So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.

Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

Mein Hund (4) Setzt sein Gesch ft gro und klein einmal am

Kundenfrage

Mein Hund (4) Setzt sein Geschäft groß und klein einmal am Tag ins Haus ,obwohl er draussen war und da sein Geschäft gemacht hat . Er ist von Welpe an nie zur Stubenreinheit erzogen worden , gibt es trotzdem die Möglichkeit dies hinzubekommen oder ist es zwecklos
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag,

seit wann haben Sie den Hund? Wie ist seine Vorgeschichte?

Was machen Sie, wenn der Hund in die Wohnung macht?

Der Hund hat nie richtig gelernt, was richtig und was falsch ist. Generell kann man jeden Hund zur Stubenreinheit erziehen, wichtig ist dabei, dass er für richtiges Verhalten positiv bestärkt wird. Ich würde erst einmal über ein Ausweichtraining beginnen. Trainieren Sie mit dem Hund erst einmal ganz banale Dinge wie Sitz und Platz oder ähnliches. Hier kann man ganz gut mit einem Clicker arbeiten - dieser dient als Belohnung für richtiges Verhalten. Da der Hund vermutlich schon Kommandos kann geben Sie ihm ein Kommando welches er sicher beherrscht und clicken sie bei richtiger Auführung sofort einmal und geben ein Leckerlie. Der Hund lernt so, dass das Clicken eine Belohnung darstellt, man kann dann auf das Leckerlie verzichten. Wenn dies gut klappt kann man sich dem Sauberkeitsthema widmen, da Sie nun eine neue Ebene haben den Hund zu belohnen.

Vermutlich hat der Hund bei Ihnen ein Mal in die Wohnung gemacht (vielleicht wirklich weil er musste) und die Erfahrung gemacht, dass er damit Aufmerksamkeit bekommt. Es nicht ganz einfach, ihm dieses Verhalten abzugewöhnen.

Nehmen Sie den Hund in der Wohnung an die lange Leine, und zwar so, dass er noch genügend Bewegungsfreiheit hat, Sie ihn aber permanent unter Kontrolle haben. Sobald er Anstalten macht irgendwo hin zu machen, machen Sie einen leichten Ruck an der Leine und gehen wortlos mit ihm nach draußen. Dies müssen Sie so lange fortführen, bis der Hund mindestens 1 woche lang nicht mehr in die Wohnung gemacht hat. Sollten Sie auch nur einmal nicht aufpassen bzw. den Hund frei laufen lassen und es geschieht wieder ein "Unglück", können Sie im Grunde wieder von vorne anfangen.

Wenn der Hund in die Wohnung macht, sollten Sie nicht schimpfen, sondern ihn wortlos nach draußen tragen. Machen Sie niemals das Geschäft vor seinen Augen weg, dann fühlt der Hund sich noch bestätigt, so unter dem Motto: " jetzt machen Sie es weg, dann kann ich wieder hin machen,..."

Mit dem oben beschriebenen Training bekommt man das Problem eigentlich immer in den Griff. Wenn Sie den Hund nicht an der Leine haben können sollten Sie ihn in eine Transportbox setzen. Freies herumlaufen in der Wohnung ist während der meist mehrere Wochen dauernden Trainingszeit verboten.

Gehen Sie möglichst alle 2 Stunden mit dem Hund nach draußen. Sollte er dort sein Geschäft verrichten belohnen Sie ihn durch "clicken".

Natürlich kann man auch ohne Clicker arbeiten, meist sind aber alle anderen Bestrafungen und Belohnungen schon so abgedroschen, dass es nicht mehr wirklich klappt. Clicken Sie niemals, ohne dass der Hund etwas dafür getan hat.

Alles Gute für Ihren Hund und viel Erfolg beim Training

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde