So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-mobil.

Tierarzt-mobil
Tierarzt-mobil, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 4328
Erfahrung:  20 Jahre Berufserfahrung als Kleintierärztin in Kliniken, versch.Kleintierpraxen,als selbstständige mobile Tierärztin
61271470
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Tierarzt-mobil ist jetzt online.

Meine Sch ferh ndin juckt sich den ganzen Tag,obwohl man nichts

Kundenfrage

Meine Schäferhündin juckt sich den ganzen Tag,obwohl man nichts erkennen kann.
Ich habe auch schon 2x in der Saison Zeckenmittel gegeben.
Was könnte noch versuchen.
Mit freundlichen Grüßen
Sabine Herzog
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

das könnten durchaus Grasmilben sein, gegen die nicht alle Zeckenmittel gleich gut wirken.
Sie könnten Frontlinespray direkt etwas auf die Pfoten sprühen.
Andererseits kommt natürlich auch eine Allergie in Frage - dann können Sie unter umständen mit Parasitenmitteln gar nicht viel ausrichten.
Ist es eine Futtermittelallergie lönnte eine Ausschlussdiät über mehrere Wochen funktionieren (z.B. Huhn mit Reis) - oder eine Diät für hautsensible Hunde, die Sie im Handel erwerben können.

Eine Allergie ist über eine Blutuntersuchung abklärbar. Dies sollten Sie unbedingt veranlassen, bevor Sie dem Hund über längere Zeit Cortison geben, ohne zu wissen, was die Ursache ist.
Mögliche Ursachen:

- Flohspeichelallergie (dafür reicht ein Flohstich pro Woche)
- Futtermittelallergie
- Grasmilbenbefall

Auf jeden Fall sollten Sie diese Möglichkeiten abklären lassen.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen geholfen zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren, indem Sie auf das grüne Feld „Akzeptieren“ klicken.

Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen.

Vielen Dank XXXXX XXXXX !



Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 6 Jahren.


Haben Sie noch eine Frage? Ich antworte gerne noch einmal.

Falls Sie keine Ergänzungsfrage mehr haben, würde ich Sie bitten, fairerweise und den allgemeinen Abläufen bei JustAnswer entsprechend auf "Akzeptieren" zu klicken. Vielen Dank XXXXX XXXXX!



Mit freundlichen Grüßen,

Christiane Jahnke
Tierarzt-mobil und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Mir ist gerade noch eingefallen das sie das jeden Sommer hat, zum Teil hat sie sich dann auch die Haare an der Rute herausgerissen, das Fell sah sehr schlecht aus.
Behandelt wurde mit Antibiotika und Brednisilon.
Deshalb bin ich ein bisschen Ratlos weil ihr Fell sehr gut aussieht und Haare hat sie sich auch nicht rausgerissen das einzige was mir noch aufgefallen ist das Schuppen im Fell waren,jetzt aber auch nicht mehr.
Möglich wären Grasmilben da wir jeden Tag auf der Wiese sind,was kann ich dagegen
geben?
Ist es Ratsam auch gleich ein Flohmittel zu geben?
Futtermittelallergie schließe ich aus da das Problem immer im Sommer auftritt.
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 6 Jahren.
Futtermittelallergie ist , da saisonal bedingt, wirklich nicht sehr wahrscheinlich.
Wegen der Grasmilben evtl. Frontline lokal (Spray) an Pfoten und Bauch. Wirkt auch gegen flöhe, müßte dann aber auf den gesamten Hund - da ist ein spot-on wiederum einfacher.
Wenn Prednisolon angeschlagen hat, ist eine Allergie sehr wahrscheinlich.
Ich würde ein gut wirksames Mittel gegen Zecken/Flöhe empfehlen - gegen Grasmilben gibt es direkt nichts, aber z.B. Frontlinespray funktioniert bei manchen Hunden. ProMeris Duo ebenfalls.
Ich würde dringend empfehlen einen Allergietest machen zu lassen, damit Sie nicht ewig beim Cortison bleiben, weil dieses ja auch Nebenwirkungen bei Dauerbehandlung hat.
Wegen des Juckreizes und der Schuppenbildung könnten Sie unterstützend Sulfur D6 geben.

Wenn Ihre Frage damit beantwortet ist, bitte auf "Akzeptieren" anclicken - danke !
Über eine positive Bewertung würde ich mich ebenfalls freuen.

Mit freundlichen Grüßen,

Christiane Jahnke