So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...

Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Tierarzt
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

mein hund hat fieber,fri t nicht mehr,trinkt aber sehr viel

Kundenfrage

mein hund hat fieber,frißt nicht mehr,trinkt aber sehr viel und ist sehr unruhig.was kann ich jetzt machen?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

 

Hallo,

 

zeigt Ihr Hund neben der Unruhe irgendwelche weiteren Symptome? Wie hoch ist das Fieber denn (Normaltemperatur 38°-39°)?

 

Prüfen Sie bitte Folgendes:

- die Schleimhautfarbe (Augenlid, im Maul; sollte rosa sein wie bei uns)

- die Beweglichkeit

- die Atmung (normal: 10-30 Atemzüge pro Minute)

- den Puls (Innenseite des Oberschenkels; normal: 80-120 Schläge pro Minute)

 

Bei Auffälligkeiten bitte baldmöglichst nochmalige tierärztliche Untersuchung. Bei bakterieller Infektion wäre ein Antibiotikum (z.B. Amoxicillin, Baytril) sinnvoll.

 

-Bei vielen Infektionen haben Hunde Entzündungen im Maul oder Rachen (Zähne, Zahnfleisch, Mandeln...) Falls für Sie gefahrlos möglich, bitte auch selbst ins Maul schauen (Zunge runterdrücken), besser aber eine tierärztliche Untersuchung.

 

Organerkrankungen (Atemwege, Niere, Leber, Schilddrüse...) können ebenfalls zu Fieber führen. Sie können mit einer Blutuntersuchung bzw. Abhören und evtl. Röntgen festgestellt / ausgeschlossen werden.

 

Schleckt sich Ihr Hund irgendwo vermehrt? (dies deutet oft auf Schmerzen in diesem Bereich hin). Schmatzt er oder knirscht mit Zähnen (wären auch Schmerzzeichen)

Unruhe kommt häufig vor bei:

-Übelkeit, falls etwas Verdorbenes gefressen, dann folgt oft Speicheln und bald Würgen und Erbrechen

 

-plötzliche Schmerzen durch eine bisher unbemerkte Entzündung : bitte lassen Sie daher - wie schon gesagt - zum Ausschluß von Veränderungen eine Blutuntersuchung machen, bei der alle wichtigen Organe sowie das Blutbild erfasst werden

 

-evtl. auch Schmerzen des Bewegungsapparates incl. Wirbelsäule: Läuft Ihr Hund normal? (evtl. Röntgen)

 

Es ist grundsätzlich gut, daß Ihr Hund trinkt.

Baldmöglichst sollten Sie bitte zum Tierarzt gehen , wenn:

-Ihr Hund ausgetrocknet ist, dies erkennen Sie daran, daß

--die Schleimhäute blasser sind als sonst (Augenschleimhaut weißlicher oder gelblich (Leber);

--Maulschleimhaut: Kapillarfüllungszeit länger als 2 Sekunden, d.h. wenn man auf die rosafarbene Maulschleimhaut mit einem Finger drückt wird sie blaß und muß dann innerhalb von höchstens 2 Sekunden wieder roa sein, wenn es länger dauert: Zeichen für Austrocknung

--eine von Ihnen mit den Fingern gezogene Hautfalte verstreicht nicht sofort wieder

Bei Austrocknung bräuchte Ihr Hund unbedingt Infusionen.

 

Unterstützend könnten Sie Folgendes tun:

-Bachblüten-Rescuetropfen (4x täglich 5 Tropfen) wirken angst- und unruhereduzierend

-Echinacea D1 und Ferrum phoshoricum D6 (3x tägl., 5 Globuli oder 1 zerpulverte Tablette nüchtern, evtl. mit etwas Waser Spritze ins Maul geben), Außerdem astoral Immustim (almapharm, Tierarzt).

 

-Nux vomica D6 5 Kügelchen wirkt entkrampfend.

-Bieten Sie eine Wärmflasche an.

 

Noch heute unbedingt zum Tierarzt gehen, wenn:

- die Unruhe zunimmt, Ihr Hund Schmerzen äußert

- die Schleimhäute nicht rosa sind

- Ihr Hund Fieber über 39,3° oder Untertemperatur unter 37,7° bekommt.

- bei schweren Krankheitserscheinungen (Krämpfe, Erbrechen Durchfall: könnten Hinweis auf Vergiftung sein).

 

Evtl. könnten Sie Metamizoltropfen (Novalgin) 30 mg/kg geben (Schmerzmittel, wirkt auch entzündungshemmend, dann aber bitte baldmöglichst Tierarzt).

 

Ich hoffe, ich konnte Ihnen etwas weiterhelfen und bitte Sie, daran zu denken auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

 

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

 

Udo Kind