So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an kbiron.

kbiron
kbiron, Tierarzt
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 1376
Erfahrung:  In eigener Praxis tätig seit 2003, Dozent für tierärztliche Fortbildung
50070110
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
kbiron ist jetzt online.

mein hund hat standigdiese demodex milben und auch der arzt

Kundenfrage

mein hund hat standigdiese demodex milben und auch der arzt den ich habe konnte mir bis jetzt auch nicht wirklich helfen das pro meris ist auch nich wirklich das richtige was gibt es noch für möglichkeiten dem hund zu helfen
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  kbiron hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,
Die Behandlung der Demoex-Infestation ist je nach Form unterscheidlich. Sind die Hautveraenderungen auf einige bestimmte Stellen begrenzt oder ueberall auf dem Koerper verteilt? Wurde Kortison gespritzt ? Wissen Sie, welche Mittel ausser pro meris angewandt worden sind? Um welche hunderasse handelt es sich? Vielen dank XXXXX XXXXX beantwortung der fragen, so kann ich Ihnen besser helfen.
kbiron und weitere Experten für Hunde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
es sind haupsächlich kopf augen und hals teilweise auch an den beinen ja kotison wurde gespritzt und auch eine lösung zum einreiben namens prurivet s wurde verschrieben
momentan wird der hund täglich mit exner eingerieben die rasse ist ein rodesien ridgeback
Experte:  kbiron hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag und vielen Dank für das Akzeptieren!
Wenn es sich tatsächlich um eine Demodikose (Demodex-Infektion) handelt, so sollte eigentlich besser kein Kortison gegeben werden. Dies verringert zwar schnell die entzündliche Hautreaktion, aber es senkt auch das Immunsystem. Die Demodikose ist in erster Linie eine Unfähigkeit des Immunsystems mit den Milben fertig zu werden. Die Milben sind in gerniger Zahl mehr oder weniger normal, sie machen bei einem gesunden Immunsystem keine Probleme.
Es gilt also, das Immunsystem zu stärken. Hierfür ist Zylexis ein sehr gutes Mittel und kann vom Tierarzt gespritzt werden.
Es handelt sich bei Ihrem Hund wahrscheinlich um eine generalisierte Demodikose. Diese kann erblich sein und tritt bei einigen Hunderassen besonders häufig auf (allerdings nicht Rhodesian Ridgeback). Eventuell ist es besser mit diesem Hund nicht zu züchten, falls Sie dies vorhaben.
Wenn es zu entzündlichen Hauterkrankungen dabei kommt, ist eine amtibiotische Therapie zusätztlich sinnvoll, um diese einzudämmen.
Ansonsten sollte auf zweierlei Weise behandelt werden: lokal mit dem Mittel Ectodex, es ist für genau diese Erkrankung zugelassen und zusätzlich systemisch mit Advocate. Letzteres sollte alle 4 Wochen wiederholt werden, die ganze Therapiedauer beträgt mehrere Monate. Wenn man zu früh aufhört, dann kommen die Probleme wieder.
Sprechen Sie Ihren Tierarzt auf diese Präparate an.
Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und Ihr Hund hat bald keine Probleme mehr mit den Milben. Gute Besserung!