So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.

Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 6814
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre u. Praxis für Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Unser Hund (mischling Schaefferhund/italienisches Volpino)

Kundenfrage

Unser Hund (mischling Schaefferhund/italienisches Volpino) ist 15Jahrealt. Schonseit 7 Jahren leidet er unter eplepsie und muss täglich medikamente nehmen.Im letzten Jahr ist der Zusand von unserem Hund sehr verschlechtert. Vor einigen Monaten diagnostizierte der Tierazt Nierenproblme, 15 Zaehne mussten gezogenwerden. Er ist ein staendiger Patient vomTierarzt geworden. Das spezialfutter isst er nichtmehr und wir haben angefangen fur ihn zu kochen (fleisch ansinsten isst er gar nichts mehr...)Seit ein paar Tagen isst er nicht mal mehr das Fleisch und uebergibt sich immer mehr (2-4x am Tag). Wir wissen nicht mehr weiter. Es deutet schon in eine Bestimmte Richtung aber wir wissen nicht ob wir ihm noch irgendwie helfen können. Wir wollen nicht dass er leidet. Haben sie einen Tipp wie in dieser Situation fortzufahren? vielen Dank
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.

Lieber Nutzer, da Ihr Senior täglich bricht, steht zu befürchten, dass er zusätzlich zu

allen anderen Problemen nun evtl auch ein Nierenversagen hat.

Eine Behandlung mit Elektrolyten -einem Tropf- und Präparate gegen die Übelkeit könnten vorübergehend sein Befinden bessern.

(auch Elektrolyttabletten aus der Apotheke und MCP Tropfen gegen Brechen)

Langfristig denke ich jedoch auf Grund Ihrer Beschreibung, dass es wichtig ist, den Zeitpunkt nicht zu verpassen dem Hund Schmerzen und Qualen zu ersparen.Ich weiß, wie schwer das für Sie ist.

Aber gerade wiel Sie ihn so lieben, sollten Sie den richtigen Zeitpunkt nicht verpassen- um Ihrem Senior zu helfen.

Alles Liebe und viel Kraft.

Nachfragen beantworte ich gerne kostenfrei über d.Button:dem Experten antworten.Über ein Akzeptieren und eine positive Bewertung würde ich mich freuen

Dr.M.Wörner-Lange und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wissen sie wie wir dem Hund die Medikamente geben können? Früher konnten wir es im essen untermischen, da er aber jetzt fast nichts mehr zu sich nimmt wissen wir nicht mehr weiter. Vielen DankfürIhre Hilfe.
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 5 Jahren.

Lieber Nutzer,

Bitte bedenken Sie dabei, dass für ihren Hund alle weiteren Maßnahmen möglicher Weise wirklich nur noch eine Qual sind und vermutlich langfristig keinen Erfolg haben.

Am sinnvollsten wäre ein Elektrolyttropf beim Tierarzt.

MCP Tropfen-5-10Trofen bis zu 3mal täglich könnten Sie ihm mit eiber kleinen Spritze und Wasser vermischt eingeben.

Bitte verpassen Sie nicht den richtigen Zeitpunkt ihren HUnd zu erlösen, so schwer es auch fällt.

Alles Gute!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde