So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 16086
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

guten Abend, meine knapp 8 j hrige Jack R ssel H ndin hat sich

Kundenfrage

guten Abend, meine knapp 8 jährige Jack Rüssel Hündin hat sich Sonntag Nacht erbrochen und unter sich gemacht. sonntags war sie SEHR matt und hat sich in unserem Garten in den Büschen versteckt. Dazu erbrach sie häufig und trank viel. Ich rief in einer Tierklinik an undefinierter die Symptome. Die Dame wies darauf hin, dass Organe für dieses Verhalten verantwortlich sein könnten, es aber ebenso gut eine Virusinfektion sein könne. Kurz um, ichhabe sie erst Montag meinem TA vorgestellt. Er gab mir Tropfengg Übelkeit mit und sprizte ihr ein weiteres Medikament. heute morgen konsultierte ich den Arzt erneut. Sie blieb nun in der Praxis und erhielt Infusionen. Eine Blutuntersuchung ergab ein Nierenversagen (wert 9,5). Hat sie überhaupt noch eine Chance? Habe ich zu viel Zeit verstreichen lassen (erste Symptome Sonntag) kann der Schaden überhaupt noch behoben werden? Mein TA gab an, Donnerstag erneut dasBlut untersuchen lassen zu wollen, sollte derWert unverändert schlecht sein, sollte sie erlöst werden. Gibt es Erfahrungswerte? Vielen Dank, XXXXX XXXXX Grüßen Michele Busch
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

das "Nierenversagen" kann sekundär entstanden sein,als Folge einer schweren Infektionserkrankung.Welcher Wert lag bei 9,5,da aussagekräftigste Wert ist hierbei das Kreatinin, nicht der Harnstoff welcher Nahrungsabhängig ist und daher nach Nahrungsaufnahme z.B. oft erhöht ist.Hatte sie Fieber? Wurde auch auf Infektionskrankheiten wie Leptospirose,Anaplsamose etc untersucht,da diese Krankheiten ebenfalls dafür verantwortlich sein können,ebenso wie eine Bauchspeicheldrüsenerkrankung.Auch eine Vergiftung käme in Frage.Eventuell wäre es besser ohne ihren Tierarzt zu nahe zu treten,sie in eine Tierklink zu bringen,da hier meist die diagnostischen Möglichkeit einfach besser sind,und man zunächst einmal die Ursache finden muß um dann auch gezielt behandeln zu können.Ferner braucht sie Medikamente wie Cerenia,gegen das Erbrechen etc.Einschläfern würde ich sie lassen,wenn sich ihr Zustand verschlechter bzw eine nicht therapierbare Erkrankung wie z.B. tumoröses Geschehen etc besteht,ansonsten hat sie in jeden Fall eine Chance verdient.Wurden auch Röntgenuntersuchungen etc durchgeführt,da man damit organische Erkrankungen häufig erkennen kann,oder eine Ultraschalluntersuchung? Wie gesagt sollte dies bei ihrem Tierarzt nicht möglich sein wäre zu empfehlen sie in eine Tierklink zu bringen,um ihr eine Chance zu geben,insbesondere um die Ursache zu klären.Die Nieren können sich durchaus auch wieder erholen,auch wenn dann oft eine komplette Erholung nicht möglich ist,so können sie doch meist recht gut damnit leben,man muß dann nur ein paar Dinge beachten wie ein spezielles Futter etc.Wie gesagt im Moment wäre es sinnvoll die Ursache schnellst möglich zu ermitteln,damit ihrem Hund dann geholfen werden kann,wenn dies möglich ist.

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

ich hoffe ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen. Wenn noch Fragen sind, können Sie sich gerne noch mal melden. Über ein Akzeptieren der Antwort würde ich mich sehr freuen. Prinzip von justAnswer ist, die Bemühungen der Experten durch anklicken von „Akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank im Voraus.

 

Beste Grüße,

Corina Morasch

Tierärztin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde