So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.

Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

Mein HUnd 5 JAhre Golden Retriever war gestern beim Arzt. Sie

Kundenfrage

Mein HUnd 5 JAhre Golden Retriever war gestern beim Arzt. Sie hat einen abgebrochenen Zahn und in den letzten 4 Wochen 3-4 mal einen Tag Durchfall. Ihr geht es wie immer. Der Arzt hat eine vergrößerte Milz festgestellt und beim Ultraschall eine kleine Stelle wo etwas sein könnte. Die Rede war dann von Milzentfernung wenn weitere Durchfälle auftreten. Ein Blutbild wäre nicht nötig. Bin sehr verwirrt und möchte gerne Ihren Rat
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,

lassen Sie bitte auf jeden Fall ein großes Blutbild machen und auch die Orangwerte (Leber, Niere, etc.) kontrollieren. Es gibt verschiedenste Ursachen für immer wiederkehrende Durchfälle - gute Hinweise liefert häufig das Blutbild, auch eine Kotuntersuchung ist sinnvoll.

Häufigste Ursache für Durchfälle beim Hund ohne Änderung des Allgemeinbefindes sind Futtermittelunverträglichkeiten oder auch Futtermittelallergien. Auch Parasiten (Würmer, Giardien, etc.) können zu Durchfällen führen, eine Kotuntersuchung ist daher unbedingt druchzuführen. Auch Nierenerkrankungen, Diabetes, Bauchspeicheldrüsenunterfunktionen und Tumore können zu Durchfällen führen.

Die vergrößerte Milz ist sicherlich abklärungsbedürftig - evtl. sollte hier ein CT oder MRT gemacht werden. Ich würde den Hund aber auf jeden Fall auch in andere Richtung untersuchen, insbesondere da er noch recht jung ist.

Alles Gute für Ihren Hund
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

unser Hund hat Futtermiteelallergien und muß bekocht werden. Pferdefleisch, Gemüse und Kartoffeln. Sie hat sonst nie Durchfall ausser die letzten drei Wochen. Ein Blutbild wäre nicht nötig sagte man mir. Da der Kot schleimig war und das immer ist wenn sie etwas nicht vertragen hat. habe ich mir keine Sorgen gemacht.

Aber der TA meinte ja die Milz sei druckempfindlich und vergrößert und nach Ultraschall wäre eine kl. Stelle wo die Struktur etwas anders ist. Ist es nicht normal das nach 2 Tagen starkem Durchfall und Erbrechen die Milz bei Druck weh tut und evtl. etwas vergrößert ist. Soll ich auf ein Blutbild bestehen.Ich habe Angst da sie auch schon HD hat und Goldimplantate besitzt.

Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

bekommt der Hund ganz konsequent ausschließlich Pferdefleisch, Gemüse und Kartoffel oder gibt es ab und zu auch Leckerlie etc. Evtl. würde ich tatsächlich noch einmal auf Gemüse und Kartoffel verzichten und ausschließlich Pferdefleisch füttern - es ist gut möglich, dass doch noch eine der Komponenten Probleme bereitet. Wenn dann 2 - 3 Wochen lang keine Durchfälle aufgetreten sind kann man es langsam wieder mit anderen Komponenten versuchen....

Auch Bauchspeicheldrüsenentzündungen führen zu solchen Symptomen, dann ist allerdings normalerweise auch das Allgemeinbefinden stark reduziert. Im Zweifelsfall würde ich einfach mal die spezifische Pankreaslipase überprüfen lassen - dies ist nur im Labor möglich und kostet zwischen 20 und 30 Euro. Da der Hund auch erbrochen hat würde ich dies mal abklären lassen. Eine Bauchspeicheldrüsenentzündung kann durch einen Rückstau in die Milz auch eine Milzvergrößerung verursachen.

Eine Milzvergrößerung ist im Grunde keine Krankheit, sondern nur ein Symptom einer anderen Grunderkrankung. Wichtig ist es daher die Ursache für die Vergrößerung zu erkennen - hierzu sind normalerweise weitere Untersuchungen anzuraten.