So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.

Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Hunde
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Hunde hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

Guten Tag, mein Hund (Dackel)hatte heute 2 Zecken, die rausgezogen

Kundenfrage

Guten Tag, mein Hund (Dackel)hatte heute 2 Zecken, die rausgezogen worden sind. Aber die köpfe sind abgebrochen! Was kann jetzt passieren?

Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Hunde
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,

normalerweise wird der verbliebene Zeckenrest nach einigen Tagen abgestoßen. Sollte der Zeckenrest nicht rauseitern sollte der verbliebene Zeckenrest sollte auf jeden Fall entfernt werden. Äußerliche Desinfektion etc. bringt hier leider nicht viel. Manchmal fällt der Kopf von alleine ab bzw. die Stelle entzündet sich etwas und der Kopf wird zusammen mit Wundsekreten abgestoßen. Es kann aber auch passieren, dass der Kopf sich verkapselt oder es zu größeren Entzündungen kommt. Am Besten beobachten Sie die Stelle bis Ende der Woche, sollte der Kopf noch vorhanden sein oder sich eine stärkere Entzündung gebildet haben sollten Sie einen Tierarzt aufsuchen.

Womit haben Sie versucht die Zecke zu entfernen? Sehr bewährt haben sich hier Zeckenhaken (z.B. bei Fressnapf etc. erhältlich) und Zeckenzangen, da mit diesen die Zecke nicht am Leib sondern am Kopf gefasst wird und man sie so restlos entfernen kann. Je nachdem wie groß die Zecke war kann man mit diesen Instrumenten meist auch einen verbliebenen Kopf entfernen.

Das Hauptproblem sind weniger die Zecken und die durch Ihren Biss verursachten lokalen Hautreizungen als die durch Zecken übertragenen Erkrankungen wie beispielsweise Borreliose. Da die Zecke durch den Entfernungsversuch ohnehin gequetscht wurde sind eventuelle Erreger übergegangen, es macht daher nichts ein paar Tage zu warten. Sollten Sie in einem Borreliosegebiet wohnen oder der Hund nicht gegen Borreliose geimpft sein ist es sinnvoll den Hund in Hinblick auf Borreliose zu beobachten bzw. die Zecke zu untersuchen.

Sie sollten auch prophylaktisch ein Präparat gegen Zecken verwenden. Gut eignen sich hierfür die Spoton Präparate welche im Nacken aufgetragen werden wie z.B. Advantix, Preventic, Practic, etc. Bei einem so jungen Hund ist auch eine Borrelioseimpfung sinnvoll.

Alles Gute für Ihren Hund
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,

haben Sie noch eine Frage? Wenn Ihnen meine Antwort weitergeholfen hat würde ich mich übers Akzeptieren meiner Antwort freuen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Hunde