine H ndin - Bernhardiner-Mix - geb 16.02.2000 leidet offensichtlich

Kundenfrage

Meine Hündin - Bernhardiner-Mix - geb 16.02.2000 leidet offensichtlich an einer Kehlkopfverengung - bekommt momentan für 4 Tage Phen Pred - sollte keine Besserung eintreten geht es mit Prednisolon weiter. Frage: kann man diese Krankheit operieren - wie hoch sind die Heilungschancen und kann ich sie dieser Operation noch anvertrauen aufgrund ihres Alters?
Ich wäre sehr dankbar für eine Antwort, denn heute nacht habe ich gedacht, es ist vorbei und ich muss die einschläfern lassen.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Tierbesitzerin, sehr geehrter Tierbesitzer,

 

danke für Ihre Anfrage.

 

Wie sind den aktuell die Symptome?

 

Beste Grüße und alles Gute,

Corina Morasch

Tierärztin

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Liebe Frau Morasch,

solange Shira liegt, atmet sie ruhig. Sobald sie allerdings aufsteht, zieht sie Luft (so hört es sich zumindest an) oder aber wenn sie sich freut oder wenn wir einkaufen gehen und sie in´s Auto einsteigen muß. In Ruhestellung wie gesagt, hört sich alles normal an. Heute nacht hat sie 2x ihre Liegeposition verändert und auch da hat sie dann furchtbar gekeucht. Momentan bekommt sie Phen Pred - jeweils morgens und abends 2 Tabletten. Zusätzlich Engystol - 3x tägl 2 Tabl - bisher haben diese auch geholfen, dh. sie hat keine Luft mehr gezogen. Aber jetzt wirken diese nicht mehr. Ab Die soll ich ihr 2x tägl Prednisolon geben.

LG
Gabriele Pischang
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

in Ordnung wie wurde denn die kehlkopfverengung diagnostiziert,mit einer Röntgenuntersuchung oder per Endoskopie? Wurde das Herz auch bereits näher untersucht?Wurde ferner eine blutuntersuchung durchgeführt?Gab es sonst irgendwelche Auffälligkeiten?Wie sieht es mit der Lunge aus?

 

Vielen Dank

 

Beste Grüße

 

Corina Morasch

 

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

unsere TA hat Zeigefinger, Mittelfinger und Ringfinger in den Rachen von Shira gesteckt Sie sagte, es ist alles geschwollen und stark verschleimt.
Alle Organe von Shira wurden zuletzt im Dezember 2010 per Ultraschall und Röntgenbilder untersucht. Ich gehe jedes halbe Jahr zum Ultraschall mit ihr, da sie auf der rechten Leibseite eine Fettgeschwulst hat, die mit der Zeit immer größer wurde und ich einfach sicher sein wollte, daß alles ok ist. Jetzt beim Abhören waren Herz und Lunge ok.

LG
G. Pischang
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

zunächst bevor man überhaupt an eine Operation denkt,sollte erst einmal die Ursache der Verengung abgeklärt werden,dazu reicht es nicht die Finger in den Rachen zu stecken.Ich würde ihnen daher dringend raten eine Endoskopie machen zu lassen um damit die Ursache für die mögliche Verengung festzustellen,da es sich z.B. um eine Geschwulst ahandeln könnte.Erst wenn man dies abgeklärt hat,kann man dann entsprechend gezielt behandeln,ob dies dann in Form eines operativen Eingriffs sein kann .Sollte es sich z.B. um eine Schwellung handeln,auf grund einer Entzündung wäre es ratsam neben entzündungshemmenden Medikamenten wie Prednisolon ,dann auch eventuell ein Antibiotikum zu geben.Auch wäre es ratsam die Lungenochmals genauer zu untersuchen,ob z.B. sich dort wasser angesammelt hat ,dies kann man mit einer Röntgenuntersuchung machen.Anhand der von ihnen beschriebenen Symtome käme leider noch einige andere Ursachen in Frage,neben den schon erwähnten Herz-Lungenproblemen ,auch ein tumoröses Geschehen etc,daher bedarf es auf jeden Fall weiterführende Untersuchungen um ihrer Hündin dann auch wirklich gezielt therapeutisch helfen zu können.Ich würde ihnen auch empfehlen hierfür nicht mehr zu lange zu warten sondern dies bald möglichst machen zu lassen.Sie können ihr bis dahin zur Unterstützung lauwarmen Schwarz-oder Kamillentee zum Trinken geben.Ferner eventuell versuchen sie inhalieren zu lassen,wenn sie dies zuläßt und ihr dabei vielleicht etwas Linderung zu verschaffen,aber wie gesagt zunächst sollte eine genaue Diagnose gestellt werden.Sollte sie z.B. Wasser auf der Lunge haben benötigt sie Entwässerungstabletten wie Furosemid, etc.

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

danke für Ihre rasche Antwort. Ich werde gleich morgen einen TA aufsuchen - wir sind umgezogen und unser TA ist 100 km weit weg - um eine genauere Diagnose zu bekommen.
Vielen Dank nochmals und einen schönen Sonntag.

LG
Gabriele Pischang
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

bitte gerne ,ich wünschen ihnen und ihren Hund alles Gute.Sie können sich gerne nochmals melden wenn sie eine genauere Diagnose haben.

 

Beste Grüße

 

Corina Morasch