So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.

Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 16586
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hallo, soeben kommen wir vom Tierarzt zur ck. Unser Hund

Kundenfrage

Hallo,

soeben kommen wir vom Tierarzt zurück. Unser Hund (Boxer ca 30 Kg)erlitt vermutlich einen allergischen Schock.

Kam beim Spaziergang wie ein Pfeil aus der Wiese gerannt und rieb sich sofort kräftig das Gesicht auf der Straße. Innerhalb von Minuten schwoll der Kopf des Hundes sehr stark an, weiterhin bildeten sich Pusteln am ganzen Körper.

Auf dem Weg zum Tiernotdienst war der Hund Teilweise regungslos (nicht bewusstlos,
rutschte in Kurven apathisch hin und her, reagierte auf Berührung kaum).

Der Hund wurde mit Kortison und Kalzium behandelt, dadurch ging die schwellung auf ein erträgliches Maß zurück.

Meine Frage: Gibt es wirkungsvolle Notfallmedikamente die ich selbst mitführen kann?

Diese sollen nicht den Tierarzt ersetzen, aber heute am Sonntag dauerte unsere Fahrt zum Notdienst 35 Minuten. Das könnte beim nächsten mal schiefgehen.

Vielen Dank XXXXX XXXXX Antwort
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Tierbesitzerin, sehr geehrter Tierbesitzer,

 

danke für Ihre Anfrage.

 

Was sie als erste Maßnahme machen können, ist Cortison zu spritzen. Eingeben können Sie nichts, denn dies wirkt zu langsam. Normalerweise spritzt man das Cortison in die Vene, kann es aber auch unter die Haut spritzen. Es wirkt dann abet etwas verzögert. Als erste Maßnahme für den Weg zum TA wäre dies aber eine sinnvolle Mögchlichkeit.

 

Beste Grüße und alles Gute,

Corina Morasch

Tierärztin

Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 16586
Erfahrung: Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
Corina Morasch und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

falls Sie Cortison nicht spritzen können/wollen, wäre es sinnvoll, Prednisolonzäpfchen (z.B. Rektodelt-Zäpfchen, http://www.netdoktor.de/Medikamente/Rectodelt-r-100-Zaepfchen-100000106.html) mit sich zu führen und 1 -2 Zäpfchen (2 Zäpfchen möglich, da großer Hund über 25 kg; fragen Sie bitte auch noch mal Ihren Tierarzt vor Ort, der Ihren Hund kennt, sind rezeptpflichtig) bei Bedarf zu verabreichen.

 

Auf dem Transport zum Tierarzt könnten Sie die Hintergliedmaße von körperentfernt Richtung körpernah mit einer elastischen Binde umwickeln (unterstützt Zentralisierung des Kreislaufes)

 

Außerdem könnten Sie 5 Bachblüten-Rescue-Tropfen alle 10 Minuten sowie Apis D6 alle 10 Minuten 5 Globuli geben.

 

Ganz ruhig mit dem Hund sprechen.

 

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen auf "akzeptieren" zu klicken. Bitte unbedingt zuerst bei Frau Morasch (da Erstanwortende), falls Sie mögen auch noch bei mir (müssen Sie aber auf keinen Fall, da es für Sie doppelte Kosten bedeuten würde). Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

 

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

 

Udo Kind