So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 16406
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hallo. Wir besitzen seit einem halben Jahr eine franz sische

Kundenfrage

Hallo. Wir besitzen seit einem halben Jahr eine französische Bulldogge, die aus einer sehr schlechten Haltung kam. Seit zirka sechs Wochen hat sie starken Juckreiz auf der Brust, zwischen den Zehen und an den Ohren. Sie ist seit dem auch in Behandlung, nur muss ich sagen ist mein Tierarzt mehr damit beschäftigt mir bei jedem Besuch einen neuen Sack Allergiefutter für 50 € zu verkaufen. Als wir das erste Mal bei ihm aufgeschlagen sind wurde sie gegen Milben behandelt mit Pro Merris Duo und Hexocareshampoo, die Sache hat sich nicht verbessert, ganz im Gegenteil von dem starken Milben Medikament war sie nur noch am sabbern. Dan erfolgte eine Futterumstellung auf eine Allergiefuttermittel und eine Behandlung Prednisolon und Histacalmin, außerdem bekam sie eine Spritze bei der er sagte es sei Cortison. Das ganze half dan circa 1 Woche und seit wir mit den Perdnisolon fertig sind geht es wieder los. Außerdem bekommt sie immer wenn es besonders schlimm wird 4-5 kleine Pickel im Gesicht die mit Eiter gefüllt sind. Ich finde auch sie produziert sehr viel Ohrenschmalz, ich mache sie jeden 2. Tag sauber weil sie anfangen zu richen, das Schmalz hat immer die braune Farbe und Konsistenz einer Zugsalbe. Wir wissen schön langsam nicht mehr so recht weiter, und sämtliche Behandlungen haben bereits mehr als 500 euro verschlungen. Könnten das den nicht vielleicht auch die Milben unter der Haut sein? Mit freundlichen Grüßen Verena K.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

dies kann mehrere ursachen haben:

 

-eine Allergie z.b. auf ein Fuermittel

-ein Milbenbefall

-ein Hautpilz wie z.B. Malazien

-eine bakterielle Infektion

 

Ich würde ihnen daher raten zunächst einmal eine Elliminierungsdiät durchzuführen,dh. gekochtes pferde oder Wildfleisch mit gekochten Kartoffeln Auschließlich über minderstens 4-6 Wochen,bessert sich dann ihr Zustand können sie eine Komponente z.B. Geflügel gegen Wild ersetzen und wieder 4-6 Wochen ausschließlich üttern.Zudem würde ich empfehlen Stronghold spot on anzuwenden,welches sehr gut gegen Milben etc wirkt und nach 4 Wochen dann wiederholen.Zudem ist es auf jeden Fall ratsam eine Hautprobe sogenanntes Hautgeschabsel nehmen und in einem Labor auf bakterien ,Pilz und Parasiten untersuchen zu lassen,da man dann je nach Befund gezielt behandeln kann.Ferner eventuell einen Allergietest durchführen zu lassen,da dieser meist einen Hinweis gibt auf welche Futtermittelgruppen,Milben etc ihr Hund sehr wahrscheinlich allergisch ist und dann einen gezielten Futterplan entsprechend aufzustellen.Der Geruch weist meist auf eine bakterielle Infektion hin,welche dann gezielt anhand des laborbefundes behandelt werden kann.Die braune Farbe des Ohrensekrtes weist auf Ohrmilben hin,welche sowohl mit dem Stronghold zu behandeln sind als auch mit Ivomec welches tgl in die Ohren eingebracht werden sollte.Zusaätzlich würde ich empfehlen Surolan auf die betroffenen Hautstellen und auch in die Ohren zu geben,da dies sehr gut gegen Malazien und auch Bakterien wirkt.Wie gesagt für eine genaue Diagnose sollten die oben erwähnten Maßnahmen durchgeführt werden.

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
genau das haben wir ja eigentlich gemacht wir haben das ganze nur mit der Trockenfutter variante gemacht, da ich mich geweigert habe Pferdefleisch zu zubereiten. Und gegen Milben wurde sie auch behandelt es wurde mir sogar extra das mittel gegeben weil es stärker sein soll. Bei 2x Hautschaben wurde im Labor nichts gefunden.
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Tierbesitzerin, sehr geehrter Tierbesitzer,

 

danke für Ihre Antwort.

 

Wurde auch eine Allergietest über das Blut gemacht? Wenn die Milbenmittel keinen Erfolg gebracht haben und die Hautproben negativ sind, ist eine Allergie sehr wahrscheinlich.

 

Leider lösen die käuflichen Allergiefutter bei manchen Tiere trotzdem Allergien aus. Deswegen habe ich mit der speziellen Diät gute Erfolge gehabt. Sie können auch Wildfleisch nehmen.

 

Die Uni München bietet die Möglichkeit mit den individuellen Werten des Allergietestes Ihres Hundes ein speziell abgestimmtes Futter zu berechnen. Zusätzlich wird dann eine passende Mineralfuttermenge und Zusammensetzung errechnet und für Sie angemischt. Infos dazu finden Sie hier:

 

http://www.ernaehrung.vetmed.uni-muenchen.de/service/ernaehrungsberatung/eb_hunde/index.html

 

 

 

 

 

 

Beste Grüße und alles Gute,

Corina Morasch

Tierärztin