So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 16394
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Meine zwei Tibet Spaniel-H ndinen (beide kastriert, 11 und

Kundenfrage

Meine zwei Tibet Spaniel-Hündinen (beide kastriert, 11 und 13 Jahre alt) haben seit ca. 10 Tagen Durchfalle und Erbrechen. Die Tierklinik empfahl gegen die Schmerzen 3x tgl. Novalgin Tropfen und zusätzlich Perenterol und/oder Diarrhösan (Kamille und Apfelpektin), sowie ein
Bakterienpräparat für Hunde! Solange sie diese Medikation erhalten, haben sie weder Durchfall noch Erbrechen, es grummelt nur noch sehr leicht in ihren Bäuchlein. Allerdings
ist ihr Apetitt sehr mäßig. Sobald ich das Novalgin alleine oder die Magen-Darmtherapeutika absetze, beginnen die Symtome wieder von neuem. Eine Stuhluntersuchung hat nichts er-
geben. Die ältere Hündin wird immer schwächer!

Was kann das sein und was kann ich tun?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

danke für Ihre Anfrage.

Es ist zu empfehlen, das Tier auf jeden Fall auf Schonkost umzustellen. Dazu geben Sie bitte nur gek. Reis und gek. Pute/Huhn und Hüttenkäse (Frischkäse). Die Ernährung ermöglicht es dem angegriffenen Darm sich wieder zu regenerieren. Diese Fütterung muss beibehalten werden, bis die Symptome sich verbessern und danach noch 2 Wochen, um einen Rückfall zu vermeiden. Dann sollten Sie langsam wieder auf die normale Fütterung umstellen.

Zur Unterstützung des Darms sollte Plantaferm gegeben werden, das Erbrechen kann durch Nux Vomica D6 Globuli und Ulcogant Magenschoner behandelt werden. Wenn es weiter anhält kann zur Not auch MCP Tropfen gegeben werden.

Wurde bei dem Kot auch auf Guiardien untersucht? Es wäre sehr wahrscheinlich, dass dann beide Hunde betroffen sind, was ja der Fall ist. Bei einer Laboruntersuchung wird auf Guiardien nur untersucht, wenn dies der TA extra anfordert. Guiardien können nur mit speziellen Medikamenten behandelt werden und verursachen hartnäckigen Durchfall.

Beste Grüße und alles Gute,
Corina Morasch
Tierärztin
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Bei der Stuhlprobe wurde auf Guiardien getestet - negativ! Beide bekommen nur Schonkost /Hähnchen gekocht, Reis fressen sie nicht)!

 

Cimetidin wird gespritzt, ebenso Ringer-Lösung als Infusion gegeben!

 

Daher kamen leider keine neuen Infos von Ihnen!

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

ich weiß leider nicht ob ein großes Kotprofil erstellt wurde,bei diesen auf Bakterien,Viren,Pilze und Parasiten untersucht wurde? Die Hunde benötigen in jeden Fall Infusionen solange der Durchfall besteht.Ferner ein Elektrolytpräperat wie oralpädon oder Elektrotrans um damit den Elektrolytverlust aus zu gleinen,dies sollten sie in lauwarmen Wasser auflösen und zum Trinken anbieten bzw mit einer Spritze ins Maul eingeben.Generell sollten sie ihnen nur lauwarmes Wasser oder lauwarmen Schwarz-oder Kamillentee zum Trinken anzubieten.Als Schonkost können sie neben Hühner-auch Putenfleisch gekocht oder gekochten Fisch sowie gekochten Kartoffelbrei,Quark,Hüttenkäse,Fleischbrühe in kleinen Portionen 4-5xtgl anbieten.Es sollte auf jeden Fall nochmals eine Kotuntersuchung s.o. durchgeführt werden,da man dann je nach Befund gezielt behandeln zu können,z.B. bei einer bakteriellen Infektion dann mit Hilfe eines Antibiogramms gezielt mit dem geeigneten Antibiotibikums zu behandeln.Eine Darminfektion ist leider oft sehr hartnäckig und langwierig und man muß bis zu einer deutlichen Verbesserung und darüber hinaus strikt Schonkost geben,da der darm leider meist relativ lange zur Regenerierung braucht.Auch die Gabe von entzündungshemmenden Medikamenten wie Prednisolon sowie Vit B.Komples Präperaten wäre ratsam.Gezielt behandeln kann man dann erst nach Ergebnis des großen Kotprofils.Zur Unterstützung können sie sonst noch Heilerde sowie Okoubaka und nux vomica D6 Globuli je 3xtgl 5-10 Stück geben ,welches sie rezeptfrei in jeder Apotheke erhalten.

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

ich hoffe ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen. Wenn noch Fragen sind, können Sie sich gerne noch mal melden. Über ein Akzeptieren der Antwort würde ich mich sehr freuen. Prinzip von justAnswer ist, die Bemühungen der Experten durch anklicken von „Akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank im Voraus.

Beste Grüße,
Corina Morasch
Tierärztin