So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 16401
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Liebe Tier rzte Ich kenne auf einer Alp in der Innerschweiz

Kundenfrage

Liebe Tierärzte

Ich kenne auf einer Alp in der Innerschweiz einen jungen Bergamaskerhund, der etwa 10 Wochen alt ist. Leider erbricht er nach jeder Nahrungsaufnahme (meistens Milch mit Brot), und frisst dann das Erbrochene. Der Älpler meint, er habe Würmer und gibt ihm ab und zu eine Tablette. Der kleine Hund ist ziemlich mager und macht mir Sorgen, da sich sein Zustand seit Wochen nicht geändert hat. Müsste man ihn zum Tierarzt bringen, oder wie könnte man ihm helfen?

Beste Grüsse,
Salome Pitschen
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Tierbesitzerin, sehr geehrter Tierbesitzer,

 

danke für Ihre Anfrage.

 

Es ist zu empfehlen, das Tier auf jeden Fall auf Schonkost umzustellen. Dazu geben Sie bitte nur gek. Reis und gek. Pute/Huhn und Hüttenkäse (Frischkäse). Die Ernährung ermöglicht es dem angegriffenen Darm sich wieder zu regenerieren. Diese Fütterung muss beibehalten werden, bis die Symptome sich verbessern und danach noch 2 Wochen, um einen Rückfall zu vermeiden. Dann sollten Sie langsam wieder auf die normale Fütterung umstellen.

 

Milch und Brot sind aberin der Regel nicht geeignet. Es sollte auf jeden Fall auch eine fleischhaltige Nahrung welch für dieses Alter geeignet ist verendet werden. Entwurmung über Tabletten ist wichtig, ist aber sicher nicht der alleinige Auslöser des Erbrechens.

 

Als Unterstütung um den Magen zu stabilisieren, können Sie das homöopatische Mittel Nux Vomica D6 Globuli gehen. 3x tgl 5-10 St,

 

Beste Grüße und alles Gute,

Corina Morasch

Tierärztin

Corina Morasch und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Liebe Frau Morasch
Denken Sie, dass es nicht notwendig ist, zum Tierarzt zu gehen? Der Hund lebt noch für ca. 5 Wochen auf der Alp, dann kommt er erst ins Tal in Arztnähe.
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

ja ich würde ihnen raten mit ihm auf jeden Fall bald möglichst zum Tierarzt zu gehen,da neben dem ungeeigneten Futteer auch andere <Ursachen dafür in Frage kommen,von einer angeborenen Anomalie,z.B. der Speiseröhre bis hin zu einer Bauchspeicheldrüsenentzündung.Auf jeden Fall sollte ab sofort das Futter s.o. umgestellt werden,5 Wochen würde ich daher nicht mehr warten,dies könnte dann leider zu spät für den Kleinen sein,umal er sicher bereits auf Grund der falschen Fütterung schon einen Mangel hat,welcher sich später insbesondere auf die Gelenke auswirken kann sollten sie schnell handeln.

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vielen, vielen Dank!
Salome Pitschen
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

bitte,sehr gerne

 

Alles Gute

 

Corina Morasch