So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.

Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 6892
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre u. Praxis für Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

hallo unser Hund hat L hmungserscheinungen hinten rechts es

Kundenfrage

hallo unser Hund hat Lähmungserscheinungen hinten rechts es sieht so aus als spührt er den fuss nicht dazu hat er noch Fieber und flöhe die jetzt aber weg sind mit advantage
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 6 Jahren.
Lieber Nutzer
Sie sollten umgehend wieder zum Tierarzt gehen. Wenn ein Hund Lähmungserscheinungen im Fuss/Bein hat, kommt das oft aus der Lendenwirbelsäule- evtl. handelt es sich sogar um einen Bandscheibenvorfall. Möglicher Weise ist ein Nerv eingeklemmt oder blockiert, da kann nur eine schnelle Behandlung helfen.
Da Ihr Hund auch Fieber hat, kann auch eine Entzündung im Bein vorliegen und er braucht ein Antibiotikum.
Es wäre daher gut, wenn Sie noch am Wochende einen Notdienst aufsuchen würden.
Alles Gute für Ihren Hund!

Nachfragen beantworte ich gerne kostenfrei über d.Button:dem Experten antworten.Über ein Akzeptieren und eine positive Bewertung würde ich mich freuen
Dr.M.Wörner-Lange und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Antibiotika bekommt er soll morgen geröntgt werden und Blut abgenommen bekommen stimmen sie dem zu oder was meinen sie
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Antibiotika bekommt er soll morgrn geröntgt werden und Blut abgenommen werden stimmen sie dem zu oder was ratensie
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo, ja, auf jeden Fall, so bekommen Sie bald eine vernünftige Diagnose!
Viel Glück und alles Gute.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ich würde noch gerne wissen wie die weitere behandlun g dann aussieht
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 6 Jahren.
Lieber Nutzer, das kann man erst nach der Röntgendiagnose und den Blutwerten sagen, also wenn man eine genaue Diagnose hat.
Danach richtet sich die Therapie.
Sie können Sich dann gerne nochmal melden.
Viele Grüße
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Was passiert wenn er einen bandscheibenvorfall hat
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

In ganz schweren Fällen kann man operieren, ansonsten Injektionen/ Medikamente, und Physiotherapie.
Aber warten Sie es doch erstmal ab- vielleicht ist alles nicht so schlimm.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo es wurde jetzt Leukämie diagnostiziert was gibt es für behandlungsmöglichkeiten oder gibt es keine chance was raten sie mir
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 6 Jahren.
Lieber Nutzer,
diese Diagnose tut mir sehr leid für Sie und Ihren Hund!
In der Regel kann ein Behandlungsversuch mit Cytostika, Cortison und evtl einer Chemotherapie versucht werden-in Abhängigkeit natürlich von der Schwere der Erkrankung dem Befinden und Alter Ihres Hundes.
Aufwendige Chemotherapien werden i.d.R. in Kliniken durchgeführt.
Meiner Ansicht nach ist es jetzt vor allem wichtig, die Symptome zu behandeln, so dass Ihr Hund möglichst schmerzfrei und ohne sich quälen zu müssen so lange leben kann wie es eben möglich ist - und für ihn das Leben noch lebenswert ist.
Welche Behandlungsvorschläge hat Ihr Tierarzt gemacht?
Ich wünsche ihnen viel Kraft und alles Gute!
viele Grüße
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Er ist elf jahre alt und hat Lähmungserscheinungen rechts und bekommt antibiotika und eine Immunaufbauspritze was kann ich noch für ihn tun
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 6 Jahren.
Lieber Nutzer,
Immunaufbauspritzen sind in jedem Fall gut!
Ob eine Chemo /Cytostatika für Ihren Hund Sinn machen, ist auch von seinem Allgemeinzustand abhängig -und dem Gesamtbefund.
Vielleicht sollten Sie vor Ort noch eine zweite Meinung-z.B. einer Klinik einholen, damit
alles getan werden kann , was evtl noch möglich ist, ohne Ihren Hund zu sehr zu belasten.
Aus der Ferne ist die Beurteilung dessen was möglich /machbar ist und den Hund nicht zu sehr belastet doch schwieriger als vor Ort.
Alle lieben und guten Wünsche für Sie und Ihren Hund!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde